Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Klimaschützer rufen zur „jecken“ Demonstration in Bonn auf

Bonn.

Zum Karnevalsauftakt am 11.11. will das Aktionsbündnis „No Climate Change“ in Bonn für entschiedene Schritte gegen den Klimawandel demonstrieren. Anlässlich der Weltklimakonferenz wollen die Demonstranten am Samstag unter dem Motto „Schluss mit dem faulen Zauber - Wir treiben die bösen Geister des Klimawandels aus“ durch Bonn ziehen. Erwartet werden bis zu 5000 Teilnehmer, wie die Organisatoren am Dienstag mitteilten. Der Demonstrationszug soll sich um Punkt 11 Uhr 11, dem offiziellen Beginn der Karnevalssession, in Bewegung setzen. Die Weltklimakonferenz soll in den kommenden zwei Wochen einheitliche Regeln dafür erarbeiten, wie die einzelnen Länder ihren CO2-Ausstoß messen und angeben.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Anja Karliczek soll Bildungsministerin im Bund werden

Berlin/Steinfurt. Die nordrhein-westfälische Bundestagsabgeordnete Anja Karliczek soll als Bildungsministerin in die neue Bundesregierung. Das teilte Kanzlerin und CDU-Parteichefin Angela Merkel am Sonntag mit. Karliczek war bisher eine der fünf Parlamentarischen Geschäftsführer der Unionsfraktion im Bundestag. Die 46-jährige Christdemokratin sitzt seit 2013 als direkt gewählte Abgeordnete des münsterländischen Wahlkreises Steinfurt III im Parlament.mehr...

NRW

Schalke bezwingt Leverkusen im Verfolger-Duell und klettert

Leverkusen. Der FC Schalke 04 hat im Rennen um die Champions-League-Plätze in der Fußball-Bundesliga einen wichtigen Auswärtssieg bei Bayer 04 Leverkusen gefeiert. Die Königsblauen setzten sich am Sonntag verdient mit 2:0 (1:0) durch und überholten die Rheinländer in der Tabelle. Guido Burgstaller brachte die Gäste früh in Führung (11. Minute), für die endgültige Entscheidung sorgte der eingewechselte Nabil Bentaleb mit einem verwandelten Foulelfmeter (89.). Bayer musste nach einer Gelb-Roten Karte gegen Dominik Kohr (38.) mehr als eine Halbzeit lang in Unterzahl spielen und kassierte die zweite Heimniederlage in Serie. Die Mannschaft von Trainer Heiko Herrlich rutschte damit aus den Champions-League-Rängen.mehr...

NRW

Schalke-Fan bei Sturz in Leverkusens Stadion schwer verletzt

Leverkusen. Während des Sonntagsspiel in der Fußball-Bundesliga zwischen Bayer Leverkusen und Schalke 04 sind zwei Gäste-Fans auf der Stadion-Treppe gestürzt. Einer der Schalke-Anhänger habe sich dabei schwer verletzt, hieß es am Sonntag in einer Twitter-Mitteilung von Bayer. Ein Polizeisprecher bestätigte den Unfall. Der Mann sei notärztlich versorgt worden. Zu den Gründen gab es zunächst keine Angaben. „Wir hoffen und wünschen das Beste“, hieß es in der Bayer-Mitteilung.mehr...

NRW

Nationalspieler Tah verlängert bis 2023 in Leverkusen

Leverkusen. Der von zahlreichen Vereinen umworbene Fußball-Nationalspieler Jonathan Tah hat seinen bis 2020 laufenden Vertrag beim Bundesligisten Bayer Leverkusen vorzeitig um drei Jahre verlängert. Das gaben die Rheinländer vor dem Liga-Spiel gegen Schalke 04 bekannt.mehr...

NRW

Nürnberg beim Heimdebüt von Bochums Trainer Dutt nur 0:0

Bochum. Der 1. FC Nürnberg hält trotz schwacher Leistung Kurs auf die Fußball-Bundesliga. Der Zweitliga-Spitzenreiter kam am Sonntag beim abstiegsgefährdeten VfL Bochum zwar nicht über ein 0:0 hinaus, baute die Tabellenführung aufgrund der Patzer der Konkurrenz aber sogar noch aus. 14 016 Zuschauer sahen im Vonovia-Ruhrstadion eine insgesamt mäßiges Duell der beiden ehemaligen Erstligisten. Die Franken haben nach dem elften Spiel ohne Niederlage nun acht Punkte Vorsprung auf den Tabellen-Dritten Holstein Kiel. Der VfL konnte sich beim Heimdebüt von Trainer Robin Dutt zumindest über einen Zähler freuen, hat als Tabellen-15. aber nur vier Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsrang.mehr...

NRW

„streckenbezogene Verkehrsverbote“: Städtetag skeptisch

Berlin. Der Städtetag hat sich skeptisch zu Plänen in der Bundesregierung für begrenzte Einschränkungen für Dieselfahrer geäußert. „Die Bundesregierung will jetzt offenbar den Städten die Entscheidung über Fahrverbote zuschieben, die dann für einzelne Straßen gelten sollen“, sagte Helmut Dedy, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages, am Samstag der Deutschen Presse-Agentur.mehr...