Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Volksbank freut sich - Gute Zahlen im umkämpften Markt

Bilanz veröffentlicht

Nationales Wirtschaftswachstum und große Unsicherheiten in Europa - das waren die Rahmenbedingungen für die Volksbank Kirchhellen eG Bottrop 2011

Kirchhellen

von Von Berthold Fehmer

, 20.06.2012
Volksbank freut sich - Gute Zahlen im umkämpften Markt

Gute Zahlen in unsicheren Zeiten konnten die Volksbank-Vorstände Eberhard Kreck (l.) und Martin Wissing den Mitgliedern präsentieren. In den kommenden Jahren plant man, die Kirchhellener Zweigstelle zu modernisieren.

„Ein erfolgreiches Geschäftsjahr“ bilanzierte dennoch Vorstand Eberhard Kreck bei der Mitgliederversammlung. Noch schlagen die internationalen Wellen nicht bis nach Bottrop und Kirchhellen. Wenngleich sich auch Kreck von Finanz-, Banken- und Staatskrisen nicht unbeeindruckt zeigt. "Wenn jemand vor zwei Jahren erzählt hätte, dass Staatsanleihen nicht mehr zu den sicheren Anlagen gehören werden, hätten wir das nicht geglaubt." Als regional tätige Bank verfolge man das Modell der Zukunft. "Die UN hat 2012 zum Jahr der Genossenschaftsbanken erklärt."

Kreditgeschäft gesteigert Um 1,7 Prozent auf 346,7 Millionen Euro konnte die Volksbank das Volumen im Kundenkreditgeschäft steigern. 180 Anträge mit einem Gesamtvolumen von 11,4 Millionen Euro wurden bei staatlich geförderten Krediten gestellt - vor allem Förderprogramme zum Wohnungsbau waren gefragt. "Seitlich bewegt", so Vorstand Martin Wissing, habe man sich beim Einlagengeschäft. "Kein Rückgang in umkämpften Märkten" nannte es Kreck. 401,7 Millionen Euro vertrauten die Kunden der Volksbank an. Das Kundengesamtvolumen stieg leicht auf 1,1 Milliarden Euro. Die Bilanzsumme ebenfalls um ein Prozent auf 583,8 Millionen Euro.

Die Volksbank konnte dadurch nicht nur ihren Mitgliedern eine Dividende in Höhe von sechs Prozent zahlen sowie Vereine und Institutionen unterstützen, sondern auch das bilanzielle Eigenkapital um 2,9 Millionen Euro steigern. "Wir erfüllen jetzt schon die Anforderungen, die ab 2019 gestellt werden", so Kreck.

Freuen kann sich auch die Stadt: 1,3 Millionen Euro Steuern zahlt die Volksbank. Für 2012 stehen die Zeichen bislang ebenfalls gut. Vier Azubis sollen wieder zum 1. August eingestellt werden. Im Doppelabitur-Jahrgang 2013 sollen es sechs sein. Kreck kündigte außerdem an, dass die Kirchhellener Zweigstelle "in absehbarer Zeit" modernisiert werde.

Lesen Sie jetzt