Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kirchlinder Vereine gaben sich bayerisch

Oktoberfest

Kirchlinde "O'zapft is" schallte es jetzt wieder aus München. Dass man aber auch in Kirchlinde ganz zünftig Oktoberfest feiern kann, bewies jetzt wieder die Interessengemeinschaft Kirchlinder Vereine.

von Von Jennifer Riediger

, 09.10.2009
Kirchlinder Vereine gaben sich bayerisch

Die Mitglieder des Gebirgstrachten-Erhaltungsverein Almrausch brachten bayerische Stimmung nach Kirchlinde.

Schon zum dritten Mal lud sie die Bürger des Stadtteils in die Aula des Bert-Brecht-Gymnasiums zum Oktoberfest ein. Und auch in diesem Jahr hatten sich die Veranstalter wieder einiges einfallen lassen, um ihre Gäste in die richtige Stimmung zu versetzen. So weckte der Gebirgs-trachtenverein "Almrausch" schon zu Beginn beim Publikum die Sehnsucht nach Bayern.

Mit Schuhplattler und Holzhacker zeigte die Trachtengruppe traditionelle Tänze. "Es ist toll, dass wir hier beim Oktoberfest zeigen können, wie wir unsere Zunft weiterführen. So etwas gibt es ja sonst kaum noch", freut sich Hans-Peter Kuschel.

Der Vorsitzende von "Almrausch" offenbarte auch durch seine Kleidung seine bayrische Seele. In traditioneller Miesbacher Tracht genoss er die Stimmung an diesem Abend.

Aber nicht nur er hatte sich zünftig gekleidet. Melanie Zöllner hatte sich extra für diesen Abend ein Dirndl geliehen und war von der Stimmung auf dem Oktoberfest begeistert. "Die Atmosphäre hier ist anders als auf anderen Partys. Die Menschen sind so offen und nett", so die 20-Jährige.

Besucher hielt es nicht auf den Stühlen Und vor allem tanzfreudig. Bei den Auftritten der Band "Alpin Sound NRW", die den größten Teil des Programms gestaltete, hielt es die Besucher nicht lange auf den Stühlen. Unter der Leitung von Frank Koch sorgte die Gruppe mit Schlagern wie "Heut' Abend hab' ich Kopfweh" und "Er gehört zu mir" für Stimmung. Aber auch mit moderneren Liedern wie "Let's get loud" lockte sie Tanzbegeisterte aufs Parkett.

Gerda Siemer war beeindruckt. "Der Saal tobt ja jetzt schon und dabei haben wir erst vor einer Stunde angefangen", so die erste Kassiererin der Interessengemeinschaft. Bis ein Uhr nachts tanzten und feierten die Kirchlinder Bürger gemeinsam. Genauso hatte sich Peter Spineux das vorgestellt: "Wir wollten zeigen, dass in Kirchlinde was passiert und was los ist. Und ich glaube, das haben wir geschafft", freut sich der Geschäftsführer der Interessengemeinschaft.

Schlagworte: