Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Spannende Rennen im Kutschenwagen

Fahrertag der Kutschenfahrfreunde

Das Geschick von Pferd und Fahrer war beim Fahrertag der Kutschenfreunde Kirchhellen am Sonntag auf dem Hof von Maria und Ewald Steinmann gefragt. Viele Teilnehmer und Zuschauer fanden den Weg an die Dinslakener Straße.

KIRCHHELLEN

von Von Holger Steffe

, 23.08.2010
Spannende Rennen im Kutschenwagen

Beim diesjährigen Fahrertag der Kutschenfahrfreunde Kirchhellen sahen viele Zuschauer ein spannendes Rennen.

Das vorgegebene Zeitfenster war schon bei den ersten Übungen für die Teilnehmer der Knackpunkt. Die Geschwindigkeit der Gespanne mussten die Fahrer genau einschätzen, um Punktabzüge zu vermeiden. Auf der Trab- und Schrittstrecke, die eine 2050, die andere 420 Meter lang, war jeweils eine maximale- und minimale Zeit für Pony und Pferd vorgegeben.

18 Ein- und Zweispännige absolvierten diese Übungen innerhalb von einer Stunde, da Kommentator Ewald Steinmann die Teilnehmer zügig an den Start beorderte. „Wer eine Kurve des Parcours mit seinem Gespann zu knapp nahm und eine Latte umriss, wurde mit fünf Strafpunkten belegt“, freut sich Vereinsvorsitzender Werner Stratmann dieses Hindernis fehlerfrei umfahren zu haben. Er war es auch, der am frühen Morgen die Hinweisschilder an die Ampelmasten der Kreuzungen geheftet hatte. „So bin ich jedenfalls sicher, dass die Dinger hängen“, ist der Vorsitzende glücklich, dass so viele Teilnehmer und Zuschauer den Weg an die Dinslakener Straße gefunden haben.

Bei trockener und angenehmer Witterung gehen die Kutschen auf Fahrt durch das mit vier Hindernissen gespickte Gelände. Schon die zweite Kutsche nimmt die Einfahrt zum Wassergraben zu eng und reißt den Hinweispfeil samt Pflock aus dem Boden. Kein Problem für Ewald Steinmann, der kurzerhand das Mikrofon gegen einen Vorschlaghammer tauscht, um einen neuen Pfahl in den Boden zu rammen und die Veranstaltung schnell fortsetzen zu können. Mit dem allseits geliebten Hütchen-Parcours und der großen Siegerehrung mit Schleifchen für Pferde und Fahrer ging ein gelungener Fahrertag zu Ende.

  • Das nächste Event, die große Herbstausfahrt, steht schon am 25. und 26. September vor der Tür, sehr zur Freude von Werner Stratmann und den Kirchhellener Kutschen-Fahrfreunden.
Lesen Sie jetzt