Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kirchner-Elf überrascht

Landesliga 3

Das war ein gelungener Einstand für Frank Kirchner als Senioren-Trainer und sein Team von SW Eppendorf. Das Landesliga-Derby am ersten Spieltag gestalteten die Eppendorfer mit 2:1 (1:0) erfolgreich.

EPPENDORF

von Von Jens Lukas

, 15.08.2010
Kirchner-Elf überrascht

Frank Kirchner feierte mit SW Eppendorf einen gelungenen Saisoneinstand.

Mit seinen zwei Toren drückte der junge SW-Stürmer Marvin Fahr dem Nachbarschaftsduell seinem Stempel auf. Der Anschlusstreffer von Günnigfelds Spielertrainer Marco Antwerpen in der 89. Minute kam für sein Team zu spät. SWE-Coach Kirchner beschrieb sein einfaches Erfolgsrezept mit einer kompakten Abwehr und Konterspiel nach dem Spiel: "Es ist uns gelungen, Günnigfeld den Spaß am Spiel zu nehmen." Lediglich durch Standardsituationen seien die Gäste in den ersten 45 Minuten vor dem Eppendorfer Tor aufgetaucht. Einfach zu harmlos Günnigfelds Sportlicher Leiter Michael Krumm war enttäuscht ob des Auftrittes seiner Mannschaft: "Wir waren in der Offensive einfach zu harmlos. Insgesamt hat uns der letzte Wille gefehlt." Zudem sei Eppendorf bissiger gewesen und habe sich laut Krumm den Sieg verdient gehabt. Andreas Merder, der am Sonntag nicht nur den Sieg sondern auch seinen Geburtstag feierte, hatte Marvin Fahr mit einem weit geschossenen Ball das 1:0 (18.) aufgelegt. Michael Krumm: "Das war für uns ein unglückliches Tor. Danach sind wir auf das Tor angerannt, haben aber keine zwingenden Chancen gehabt." Mit einer Ausnahme: VfB-Goalgetter Aslanbek Dag traf mit einem Freistoß den Pfosten (30.). Nach dem Seitenwechsel bauten die Eppendorfer Druck auf und wurden mit dem 2:0 (69.) durch Fahr belohnt. Florian Lenze hatte dem Goalgetter den Ball maßgenau in den Fuß gespielt.  Leichtfertig vergeben In der Folgezeit hatten die Gastgeber bei Kontern gar noch mehrfach die Gelegenheit, auf 3:0 zu erhöhen. Frank Kirchner: "Die Chancen haben wir leichtfertig vergeben. Zum Glück hat sich das aber nicht gerecht." Auch nicht, als Eppendorf durch Foad Seniecel Bachari nach einem Foul an Sebastian Ruck den folgenden Elfmeter verschoss (82.). Die Schrecksekunde für die Gastgeber war eine sehr späte. Die Abseitsfalle der Eppendorfer schnappte nicht zu. Weshalb VfB-Spielertrainer Marco Antwerpen plötzlich mutterseelenallein vor Keeper Christian Vilz auftauchte und in einer der letzten Spielszenen auf 1:2 (89.) verkürzte.

Eppendorf: Vilz, Merder, Verres, Da. Lenze, Majid, F.Lenze (86. Drzymalla), Bachari, Lapka, Fahr (88. Morales), Strehlau, Ruck.Günnigfeld:Zimmer; Lüggert, Degenhard (37. Maxellon), Hemmerle, Wrede (75. Carkit), Antwerpen, Kazubowski (57. Lingemann), Homberger, Yagcioglu, Odobasic, Dag.Tore:1:0 (18.) Fahr, 2:0 (69.) Fahr, 2:1 (89.) Antwerpen.Bes. Vorkommnis: (82.) Bachari (Eppendorf) verschießt Elfmeter; (84.) Gelb-Rot gegen Odobasic (Günnigfeld).