Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Klimafreundliches Essen auf dem Rathausplatz

Umwelttag 2012

Der Dienstag (5. Juni) steht im Zeichen der Umwelt und des klimafreundlichen Essens. Von 10 bis 14 Uhr stehen 22 Infostände auf dem Platz vor dem Rathaus, die Einblicke in die Nahrungsproduktion geben und den Zusammenhang zwischen Essen und Klima darstellen.

BOCHUM

von von Ruhr Nachrichten

, 04.06.2012
Klimafreundliches Essen auf dem Rathausplatz

Klimafreundliches Essen serviert das AkaFö in der Mensa der Ruhr-Universität. Rita Brandeburg vom Umweltamt und Azubis des Akademischen Förderungswerkes vor der Ausgabetheke.

Klimafreundliches Essen: Dabei spielt beispielsweise eine Rolle, wie weit Nahrungsmittel vor dem Verzehr durch die Republik gekarrt werden, wie viel CO2 bei der Herstellung gebraucht wurde. › Das Grünflächenamt erklärt vor allem Kindern, was wann wächst und dass es nicht unbedingt Erdbeeren an Weihnachten braucht. › Der ADFC leistet Überzeugungsarbeit und will beweisen, dass sich manche Einkäufe auch mit dem Rad erledigen lassen. › Das Netzwerk Haushalt, der Ex-Hausfrauenbund, bereitet klimafreundlichen Salat zu. › Das Institut für Umwelt- und Zukunftsforschung ist mit einem Labor vor Ort. › Das Akafö der Ruhr-Universität zeigt, wie gut regionale Küche schmeckt. Der Menüplan: Spargelterrine an Salatbouquet mit lauwarmen Spargelsalat und Vollkornbrot. Obendrein gibt es Erdbeeren mit grünem Pfeffer an Limonenmousse. In der Mensa der RUB hat das Akafö gleich eine Umweltwoche ausgerufen und serviert an einer Theke klimafreundliches Essen mit regionalem Bezug. Die Azubis des Akafö waren dafür extra bei der Spargelernte mit dabei. „Wenn wir in dieser Woche 100 Leute dazu bringen, bei der Ernährung auf Regionalität und Nachhaltigkeit zu achten, haben wir ein großes Ziel erreicht“, so Akafö-Gastroleiter Ezzedine Zerria. Das Programm für den heutigen Umwelttag gibt es auch im Internet auf der Seite der Stadt.