Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Klinikum Dortmund

Klinikum Dortmund

Die Fotografin Steffi Kirstenpfad hat für den „Lieblingsmensch“-Kalender Kinder mit und ohne Handicap vor die Linse gebracht. Ihr Geheimnis für gute Fotos ist dabei ganz einfach.

Sechs Verstorbene haben 2017 in Dortmund Organe gespendet und damit anderen Menschen ein besseres Leben ermöglicht. Doch die Not ist größer. Wir sagen, worauf es bei der Organspende ankommt. Von Bastian Pietsch

Im Schlafanzug zur Arbeit kommen, wer wünscht sich das nicht manchmal? Die Mitarbeiter von Amazon haben das am Mittwoch gemacht. Damit wollen sie auf krebskranke Kinder aufmerksam machen. Von Verena Schafflick

Ein sechsjähriges Mädchen aus Kabul musste sich in Dortmund einer schweren Operation unterziehen. Jetzt braucht sie einen Kinderrollstuhl und Physiotherapie-Stunden. Von Peter Bandermann

Ruhr Nachrichten Neue Serie: „So fit ist Dortmund“

Was bedeutet eigentlich „fit sein“?

Sich fit zu halten, muss nicht immer den Gang ins Fitnessstudio bedeuten. In Dortmund gibt es mit verschiedenen Sportgruppen, Lauftreffs und sogar Fitness-Boot-Camps eine Menge Möglichkeiten, sich fit zu halten. Von Katrin Fuhrmann

Während draußen an Silvester die Böller knallten, operierten Ärzte am Dortmunder Klinikum teils schwer verletzte Patienten. In diesem Jahr mehr als sonst. Nicht alle weggesprengten Finger waren zu retten. Von Peter Bandermann

Keine Hilfe für kranken Obdachlosen?

Der schwierige Fall von Ludwik vom Borsigplatz

Ein kranker Obdachloser wird von einem Rettungswagen nicht mitgenommen. Krankenhäuser, heißt es dann, wollen ihn nicht aufnehmen. Entrüstung macht sich breit. Doch was geschah wirklich? Eine Spurensuche. Von Tobias Grossekemper

Jedes Läuten ist ein Zeichen: "Krebs, ich bin stärker als du." Das Klinikum Dortmund hat auf der Kinderkrebsstation eine Glocke installiert, die Kinder, wenn sie ihre Krankheit besiegt haben, läuten dürfen.

Süße Aktion am Klinikum Dortmund: Das Schwestern-Team hat in einer Not-OP Kuschelhase "Hani Bani" das Leben gerettet. Damit machten die Krankenschwestern einen sehr kranken 5-Jährigen glücklich. Im Netz Von Daniel Müller

Kleine Ursache, große Wirkung: Ein brennender Container mit Bettwäsche und Textilien sorgte am Freitagabend für einen Großeinsatz der Feuerwehr am Logistikzentrum des Klinikums. Von Oliver Volmerich

Gelähmte Arme oder Beine, ein schiefes Gesicht und lallende Aussprache: Das können Anzeichen für einen Schlaganfall sein. Der Arzt Gernot Reimann von der Dortmunder Schlaganfallhilfe erklärt im Video, Von Peter Bandermann

Als die Familie den Gerichtssaal verließ, waren alle wie paralysiert. Zu gelähmt, um zu begreifen, was Eltern, Großmutter und die Tante von Dalila gerade erlebt hatten. Der rätselhafte Schädelbruch nach Von Ulrike Boehm-Heffels

Sparen gehört in den Krankenhäusern zum Alltag. Doch noch nie war die Situation so dramatisch wie jetzt, heißt es aus ihren Reihen. Für dringend benötigte Investitionen fehle das Geld - insgesamt 47 Millionen Euro. Von Nicole Giese

Stadtbahn-Station Grotenbachstraße

Darum landete heute ein Hubschrauber in Hombruch

Im Himmel über Süd-Hombruch wurde es am Dienstagvormittag plötzlich laut: Ein Hubschrauber landete nahe der Stadtbahn-Station Grotenbachstraße. Wir haben nachgehört, was es mit der Landung auf sich hatte. Von Thomas Thiel

Das Klinikum Dortmund meldet rosige Zahlen: 5,6 Millionen Euro Überschuss hat Westfalens größtes Krankenhaus 2016 laut dem vorläufigen Jahresabschluss erwirtschaftet. Das ist der beste Abschluss seit Von Ulrike Boehm-Heffels

Drohen den Ärzten in den zentralen Notfallambulanzen bald Anzeigen von Patienten wegen unterlassener Hilfeleistung? Nach einer neuen Regelung haben sie künftig ganze zwei Minuten Zeit, um zu entscheiden, Von Ulrike Boehm-Heffels

Das Klinikum Dortmund kooperiert jetzt mit einem der größten Heavy-Metal-Festivals der Welt: dem Wacken Open Air. Was äußerst passend ist, weil Blut ja bekanntlich metallisch schmeckt. Der Clou: Wer mehrmals Von Sandra Heick

Weil gefährliche Strahlen nach einem Unfall in den Atomkraftwerken Tihange in Belgien und Lingen im Emsland schon innerhalb von zwei Stunden auch Dortmund erreichen können, lässt die Feuerwehr im nächsten Von Peter Bandermann

RN-Redakteur Peter Bandermann ist am Samstagabend in Heidelberg mit dem Deutschen Medienpreis für Radiologie und Nuklearmedizin ausgezeichnet worden. Wir zeigen an dieser Stelle nochmal das prämierte Video.

Hollywood-Stars tun es, die BVB-Spieler machen es - und jetzt ist auch das Klinikum Dortmund bei der Mannequin Challenge dabei. Wir zeigen das Video - und erklären, wie es zu dieser Idee kam. Von Daniel Müller

Saufen bis zur Bewusstlosigkeit - einer aktuellen Studie zur Folge liegt das Komasaufen wieder im Trend. Auch in Dortmund. Wir haben aktuelle Zahlen. Von Ulrike Boehm-Heffels

St.-Johannes-Hospital informiert Patienten

Batterie-Probleme bei implantierten Defibrillatoren

Rund 300 Patienten des St.-Johannes-Hospitals und eine handvoll Patienten des Knappschaftskrankenhauses in Brackel sind aufgerufen, die Batterien in ihren implantierten Defibrillatoren (ICDs und CRT-Ds) Von Gaby Kolle

DORTMUND Es ist ein besonders tragischer Fall von Neuer Influenza: Eine 36-jährige zweifache Mutter ohne Vorerkrankung starb am Donnerstag im Klinikum Dortmund am H1N1-Virus - und das innerhalb weniger Stunden.

DORTMUND Bei fast 4000 Beschäftigten war es angesichts der Infektions-Welle, die auf Dortmund zurollt, nur noch eine Frage der Zeit: Im Klinikum ist die erste Mitarbeiterin an Schweinegrippe erkrankt.

DORTMUND Gesprochen haben sie miteinander. Sogar in „angenehmer Atmosphäre“, wie verdi-Sekretär Kolberg betont, aber dann trennten sich die Wege wieder zwischen der Gewerkschaft und Klinikum-Geschäftsführung.

Zehn Wochen lang bangte Nathalie Diszeratis um ihren Vater Klaus. So lange lag der 58-Jährige im Koma in einem chinesischen Krankenhaus. Um ihren Vater zurück nach Dortmund zu holen, sammelten Nathalie Von Sarah Bornemann

Bei einem Großbrand im Universitätsklinikum Bergmannsheil in Bochum sind zwei Menschen ums Leben gekommen. 16 weitere Menschen wurden verletzt, sieben davon lebensgefährlich. In der Nacht haben sich dramatische Von Wiebke Karla

Die Notfallambulanz im Klinikzentrum-Nord ist häufig überfüllt. Menschen mit Schmerzen bekommen manchmal nicht mal einen Sitzplatz. Das Problem ist erkannt bei der Geschäftsführung des Klinikums Dortmund. Von Ulrike Boehm-Heffels

Die beiden BVB-Stars Felix Passlack und Christian Pulisic unterstützen die Aktion "Woche der Wiederbelebung" der Dortmunder Feuerwehr. Was im Notfall zu tun ist, zeigen die beiden Fußball-Profis im Video. Von Peter Bandermann, Daniel Müller

Ab sofort dürfen auch ambulante Patienten im Kinder-MRT des Dortmunder Klinikums untersucht werden. In dem spendenfinanzierten Gerät konnten zuvor nur stationär im Klinikum aufgenommene Menschen Platz nehmen. Von Sarah Bornemann

Seit einem Jahr gibt es im Klinikum Dortmund eine Muttermilch-Bank für Frühchen. Mehr als zwei Dutzend zu früh Geborene haben davon schon profitiert. Milch für die Kleinen mal eben schnell im Internet

Der achtjährige Leon ist in eine Fensterscheibe gestürzt. In seinem Kinderzimmer. Sein Körper: blutüberströmt. Als dem Jungen schwarz vor Augen wird, murmelt er noch: "Tschüss Mama, ich sterbe jetzt."

Ein Magnetresonanztomograph (MRT), in dem Videos des Dortmunder Filmemachers Adolf Winkelmann die kleinen Patienten ablenken, macht Narkosen in vielen Fällen unnötig. Ein Ärgernis: Untersucht werden Von Ulrike Boehm-Heffels

Am Sonntagabend ist ein PKW mit zwei Insassen auf der Merklinder Straße Richtung Merklinde gegen einen Laternenmast geprallt und am Straßenrand liegengeblieben. Die beiden Insassen waren in dem Wagen Von Markus Trümper

Keine Stadtbahn, kein Bus, verschlossene Türen bei Ämtern und städtischen Kitas – der Warnstreik der Gewerkschaft Verdi hat am Mittwoch weitreichende Folgen für das Leben in Dortmund gehabt. Rund um die Von Oliver Volmerich, Peter Bandermann, Daniel Müller

Keine Busse, keine Stadtbahnen, keine Müllabfuhr und keine Kita, dafür zwei große Demonstrationszüge durch die Stadt: Der Warnstreik im Öffentlichen Dienst in Dortmund am Mittwoch wird weitreichende Folgen haben. Von Oliver Volmerich

Der Warnstreik im öffentlichen Dienst am Mittwoch könnte für Stillstand in weiten Bereichen der Stadt sorgen - von Bus und Bahn, über Flughafen, Klinikbetrieb und Stadtverwaltung bis zur Müllabfuhr und Von Oliver Volmerich

Die Warnstreikwelle im öffentlichen Dienst rollt weiter: Nach Arbeitsniederlegungen in den Krankenhäusern an diesem Donnerstag werden am Mittwoch nächster Woche wohl Busse und Bahnen stillstehen. Und Von Oliver Volmerich

Auf Sparflamme läuft am Donnerstag der Betrieb im Klinikum Dortmund sowie in Krankenhäusern des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe und des Klinikums Westfalen. Die Gewerkschaft Verdi hat die Beschäftigten Von Oliver Volmerich

Die nächste Warnstreikwelle im öffentlichen Dienst rollt an: Am Donnerstag sind die Beschäftigten der Krankenhäuser bundesweit zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. In Dortmund treffen sich dann Von Oliver Volmerich

4,9 Millionen Euro Plus - das ist der beste vorläufige Jahresabschluss seit weit mehr als einem Jahrzehnt am Klinikum Dortmund. Klinik-Chef Rudolf Mintrop warnte trotz des guten Ergebnisses vor drei finanziellen Von Ulrike Boehm-Heffels

In dreiviertel aller Kitas des städtischen Trägers Fabido standen Eltern und Kinder am Donnerstagmorgen vor verschlossenen Türen - als Folge des Warnstreiks, zu dem die Gewerkschaft Verdi aufgerufen hatte. Von Oliver Volmerich

Die Grippewelle habe aktuell ihren Höhepunkt erreicht, heißt es in vielen Meldungen. Auch das Robert-Koch-Institut bestätigt dies. In diesem Jahr haben es auch Stämme der sogenannten Schweinegrippe (H1N1) Von Ulrike Boehm-Heffels

Sechs Operationen hat die sieben Monate alte Zoe aus Schwerte überstanden, seit sie als Frühchen mit einer seltenen Fehlbildung zur Welt gekommen war. Weil sich die Bauchdecke nicht geschlossen hatte, Von Reinhard Schmitz

Sie stehen stundenlang in Operationssälen, oft retten sie dabei Leben. Die Ärzte und Krankenschwestern des Klinikums Dortmund haben einen wichtigen Job - und einen extrem anstrengenden. Eine bemerkenswerte Von Ulrike Boehm-Heffels

Am 1. März kam die kleine Khadija im Klinikum Dortmund als Frühchen zur Welt. Drei Tage später starb sie, zu schwach für das Leben, in einem Inkubator der Kinderklinik. Seit über einer Woche liegt Khadija Von Peter Bandermann

Mit dem "Club der roten Bänder" hat der TV-Sender Vox am Montagabend eine Serie über krebskranke Jugendliche gestartet. 2,36 Millionen Zuschauer schauten zu. Im Zusammenhang mit der Serie zeigt Vox in Von Jana Klüh

Das Klinikum in Dortmund nimmt am Montag in seiner Radiologie das neue Kinder-MRT in Betrieb. Die 17-jährige Hannah und die 6-jährige Charlotte erklären in einer Acht-Minuten-Doku mit Professor Stefan Von Peter Bandermann

In der Dortmunder Innenstadt sind am Mittwochmorgen erste Schneeflocken gefallen. An einigen Orten sind sie sogar liegen geblieben. Wir haben bei der EDG nachgefragt, wie die Vorbereitungen auf die kommende Von Ulrike Boehm-Heffels, Daniel Müller

Bundesmittel für Investitionen

30 Millionen Euro sollen ins Klinikum fließen

Der Bund will finanzschwache Kommunen bis 2019 mit mehreren Milliarden Euro unterstützen, damit sie ihre Infrastruktur aufpäppeln. Nach Dortmund sollen 76 Millionen Euro fließen - das Klinikum gehört Von Gregor Beushausen

Die meisten Kinder fiebern ihrem ersten Schultag regelrecht entgegen und können es kaum abwarten, mit ihrem neuen Tornister loszustiefeln. Andere Erstklässler fühlen sich durch die fremde Situation überfordert Von Beate Dönnewald

Das Klinikum Dortmund öffnet Anfang August eine Muttermilchspendenbank - als erstes Krankenhaus in NRW. Frauen können hier ihre überschüssige Muttermilch abgeben. Davon profitieren zu früh geborene Säuglinge, Von Ulrike Boehm-Heffels

Vor zehn Monaten stand Steven Brauns Leben abrupt still. Unfall, Operationen, Amputation, Koma, Tiefpunkt. Über den Unfall möchte Steven nicht sprechen. Dafür darüber, wie er mit Hilfe von Freunden und Von Susanne Riese

Nach Attacken auf das Klinikpersonal werden die Mitarbeiter der Notfallaufnahme im Klinikum Lünen bald durch einen Sicherheitsdienst geschützt. Auch in Dortmund setzen Krankenhäuser bereits Sicherheitspersonal ein. Von Tobias Grossekemper

Sie war erst vier Jahre alt und starb an Blutungen in der Lunge: Über mehrere Jahre hatte die Staatsanwaltschaft im Fall der kleinen Leah ermittelt. Jetzt sind die Untersuchungen eingestellt worden. Von Dennis Werner

Solidarität mit "Charlie Hebdo". Nach dem Anschlag auf das Satiremagazin in Paris zeigt der U-Turm am Donnerstag die Worte "Je suis Charlie" in den fliegenden Bildern. Die Auslandsgesellschaft hat eine Von Sarah Bornemann

Isolation und Spezial-Rettungswagen

So würden Dortmunds Kliniken auf Ebola reagieren

Keines der Krankenhäuser in Dortmund kann im Fall der Fälle einen Ebola-Patienten behandeln, auch nicht das größte Krankenhaus in NRW, das Klinikum Dortmund. Zum Einsatz müsste ein Spezial-Rettungswagen kommen. Von Ulrike Boehm-Heffels

Auf eigene Faust geholfen: Ein Oberarzt des Klinikums Dortmund hat einen schwer verwundeten Soldaten aus der Ukraine nach Dortmund geholt. Oleksander Krotyk hat mit Mühe und Not einen Angriff auf seine

Die Jahresabschluss 2013 des Klinikums Dortmunds erstaunt sogar die kühnsten Optimisten. 904.000 Euro Überschuss erwirtschaftete Westfalens größtes Krankenhaus 2013 - nach einem Minus von 6,4 Millionen im Jahr zuvor. Von Ulrike Boehm-Heffels

Das strahlende Lächeln von Jürgen Klopp war ansteckend. Der BVB-Trainer hatte am Montagabend gute Laune. Das war nicht nur der Vorfreude auf das Pokalfinale geschuldet. Der 46-Jährige verkündete im Rathaus Von Jana Klüh

Dortmund droht der Stillstand: Der zweite Warnstreik im öffentlichen Dienst trifft die Stadt besonders am Donnerstag. Neben dem Nahverkehr wird auch in Kitas, beim Jobcenter und bei der Müllabfuhr gestreikt. Von Susanne Riese, Sarah Bornemann

Verdi will am Dienstag das öffentliche Leben in Dortmund zum Erliegen bringen. Die Gewerkschaft für den öffentlichen Dienst hat zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Busse und Stadtbahnen bleiben Von Thomas Thiel

Das Klinikum Dortmund hat nach eigener Aussage eines der erfolgreichsten Geschäftsjahre seiner neueren Geschichte hinter sich. Westfalens größtes Krankenhaus hat 2013 keine Verluste gemacht - nach 6,4 Von Thomas Thiel

Sparen, und zwar jetzt! Nur 72 Tage nach seinem Amtsantritt hat der neue Klinik-Chef Rudolf Mintrop angekündigt, dass am Klinikum Dortmund 130 Stellen wegfallen müssen. Das Defizit des Krankenhauses geht

Die Notfallpraxis zieht um: Ab 3. Februar finden Patienten die Praxis nicht mehr in der Beurhausstraße 26, sondern am Klinikum, Hausnummer 40. Der neue Standort hat deutliche Vorteile. Hier finden Sie Von Ulrike Boehm-Heffels

DORTMUND Die Vorschläge von Oberbürgermeister Dr. Gerhard Langemeyer zur Rettung des Klinikums stoßen auf heftigen Widerstand bei CDU und FDP/Bürgerliste. Für den OB, der Aufsichtsratsvorsitzender des

DORTMUND Das Management von Klinikum und Stadt hat versagt. Das meint die FDP/Bürgerliste. Angesichts der drohenden Insolvenz des Klinikums wird der Rücktritt von Hauptgeschäftsführerin Mechthild Greive

Es war der wohl ungewöhnlichste Krankentransport des Jahres: Am Montagnachmittag wurde ein Krankenbett samt Patient vom Klinikum ins Dortmunder U verlegt - zu Fuß und mitten durch die Innenstadt. Wir Von Thomas Thiel

DORTMUND CDU-Fraktionschef Frank Hengstenberg hielt OB-Langemeyer und Rot-Grün "15 verpasste Chancen" vor wie den Bahnhofsneubau, die Verzögerungen beim Phoenix-See, den "Eierkurs" bei der Flughafen-Entwicklung,

Keine strafrechtlichen Konsequenzen: Nachdem ein Neugeborenes in Dortmund kurz nach der Geburt einen mysteriösen Schädelbruch erlitten hat, ist jetzt das Verfahren eingestellt worden. Gleichzeitig gibt Von Ulrike Boehm-Heffels

Strahlende Kinderaugen, engagierte Prominente: An Heiligabend haben Comedian Matze Knop, Kinder-TV-Star Tom Lehel und Ruder-Ass Toni Seifert die Dortmunder Kinderklinik besucht. Im Auftrag des Vereins

Im Aufzug mit Aubameyang, ein Pläuschchen am Bett mit Weidenfeller, eine Unterschrift von Klopp: Der BVB stattete am Montag der Kinderklinik einen Besuch ab, verteilte Geschenke - und sorgte für einen Ausnahmezustand.

Der Krieg in Syrien: In den Nachrichten ist er allgegenwärtig. Shayma war mittendrin, verlor nach einem Raketenangriff ein Bein - und schöpft jetzt neue Hoffnung im Dortmunder Klinikum.

123 Kinder sind im vergangenen Jahr in Dortmund viel zu früh auf die Welt gekommen. Mütter und Kinder, die vor und während Schwangerschaft und Geburt besondere medizinische Betreuung benötigen, werden

Leah Wawziniak wurde nur vier Jahre alt. Das Mädchen starb am 27. April 2012 an Blutungen aus der Lunge. Leah starb im Westfälischen Kinderzentrum am Dortmunder Klinikum. Jetzt stellen die Eltern bohrende Fragen.

Dalilas Eltern wähnen sich in einem Alptraum: Ihre Tochter wurde am 11. November 2012 im St.-Johannes-Hospital geboren. Sie kam per Not-Kaiserschnitt auf die Welt, aber völlig gesund. Einen Tag später

Von Gerüchten des Einstellungsstopps am Klinikum könne keine Rede sein, stellte Oberbürgermeister Ullrich Sierau als Aufsichtsratsvorsitzender am Montag klar. Es müsse künftig nur noch genauer hingeschaut

Nur ein winziger Hautschnitt oder richtig operiert? Im Klinikum werden das einige Patienten nach der Narkose nicht wissen. Sie nehmen an einer Placebo-Studie für Rücken-OPs teil.

Es ist eine BVB-Nachwuchsförderung der besonderen Art: Schwangere Frauen können im Klinikum Dortmund ihre Kinder im schwarzgelben Kreißsaal zur Welt bringen. Wir haben uns dort umgeschaut.

Eltern mit herzkranken Kindern können aufatmen: Ab sofort dürfen ihre Kleinen wieder am Dortmunder Klinikum behandelt werden. Doch es ist nur eine Lösung unter Vorbehalt.

Nachfolger von Mechthild Greive

Rudolf Mintrop neuer Chef am Klinikum

Der Nachfolger für Mechthild Greive auf den Posten des Hauptgeschäftsführers des Klinikums steht fest: Zum 1. Januar 2013 tritt Rudolf Mintrop (57) am zweitgrößten kommunalen Krankenhaus der Republik an.

Dortmund soll keine Überdruckkammer bekommen, weil sich die Anschaffung für das Klinikum nicht rechnet. Doch gegen diese Entscheidung aus Kostengründen regt sich jetzt massiver Widerstand bei Notärzten.

Am Osterwochenende packt das Klinikum die Umzugskisten. Bezogen wird das sogenannte zentrale Operations- und Funktionszentrum. Mit dabei: Die Notaufnahme, sie wird für fünf Stunden geschlossen. Wir erklären,

Am Montag wird das neue OP-und Funktionszentrum am Klinikum eröffnet. Auf 38.000 Quadratmetern findet neuste Medizintechnik Platz. Wir zeigen, wie es kurz vor der Eröffnung im Zentrum aussieht.

Das Dortmunder Klinikum steht vor einem Streik der rund 500 Ärzte. Ab dem 26. Januar könnten dort Operationen ausfallen, Termine verschoben werden. Auch das Knappschaftskrankenhaus könnte betroffen sein.

Aufatmen beim Klinikpersonal: Die drohenden weiteren Kürzungen um 22 Stellen im Pflegebereich am Klinikum Dortmund sind vom Tisch. Der Aufsichtsrat lehnte das Vorhaben der Geschäftsleitung am Freitag einstimmig ab.

Jahr für Jahr bekommen 2500 Dortmunder einen Schlaganfall. Viele von ihnen verlassen das Krankenhaus als Pflegefall - oder sie sterben. Ärzte am Klinikum können mit einer neuen Operationsmethode die Folgen

Aufwachen unter bunten Deckenbildern, gebären im Wintergarten-Ambiente – die schöne neue Krankenhaus-Welt reift hinterm Klinikum heran. Ab April 2012 soll der Neubau der zentralen Operationseinheit samt

Klinikum und Knappschaftskrankenhaus

Asbest: Verdacht bei weiteren Krebskranken

Der Asbest-Fall im Klinikum wird immer mysteriöser. Und es sieht so aus, dass auch andere Dortmunder Krankenhäuser mit Altlasten zu kämpfen hatten. Ehemalige Mitarbeiter des Knappschaftskrankenhauses

Asbest in Kellerräumen unter dem Klinikum und der Vorwurf, eigene Mitarbeiter hätten die Sanierung vom krebserregenden Stoff ungeschützt vornehmen müssen? Die Geschäftsführung reagiert entsetzt.

Die Zahl der EHEC-Patienten im Dortmunder Klinikum geht zurück: Das teilte das Krankenhaus am Dienstag mit. Derzeit befindet sich noch eine Frau mit hämolytisch-urämischen Syndrom (HUS) in Behandlung.

Klinikum und Stadt informieren

Dortmunder EHEC-Kranke waren im Norden

Inzwischen kümmert sich das Klinikum Dortmund nur noch um zwei Patienten, die an der schweren Form der Infektion EHEC erkrankt sind. Anders als am Wochenende zuvor blieb in den vergangenen Tagen ein Ansturm

Der zweite EHEC-Fall in Dortmund: Eine 55-jährige Dortmunderin ist gestern Abend ins Klinikum eingeliefert worden. Die Patientin weist bereits das hämolytisch-urämische Syndrom (HUS) auf. Das teilte das Klinikum mit.

In der Nacht zu Samstag haben rund zehn Patienten die Notaufnahme des Klinikums Dortmund aufgesucht. Sie befürchteten, mit dem EHEC-Erreger infiziert zu sein, hatten aber "ganz normalen Durchfall", erklärte