Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sensationell guten Abitur-Jahrgang verabschiedet

Vestisches Gymnasium

Musik von Telemann, Pachelbel, Händel und Bach, glänzend gespielt vom Schulorchester und Flötenensemble des Vestischen Gymnasiums Kirchhellen umrahmte die weihevolle, aber auch fröhliche Abitur-Entlassfeier am Sonntagvormittag im Brauhaus am Ring.

KIRCHHELLEN

von Von Prof. Werner Wenig

, 24.06.2012
Sensationell guten Abitur-Jahrgang verabschiedet

Die Abiturientinnen und Abiturienten lauschen gespannt den Ausführungen der Offiziellen.

Schulleiter Matthias Plaputta, Jahrgangsstufenleiter Heiner Thiemann und Oberstufenkoordinator Oliver Schulte strahlten um die Wette. Sie hatten allen Grund dazu, denn dieser Jahrgang mit 66 Abiturientinnen und Abiturienten ist „der beste Jahrgang aller Zeiten“, berichten sie lachend. „Die Durchschnittsnote liegt bei 2,2, aber 25 Schüler schließen mit Noten zwischen 1 und 1,5 ab, dazu noch 15 Schüler um die 1,5“, freut sich Oliver Schulte. Für Heiner Thiemann ist es der letzte Abiturjahrgang vor seiner Pensionierung, „das freut mich natürlich besonders.“

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Abiturientia 2012 Vestisches Gymnasium

Das Vestische Gymnasium verabschiedete am Samstag einen herausragend guten Abiturjahrgang.
24.06.2012
/
66 Abiturientinnen und Abiturienten des Vestischen Gymnasiums freuten sicham Samstagvormittag vor dem Brauhaus am Ring über ihren Abschluss© Foto: Werner Wenig
Schulleiter Matthias Plaputta überreicht Lara Johanna Beckmann ihr Abiturzeugnis© Foto: Werner Wenig
Die Abiturientinnen und Abiturienten lauschen gespannt den Ausführungen der Offiziellen© Foto: Werner Wenig
Bürgermeister Klaus Strehl überbringt die Grüße der Stadt und des Rates an die Abiturienten© Foto: Werner Wenig
Die Jahrgangssprecherin Luca Leila Weineck spricht Grußworte© Foto: Werner Wenig
Schlagworte Dorsten, Kirchhellen

Bei einem solchen Ergebnis wundert es nicht, dass zahlreiche Preise vergeben wurden. Der Verein der Freunde und Förderer, die Sparkasse Bottrop, die Volksbank Kirchhellen, die Deutsche Physikalische Gesellschaft und die Evangelische Kirche von Westfalen überreichten Auszeichnungen. Schulleiter Plaputta vergaß in seiner Ansprache auch die Familien der Schüler nicht: „Ein Hoch auf Euch und Eure Eltern“, sagte er. Bürgermeister Klaus Strehl überbrachte die Glückwünsche des Rates.

„Ich blicke auf viele Probleme an den Gymnasien zurück, in diesem Jahr herrschte eine wohltuende Ruhe.“ Vielleicht war das der Grund für das gute Ergebnis. Eine kleine Träne im Auge hatte die Elternsprecherin Frau Lux: „Wir Eltern müssen jetzt loslassen. Ihr bestimmt jetzt Eure Zukunft, nicht wir.“ Und die Schüler? „Superfroh bin ich, dass es endlich vorbei ist, die Prüfungen waren nicht einfach“, bekennt Kevin Reck. Doch er blickt zuversichtlich in die Zukunft und will Strahlenschutzspezialist werden. „Es war aber auch oft sehr schön“, relativiert Björn Duwiasch, der demnächst sein Studium der BWL in Bochum beginnt. Ebenfalls BWL will Pia Dohmen studieren. Sie fand das viele Lernen anstrengend, fühlt sich jetzt aber glücklich. Und Isabelle Weinfort ergänzt: „es war richtig gut, und ich bin froh, diese Etappe geschafft zu haben.“ Sie will Medizin studieren. „Ich habe mich schon überall beworben und hoffe, einen Platz zu bekommen.“ Das dürfte ihr, wie vielen anderen ihres Jahrgangs, mit ihrem Notendurchschnitt nicht schwer fallen.

Lesen Sie jetzt