Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kleinkind schwebt weiter in Lebensgefahr

Sturz aus Fenster

Immer noch keine Erleichterung: Der 21 Monate alte Junge, der am Montagvormittag aus dem 2. Stock eines Hauses an der Humboldtstraße gestürzt ist, schwebt nach Aussage der Polizei von Mittwoch weiterhin in Lebensgefahr.

INNENSTADT

von Ruhr Nachrichten

, 05.06.2012
Kleinkind schwebt weiter in Lebensgefahr

Aus dem geöffneten Fenster im 2. Stock dieses Wohnhauses an der Humboldtstraße stürzte der kleine Junge in die Tiefe.

Auf Anfrage teilte die Polizei bereits am Dienstag mit, dass "der Zustand des Jungen weiter sehr ernst ist". Er war nach ersten Ermittlungen gegen 10 Uhr in einem unbeobachteten Moment auf einen Schreibtisch geklettert und hatte das Fenster geöffnet. Dann hatte er das Gleichgewicht verloren und war acht Meter tief auf den Gehweg gestürzt.Eine Anwohnerin, die den Sturz beobachtet hatte, eilte ihm zur Hilfe und reanimierte den Jungen. Nach der notärztlichen Erstversorgung flog eine Rettungshubschrauberbesatzung den Jungen in eine Dortmunder Klinik, wo das Kind wqeiterhin behandelt wird.