Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ritter- und Gauklerfest erfreute Kinder und Eltern

Eine große Show

KIRCHHELLEN Manege frei für Gaukler, Jongleure, Künstler und Reiter. Das heilpädagogische Zentrum Kirchhellen präsentierte zum Abschluss seines Ferienprogramms eine große Show.

von Von Holger Steffe

, 06.08.2010
Ritter- und Gauklerfest erfreute Kinder und Eltern

Ein Ritter- und Gauklerfest beendete den Ferienspaß des Heilpädagogischen Zentrums Kirchhellen. Große Darbietung vor den Eltern. Drei Wochen haben sich die 25 Kinder auf ihre Vorführung vorbereitet.

In und um die Reithalle Große-Venhaus, An den Linden 40, haben sich die 25 Kinder auf die Show für Eltern und Geschwister vorbereitet. „Profis für Akrobatik und Jonglage haben die Kinder und Betreuer dabei unterstützt“, sagt Eleonore Schudek, Leiterin des heilpädagogischen Zentrums.

Die verschiedenen Tagesgruppen und der vollstationäre Bereich hat in dieser Zeit viel gelernt, Spaß gehabt und Erfahrungen gesammelt. „Ich bin mit dem Diabolo schon ein richtiger Profi“, erklärt der 11-jährige Florian und lässt das Spielgerät mit rasender Geschwindigkeit auf der Schnur entlang surren.  Nicht nur für diese Darbietung erntet er großen Applaus, alle Kinder bekommen Beifall für ihre Darbietungen. Schon am gestrigen Mittag konnten sich die Besucher an verschiedenen Stationen des Marktplatzes beim Ritter- und Gauklerspektakel erfreuen.  

Am Wunschbrunnen konnte man seine Wünsche äußern, eine Wahrsagerin sagte die Zukunft voraus, Geldbeutel wurden gefertigt und Hufeisen geworfen und Kinder und Geschwisterkinder konnten auf dem Rücken der acht Therapiepferde das Glück auf Erden kennenlernen. Für das leibliche Wohl sorgten ein Zaubertrank aus Waldmeisterbowle mit Kiwi, Leckeres vom Grill und Kuchen. Mit diesem Erlebnis verabschiedeten sich alle ein wenig wehmütig in die Ferien, die bis Ende August gehen.  

Lesen Sie jetzt