Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

"Frieden und Menschlichkeit"

Köln testete Silvester-Licht-Show am Dom

KÖLN Die Generalprobe ist gelungen und der Silvesterabend kann kommen: Bunte und schwarzweiße Lichter erleuchteten die Kölner Domplatte bereits am Freitag - ein Test für die für den Neujahrsabend geplante Licht-Show. Die Lichtinstallationen sind nicht nur schön anzuschauen, sondern transportieren Wünsche und Hoffnungen der Kölner.

/
Verschiedene Worte werden am 30.12.2016 vor dem Dom in Köln (Nordrhein-Westfalen), bei der Generalprobe der Lichtinstallation des Künstlers Philipp Geist, auf den Boden und die Wände der umliegenden Gebäude projiziert. Die Lichtinstallation wird auch in der Silvesternacht zu sehen sein. Foto: Henning Kaiser/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Verschiedene Worte werden am 30.12.2016 vor dem Dom in Köln (Nordrhein-Westfalen), bei der Generalprobe der Lichtinstallation des Künstlers Philipp Geist, auf den Boden und die Wände der umliegenden Gebäude projiziert. Die Lichtinstallation wird auch in der Silvesternacht zu sehen sein. Foto: Henning Kaiser/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Verschiedene Worte werden am 30.12.2016 vor dem Dom in Köln (Nordrhein-Westfalen), bei der Generalprobe der Lichtinstallation des Künstlers Philipp Geist, auf den Boden und die Wände der umliegenden Gebäude projiziert. Die Lichtinstallation wird auch in der Silvesternacht zu sehen sein. Foto: Henning Kaiser/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Einen Tag vor Silvester hat Köln seine geplante Multimedia-Show am Dom getestet. Bei einer Generalprobe am frühen Freitagabend zeigte der Berliner Lichtkünstler Philipp Geist, wie er sich die Domplatte in der Nacht des Jahreswechsels vorstellt: eingetaucht in Licht, übersät mit Wörtern, die ihm die Kölner in den Tagen zugeschickt hatten. Zu lesen waren in der Probe etwa die Wörter “Frieden“ und „Menschlichkeit“. Das Projekt nennt sich „Time Drifts Cologne“, der Boden soll dabei scheinbar sachte wegdriften.

NRW Mehr Polizei, mehr Licht, mehr Straßensperren, aber weniger Böller - die Städte in Nordrhein-Westfalen haben sich für die kommende Silvesternacht gerüstet. Was die großen NRW-Städte genau vor haben, haben wir hier zusammengefasst.mehr...

Nach den schockierenden Ereignissen in der Silvesternacht vor einem Jahr, in der Frauen massenhaft begrapscht und beraubt wurden, hat Köln für den diesjährigen Jahreswechsel ein komplett neues Konzept entwickelt. Die Licht-Show ist Teil davon, ebenso hohe Sicherheitsvorkehrungen. 

von dpa

/
Verschiedene Worte werden am 30.12.2016 vor dem Dom in Köln (Nordrhein-Westfalen), bei der Generalprobe der Lichtinstallation des Künstlers Philipp Geist, auf den Boden und die Wände der umliegenden Gebäude projiziert. Die Lichtinstallation wird auch in der Silvesternacht zu sehen sein. Foto: Henning Kaiser/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Verschiedene Worte werden am 30.12.2016 vor dem Dom in Köln (Nordrhein-Westfalen), bei der Generalprobe der Lichtinstallation des Künstlers Philipp Geist, auf den Boden und die Wände der umliegenden Gebäude projiziert. Die Lichtinstallation wird auch in der Silvesternacht zu sehen sein. Foto: Henning Kaiser/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Verschiedene Worte werden am 30.12.2016 vor dem Dom in Köln (Nordrhein-Westfalen), bei der Generalprobe der Lichtinstallation des Künstlers Philipp Geist, auf den Boden und die Wände der umliegenden Gebäude projiziert. Die Lichtinstallation wird auch in der Silvesternacht zu sehen sein. Foto: Henning Kaiser/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Mangel an Geburtshelferinnen

Hebamme rät: Kinder erst nach Ostern zeugen

KERKEN Christine Niersmann postet einen Aufruf bei Facebook: Sie appelliert an Paare mit Kinderwunsch, über Ostern zu verhüten, damit das Baby nicht an Weihnachten oder Silvester zur Welt kommt. Der Grund ist der Mangel an Hebammen, der zu dieser Zeit besonders problematisch ist.mehr...

Vermischtes

Elfjährige an Neujahr erschossen: Anklage erhoben

Bamberg (dpa) Gegen einen Mann, der in der Silvesternacht in Oberfranken eine Elfjährige erschossen haben soll, hat die Staatsanwaltschaft Bamberg nun Anklage wegen Mordes erhoben.mehr...

Vermischtes

Karneval wird mit Fahrzeugsperren gegen Terror abgesichert

Köln (dpa) Nach den Anschlägen des vergangenen Jahres stehen Straßenfeste mit Tausenden Besuchern im Fokus der Sicherheitsbehörden. Für die Polizei bedeutet das: Nach Silvester ist vor Karneval.mehr...

Früherer Tatort-Kommissar

"Schwäbischer Columbo": Dietz-Werner Steck ist tot

STUTTGART Abschied vom „schwäbischen Columbo“: Dietz-Werner Steck ist tot. Der frühere Darsteller des „Tatort“-Kommissars Bienzle starb an Silvester nach langer schwerer Krankheit im Alter von 80 Jahren. Steck war 16 Jahre lang das Gesicht des Stuttgarter Tatorts.mehr...