Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Alle Artikel zum Thema: Köln

Köln

Überfall auf Geldboten mit Parallelen zu RAF-Taten

LKA in Hannover prüft Fall aus Köln

Köln/HANNOVER Auf einem Kölner Ikea-Parkplatz rauben Unbekannte einen Geldtransporter aus. Die Täter zünden später ihr Fluchtauto an und entkommen. Gibt es Zusammenhänge zu Taten eines untergetauchten RAF-Trios?mehr...

Dresden. Dynamo Dresden ist auf der Suche nach einem neuen Torhüter fündig geworden. Der Fußball-Zweitligist gab am Montag die Verpflichtung von Tim Boss bekannt. Der 24 Jahre alte Schlussmann wechselt vom Drittligisten Fortuna Köln zu den Sachsen, wo er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020 plus Option für ein weiteres Jahr erhält. „Tim ist technisch, taktisch und athletisch gut ausgebildet und verfügt über ein modernes Torwartspiel und eine starke Reaktionsfähigkeit. Er ist ein entwicklungsfähiger, mutiger und mitspielender Torwart, der zu unserer Philosophie passt“, erklärte Interims-Sportgeschäftsführer Kristian Walter in einer Vereinsmitteilung.mehr...

Köln. Der Hengst Weltstar, der Bruder des letztjährigen Derby-Siegers Windstoß, hat am Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln das 183. Oppenheim-Union-Rennen gewonnen. Im wichtigsten deutschen Derby-Test kam Weltstar auf der 2200-Meter-Strecke unter Jockey Adrie de Vries als Favorit zu einem ungefährdeten Sieg. Als Zweiter machte Destino (Martin Seidl) einen Doppelerfolg von Championtrainer Markus Klug perfekt. Dritter in dem mit 70 000 Euro dotierten Rennen wurde Salve del Rio unter Michael Cadeddu), Rang vier ging an Jimmu unter Marc Lerner. Alle vier zählen nun zu den Mitfavoriten für das Deutsche Derby am 8. Juli in Hamburg.mehr...

Frankfurt/Main. Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln ist vom Deutschen Fußball-Bund wegen des Fehlverhaltens seiner Fans in zwei Fällen mit einer Geldstrafe von 24 000 Euro belegt worden. Wie der DFB am Freitag mitteilte, ahndete das Sportgericht zum einen das Abbrennen von Pyrotechnik im Kölner Zuschauerbereich vor dem Spiel gegen Hertha BSC am 14. April. Zum anderen wurde die gewalttätige Auseinandersetzung zwischen Kölner Zuschauern und der Polizei sowie Ordnungskräften vor dem Anpfiff des Spiels beim VfL Wolfsburg am 12. Mai bestraft.mehr...

Zweite Bundesliga

15.06.2018

24.000 Euro Geldstrafe für den 1. FC Köln

Frankfurt/Main. Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln ist vom Deutschen Fußball-Bund wegen des Fehlverhaltens seiner Fans in zwei Fällen mit einer Geldstrafe von 24.000 Euro belegt worden.mehr...

Köln. Im ältesten deutschen Galopprennen geht es am Sonntag auf der Bahn in Köln um die Qualifikation für das Deutsche Derby am 8. Juli in Hamburg. Im mit 70 000 Euro dotierten 183. Oppenheim-Union-Rennen, wichtigster Test für das Derby, gehen Weltstar und sein Jockey Adrie de Vries als Favoriten an den Start.mehr...

Köln. Der Deutsch-Kanadier Steve Pinizzotto wechselt innerhalb der Deutschen Eishockey Liga von Meister EHC Red Bull München zu den Kölner Haien. Das gab der Verein aus dem Rheinland am Mittwoch bekannt. Der 34 Jahre alte Stürmer Pinizzotto bestritt in seinen drei Jahren in der DEL 141 Spiele und erzielte dabei 39 Tore. Mit seiner Verpflichtung reagieren die Haie auf den Verletzungsausfall von Zugang Marcel Müller, der wegen einer Knie-Blessur mehrere Monate nicht zur Verfügung stehen wird.mehr...

Köln. Der Deutsch-Kanadier Steve Pinizzotto wechselt innerhalb der Deutschen Eishockey Liga von Meister EHC Red Bull München zu den Kölner Haien. Das gab der Verein aus dem Rheinland bekannt.mehr...

Köln. Die Kölner Haie haben den schwedischen Verteidiger Tobias Viklund für die kommende Saison in der Deutschen Eishockey Liga verpflichtet. Dies teilte der Club mit. Der 32-Jährige spielte zuletzt in der russischen Liga bei Yugra Khanty-Mansiysk und kam für verschiedene Clubs in Russland in 259 Spielen auf 89 Scorerpunkte (33 Tore, 56 Vorlagen). „Tobias ist ein sehr mobiler Verteidiger, den wir ohne Bedenken in allen Situationen aufs Eis stellen können. Er bringt die Erfahrung aus fünf Spielzeiten in der KHL mit und hat zuvor mehrere Jahre auf höchstem Niveau in Schweden gespielt“, sagte Sportdirektor Mark Mahon mit.mehr...

Kiel/Köln. Fußball-Profi Rafael Czichos wechselt von Holstein Kiel zum Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln. Der 28 Jahre alte Verteidiger folgt damit seinem bisherigen Kieler Trainer Markus Anfang zu den Rheinländern. Im Gespräch ist eine Ablösesumme von 1,8 Millionen Euro. Czichos soll bei den Kölnern in der Defensive den zum SC Freiburg gewechselten Dominique Heintz ersetzen. Nach FC-Angaben vom Donnerstag unterschreibt Czichos einen Vertrag bis 30. Juni 2022.mehr...

Köln. Rafael Czichos wechselt von Holstein Kiel zum Bundesligaabsteiger 1. FC Köln. Der 28 Jahre alte Verteidiger folgt damit seinem bisherigen Kieler Trainer Markus Anfang zu den Rheinländern.mehr...

Europaleague

06.06.2018

UEFA reduziert Strafe für 1. FC Köln

Köln. Die Europäische Fußball-Union UEFA hat die Strafe für den 1. FC Köln nach den Fan-Ausschreitungen beim Europa-League-Gruppenspiel des FC im Dezember 2017 bei Roter Stern Belgrad reduziert.mehr...

Köln. Der polnische Fußballprofi Pawel Olkowski verlässt den Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln. Wie der Verein am Montag mitteilte, wird der ursprünglich bis zum 30. Juni 2019 laufende Vertrag mit dem 28-Jährigen zum Saisonende einvernehmlich gelöst. Der 13-malige Nationalspieler war im Juli 2014 ablösefrei von Gornik Zabrze nach Köln gewechselt. Er bestritt für den FC 77 Pflichtspiele. In der Rückrunde der abgelaufenen Saison stand Olkowski nicht mehr im Kader. Denkbar ist, dass er zu Lech Posen geht.mehr...

Köln. Der polnische Fußballprofi Pawel Olkowski verlässt den Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln. Wie der Verein mitteilte, wird der ursprünglich bis zum 30. Juni 2019 laufende Vertrag mit dem 28-Jährigen zum Saisonende einvernehmlich aufgelöst.mehr...

Köln. Fußball-Weltmeister Jürgen Kohler trainiert in der kommenden Saison die U19-Nachwuchsmannschaft des Regionalligisten Viktoria Köln. Das teilte der Club am Mittwochabend mit. „Wenn jemand in Deutschland die Tugenden verkörpert, die den deutschen Fußball großgemacht haben, dann ist das Jürgen Kohler“, sagte Roland Koch, der Leiter des Viktoria-Nachwuchszentrums und langjährige Assistent von Trainer Christoph Daum, über den 52 Jahre alten früheren Abwehrspieler.mehr...

Köln. Philipp Walter kehrt zu den Kölner Haien zurück und wird vom 1. Juli an neuer Geschäftsführer. Dies gab der Club aus der Deutschen Eishockey Liga am Dienstag bekannt. Walter war zuletzt zwei Jahre in der Kommunikationsabteilung des Fußball-Bundesligisten SC Freiburg tätig und hatte bereits von 2003 bis 2016 als Pressesprecher und Marketingleiter für den Kölner Club gearbeitet. Der 43-Jährige wird Nachfolger von Oliver Müller, von dem sich der Verein nach nur 13-monatiger Zusammenarbeit getrennt hatte.mehr...

Düsseldorf. Markus Anfang möchte mit dem 1. FC Köln schnell in die Fußball-Bundesliga zurück, doch zunächst muss der neue Trainer seinem neuen Club die 2. Fußball-Bundesliga erklären. „Wir müssen nicht so spielen, wie meistens in der 2. Liga gespielt wird. Aber wir müssen die Liga annehmen“, sagte der neue FC-Coach dem „Kölner Stadtanzeiger“ (Freitag). „Die Art und Weise, wie dort Fußball gespielt wird, ist vielleicht eine Umstellung für den einen oder anderen Spieler, der aus der Bundesliga kommt“, betonte der Coach, der mit Holstein Kiel in der abgelaufenen Saison den dritten Platz in der 2. Bundesliga erreichte.mehr...

Düsseldorf. Markus Anfang möchte mit dem 1. FC Köln schnell in die Fußball-Bundesliga zurück, doch zunächst muss der neue Trainer seinem neuen Club die 2. Fußball-Bundesliga erklären.mehr...

Köln/Dresden. Mittelfeldspieler Niklas Hauptmann verlässt den Fußball-Zweitligisten Dynamo Dresden und wechselt zum Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln. Das gaben beide Vereine am Mittwoch bekannt. Bei den „Geißböcken“ unterschrieb Hauptmann einen Vertrag bis 2023.mehr...

Zweite Bundesliga

23.05.2018

Dresdens Hauptmann wecchselt zum 1. FC Köln

Köln/Dresden. Mittelfeldspieler Niklas Hauptmann verlässt den Fußball-Zweitligisten Dynamo Dresden und wechselt zum Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln. Das gaben beide Vereine bekannt. Bei den „Geißböcken“ unterschrieb Hauptmann einen Vertrag bis 2023.mehr...

Freiburg. Abwehrspieler Dominique Heintz verlässt Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln und wechselt überraschend zum SC Freiburg. Die Breisgauer bestätigten am Mittwoch die Verpflichtung des 24 Jahre alten Innenverteidigers zur kommenden Saison in der Fußball-Bundesliga. „Ich habe gegen Freiburg zuletzt sehr emotionale Vergleiche erlebt und war beeindruckt von der Art und Weise, wie hier gespielt und gearbeitet wird“, begründete Heintz seinen Wechsel zum SC. An dem Linksfuß, der in seinem bis 2021 laufenden Vertrag in Köln eine Ausstiegsklausel hatte, sollen zuletzt mehrere Bundesligisten interessiert gewesen sein.mehr...

Freiburg. Abwehrspieler Dominique Heintz verlässt Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln und wechselt überraschend zum SC  Freiburg. Die Breisgauer bestätigten die Verpflichtung des 24 Jahre alten Innenverteidigers zur kommenden Saison in der Fußball-Bundesliga.mehr...

Köln. Die Kölner Haie treiben ihre Personalplanungen für die nächste Saison in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) voran. Am Mittwoch hat der Verein Angreifer Colby Genoway und Verteidiger Christoph Eckl verpflichtet. Das gab der Club bekannt. Der 34 Jahre alte Kanadier Genoway kommt von HC Slovan Bratislava. Der 20-jährige Eckl spielte zuletzt für die Heilbronner Falken in der DEL2.mehr...

Köln. Torhüter Timo Horn hat auch nach dem Abstieg in die 2. Fußball-Bundesliga mit dem 1. FC Köln die Hoffnung auf eine Nominierung für die Nationalmannschaft nicht aufgegeben. „Mein Ziel, irgendwann mal für Deutschland zu spielen, werde ich wegen des Abstiegs sicher nicht verwerfen“, sagte Horn, der den FC trotz anderer Angebote in die 2. Liga begleitet, der „Sport Bild“ (Mittwoch). „Ich bin 25 Jahre und beim Wiederaufstieg hoffentlich erst 26. Damit bin ich jung genug, um dieses Ziel zu erreichen.“mehr...

Zweite Bundesliga

23.05.2018

Köln-Torhüter Horn denkt an die Nationalelf

Köln. Torhüter Timo Horn hat auch nach dem Abstieg in die 2. Fußball-Bundesliga mit dem 1. FC Köln die Hoffnung auf eine Nominierung für die Nationalmannschaft nicht aufgegeben.mehr...

Köln. Philipp Walter wird nach Informationen der Kölnischen Rundschau neuer Geschäftsführer des achtmaligen deutschen Eishockey-Meisters Kölner Haie. Der Mediendirektor des Fußball-Bundesligisten SC Freiburg kehrt damit an seine alte Wirkungsstätte zurück. Vor seinem Wechsel nach Freiburg 2016 war Walter 14 Jahre lang als Pressesprecher und dann Direktor Marketing bei den Haien angestellt.mehr...

Bremen. Der Wechsel von Fußball-Profi Yuya Osako vom Absteiger 1. FC Köln zum Fußball-Bundesligisten Werder Bremen ist perfekt. Das teilten beide Clubs am Mittwoch mit. Laut Medienberichten bezahlt Werder für den Mittelfeldspieler eine Ablöse von rund sechs Millionen Euro. Der Vertrag des 27-Jährigen soll bis 2022 laufen. Werder selbst machte zur Laufzeit des Kontrakts keine Angaben. An dem Japaner war auch Hannover 96 interessiert.mehr...

Bremen. Der Wechsel von Fußball-Profi Yuya Osako vom Absteiger 1. FC Köln zum Fußball-Bundesligisten Werder Bremen ist perfekt. Das teilten beide Clubs mit.mehr...

Köln. Der 1. FC Köln hat nach dem Abstieg aus der Fußball-Bundesliga den zweiten Neuzugang für die kommende Zweitliga-Saison verpflichtet. Der österreichische Nationalspieler Louis Schaub wechselt von Rapid Wien an den Rhein und unterschrieb einen Vertrag bis 2022. Über die Ablösesumme für den 23 Jahre alten Mittelfeldspieler, der bislang achtmal in der Nationalmannschaft spielte und dort fünf Tore erzielte, wurde Stillschweigen vereinbart. Schaub ist nach Abwehrspieler Lasse Sobiech vom FC St. Pauli der zweite neue Profi.mehr...

Köln. Der 1. FC Köln hat nach dem Abstieg in die 2. Fußball-Bundesliga seinen ersten Neuzugang für die kommende Saison verkündet. Vom Zweitligisten FC St. Pauli wechselt wie erwartet Abwehrchef Lasse Sobiech ins Rheinland. Der Abwehrchef der Hamburger unterschrieb beim FC einen Vierjahresvertrag.mehr...

Köln. Stefan Ruthenbeck übernimmt nach rund einem halben Jahr als Bundesliga-Trainer des 1. FC Köln wieder die U19 des Absteigers. Das gab der FC am Montag bekannt. Fußball-Lehrer Ruthenbeck war Anfang Dezember als Nachfolger des entlassenen Peter Stöger zu den Profis aufgerückt. Die Option, danach zur U19 zurückzukehren, war vertraglich vereinbart, Ruthenbeck hatte aber offenbar einige Angebote und seine Zukunft zuletzt offengelassen. Ruthenbecks Nachfolger bei den Profis wird Markus Anfang, der derzeit noch den Zweitligisten Holstein Kiel trainiert.mehr...

Köln. Sport-Geschäftsführer Armin Veh hat zwei Tage nach dem Bundesliga-Abschluss kritische Worte über den Abstieg des 1. FC Köln gewählt und damit auch Vize-Präsident Toni Schumacher widersprochen. „Für mich ist das mehr als ein Unfall, es sind Fehler gemacht worden“, sagte Veh dem „Express“ (Montag). Schumacher hatte den Abstieg mehrfach als „Unfall“ bezeichnet.mehr...

Wolfsburg. Der VfL Wolfsburg muss erneut in die Relegation. Das 4:1 gegen einen ganz schwachen 1. FC Köln reichte nicht zur direkten Rettung. Am Donnerstag und Pfingstmontag kämpft der VW-Club gegen den Zweitliga-Dritten Kiel gegen den ersten Bundesliga-Abstieg.mehr...

Köln. Trainer Stefan Ruthenbeck will im Falle einer Niederlage mit dem 1. FC Köln zum Saisonfinale beim VfL Wolfsburg nicht der Sündenbock für den Hamburger SV sein. „Man darf uns nicht alles in die Schuhe schieben“, sagte Ruthenbeck vor seinem letzten Spiel als Trainer der FC-Profis am Samstag (15.30 Uhr/Sky), versprach aber gleichzeitig vollen Einsatz seines Teams. Nur wenn der FC in Wolfsburg gewinnt, hat der HSV die Chance, durch einen Sieg gegen Mönchengladbach die Relegation zu erreichen.mehr...

Köln. Neben zahlreichen Spielern bleiben auch die Fans dem 1. FC Köln trotz des Abstiegs in die 2. Fußball-Bundesliga treu. Nach Angaben der „Bild“-Zeitung wurden rund zwei Wochen nach der Entscheidung über den Abstieg erst 38 von 25 500 Dauerkarten gekündigt. Für diese soll es im Gegenzug bisher 11 500 Bewerber geben. „Wir hatten auch in den letzten Jahren höchstens 100 Kündigungen pro Saison“, sagte Geschäftsführer Alexander Wehrle: „Aber angesichts des Abstiegs ist es jetzt ein Zeichen, dass einfach viele daran glauben, dass wir in der 2. Liga eine wettbewerbsfähige Mannschaft aufstellen werden.“mehr...

Köln. Absteiger 1. FC Köln muss sein letztes Saisonspiel der Fußball-Bundesliga am Samstag (15.30 Uhr) beim Tabellen-16. VfL Wolfsburg ohne die Stürmer Jhon Cordoba und Sehrou Guirassy bestreiten. Der 24 Jahre alte Kolumbianer Cordoba sei verletzt und stehe bei den Niedersachsen nicht zur Verfügung, sagte Trainer Stefan Ruthenbeck am Donnerstag. Der 22-jährige Franzose Guirassy hat weiter Probleme am Sprunggelenk.mehr...

Köln. Die Fußballprofis von Bundesligaabsteiger 1. FC Köln müssen ihren Urlaub in diesem Jahr später antreten. Nach Medieninformationen vom Mittwoch hat der FC für die Phase nach dem letzten Saisonspiel am Samstag (15.30 Uhr) beim Tabellen-16. VfL Wolfsburg Fitnesstests angesetzt. Damit will Noch-Trainer Stefan Ruthenbeck schon vorzeitig die Grundlagen für einen guten Start in die kommende Zweitligasaison schaffen. Vom 18. Mai an dürfen die FC-Spieler dann in Urlaub. Das bestätigte der Verein am Mittwoch.mehr...

Köln. Die Basketballer der RheinStars Köln spielen in der kommenden Saison freiwillig in der Drittklassigkeit. Wie der Club am Mittwoch mitteilte, verzichte man auf die weitere Teilnahme in der 2. Bundesliga ProA und werde eine Liga darunter in der ProB antreten. Begründet wird der Schritt mit den Kosten für die 18 000 Zuschauer fassende Lanxess Arena, in der die RheinStars ihre Spiele austragen. Dadurch werde der Etat unverhältnismäßig belastet, hieß es in der Mitteilung.mehr...

Köln. Der kanadische Eishockeyspieler Morgan Ellis wechselt zur Saison 2018/19 aus Schweden zu den Kölner Haien. Das gab der Verein der Deutschen Eishockey Liga am Mittwoch bekannt. Der 26 Jahre alte Verteidiger war zuletzt für den ehemaligen schwedischen Meister Färjestad BK aktiv.mehr...

Köln. Den Kölner Haien bleibt der langjährige Haupt- und Trikotsponsor erhalten. Wie der Verein aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) am Montag mitteilte, wurde die Verlängerung der Partnerschaft mit dem japanischen Automobilhersteller Toyota bis ins Jahr 2021 verlängert. Über die finanziellen Modalitäten der Zusammenarbeit machten beide Seiten keine Angaben. Das Unternehmen wirbt auch in den kommenden Spielzeiten unter anderem auf Banden, Untereisflächen, Trikots und Hosen der Haie-Spieler.mehr...

Köln. Trotz des sechsten Abstiegs des 1. FC Köln aus der Bundesliga bleibt der Energieversorger RheinEnergie bis mindestens 2024 Partner des Fußballvereins. Das gab der FC am Montag bekannt. Die seit 2002 bestehende Namensgeberschaft für das RheinEnergieStadion wurde ebenfalls verlängert. FC-Präsident Werner Spinner bezeichnete das neue Abkommen mit dem Kölner Unternehmen als gutes Signal.mehr...

Köln. Seit vielen Jahren bezeichnet Weltmeister Lukas Podolski eine Rückkehr zum 1. FC Köln als großen Traum, nun macht der Verein dem Eigengewächs erstmals seit Jahren wieder Hoffnung. „Lukas ist ein ganz, ganz wertvoller Teil unserer Geschichte und wird das auch immer sein“, sagte Kölns Geschäftsführer Alexander Wehrle bei Sky: „Im Fußball darf man gar nichts ausschließen. Wir gehen jetzt in die Zweitligasaison, Lukas hat noch ein Jahr in Japan Vertrag und was der Fußballgott danach entscheidet, das wissen wir beide noch nicht.“mehr...

Köln. Seit vielen Jahren bezeichnet Weltmeister Lukas Podolski eine Rückkehr zum 1. FC Köln als großen Traum, nun macht der Verein dem Eigengewächs erstmals seit Jahren wieder Hoffnung.mehr...

Köln. Torjäger Robert Lewandowski sorgt beim müden 3:1 der Bayern in Köln für kurze Missstimmung bei den Münchnern. Doch Trainer Jupp Heynckes will sich damit nicht lange aufhalten.mehr...

Erste Bundesliga

06.05.2018

Die Kölner Fans feiern ihre Absteiger

Köln. Der Nachmittag der Emotionen macht den Kölnern schon jetzt Lust auf die 2. Liga. Auch Bayern-Coach Jupp Heynckes wünscht dem FC, er möge wieder zu einer Einheit werden „und ins Oberhaus marschieren“.mehr...

Köln. Trotz des dritten Eigentors von Pechvogel Niklas Süle in weniger als vier Monaten hat der deutsche Fußball-Meister FC Bayern München eine peinliche Niederlage verhindert. Vier Tage nach dem Halbfinal-Aus in der Champions League gewannen die Münchner beim bereits als Absteiger feststehenden Schlusslicht 1. FC Köln nach Rückstand mit 3:1 (0:1) und feierten am 33. Spieltag den 27. Sieg. mehr...

Köln. Eine Halbzeit lang wirkt das Champions-League-Aus beim FC Bayern noch nach, dann gewinnt der Meister beim Tabellenletzten 1. FC Köln noch mit 3:1. Und über das erneute Eigentor von Niklas Süle können am Ende alle schmunzeln.mehr...

Köln. Bundesligaabsteiger 1. FC Köln hat am Samstag vor dem letzten Saison-Heimspiel gegen den deutschen Meister FC Bayern München seine Fußballprofis Claudio Pizarro und Dominic Maroh verabschiedet. Beide wurden von den 50 000 Zuschauern im ausverkauften Stadion noch einmal gefeiert. Der 39 Jahre alte Peruaner Pizarro war nur in dieser Saison für die Kölner aktiv. Maroh spielte seit 2012 beim FC.mehr...

Köln. Fußball-Nationalspieler Jonas Hector hat sich vor seiner Vertragsverlängerung trotz des Bundesliga-Abstiegs des 1. FC Köln nicht mit Bundestrainer Joachim Löw abgesprochen, muss aber auch als Zweitliga-Spieler offenbar nicht akut um seinen Platz im DFB-Team bangen. „Wir haben kurz danach geschrieben“, erklärte der 36-malige Nationalspieler vor dem letzten Heimspiel der Saison gegen den zuvor an ihm interessierten FC Bayern im Stadionheft „Geißbock Echo“: „Seine Reaktion war nicht negativ.“mehr...

Zwickau. Der FSV Zwickau hat seinen Negativlauf in der 3. Fußball-Liga stoppen können. Nach neun sieglosen Spielen in Serie gewann die Mannschaft von Interimstrainer Danny König am Samstag gegen Fortuna Köln mit 1:0 (1:0). Ronny König erzielte in der 45. Minute den einzigen Treffer der Partie des vorletzten Spieltages. Vor 4551 Zuschauern war der FSV im ersten Durchgang das aktivere Team, mehr als zwei Halbchancen durch Nils Miatke (18.) und König (20.) sprangen zunächst nicht heraus. Erst kurz vor der Pause gelang König die Führung. Der FSV-Stürmer nutzte einen Fehler von Fortuna-Verteidiger Bernard Kyere und musste den Ball nur noch an Torhüter Timm Boss vorbeilegen. Im zweiten Durchgang präsentierten sich die Gäste offensiv etwas spielfreudiger, die Zwickauer Abwehr stand allerdings sehr sicher und ließ kaum Chancen zu.mehr...

Köln. Fußball-Nationalspieler Jonas Hector hat sich vor seiner Vertragsverlängerung trotz des Bundesliga-Abstiegs des 1. FC Köln nicht mit Bundestrainer Joachim Löw abgesprochen, muss aber auch als Zweitliga-Spieler offenbar nicht akut um seinen Platz im DFB-Team bangen.mehr...

München. Drei Spiele vor dem Ende seiner Laufbahn verspürt Jupp Heynckes noch keine Wehmut. „Das ist für mich keine Abschiedstournee, das war die zweite Halbserie der Saison 2012/13“, sagte der 72 Jahre alte Trainer des FC Bayern München.mehr...

München. Vor dem Bundesliga-Auswärtsspiel des FC Bayern München beim 1. FC Köln hat Trainer Jupp Heynckes die besondere Einstellung einiger gegnerischer Profis gelobt. „Was sie in Köln zeigen, ist ein Signal für etwas mehr Moral und für das Gefühl der Zugehörigkeit zu einem Club“, sagte der 72-Jährige am Freitag in München. Das sei mehr, als etwa das Vereinswappen nach einem Tor zu küssen. „Das ist ein Signal, mit dem eine Verbundenheit mit dem Club gezeigt wird. Das finde ich großartig und zeigt mir, dass es im Fußball nicht nur in die falsche Richtung geht.“mehr...

Köln. Rund eine Woche nach seinem ligenunabhängigen Treuebekenntnis hat Torhüter Timo Horn seinen ohnehin langfristigen Vertrag beim bereits als Absteiger feststehenden Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln verlängert. Horn unterschrieb für ein weiteres Jahr bis 2023. Medienberichten zufolge hat der 24-Jährige allerdings weiterhin eine Ausstiegsklausel im Vertrag verankert.mehr...

Köln. Rund eine Woche nach seinem ligenunabhängigen Treuebekenntnis hat Torhüter Timo Horn seinen ohnehin langfristigen Vertrag beim bereits als Absteiger feststehenden Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln verlängert. Horn unterschrieb für ein weiteres Jahr bis 2023.mehr...

München. Ein Comeback von Fußball-Nationaltorwart Manuel Neuer beim FC Bayern München noch in dieser Saison ist sechs Wochen vor der WM offen. Für das Bundesligaspiel morgen beim 1. FC Köln steht der DFB-Kapitän nicht im Kader, auf eine Rückkehr für die Partie in einer Woche gegen den VfB Stuttgart oder für das Pokalfinale am 19. Mai legte sich Trainer Jupp Heynckes nicht fest. „Es ist eine sensible Verletzung, da hat man schon in der Vergangenheit nicht immer eine richtige Entscheidung getroffen“, sagte Heynckes. Neuer hat heute Teile des Trainings mit der Mannschaft absolviert.mehr...

München. Die Zweifel an einem Comeback von Manuel Neuer noch in dieser Bayern-Saison kann Jupp Heynckes nicht ausräumen. Das Köln-Spiel kommt zu früh, einen Einsatz gegen Stuttgart oder im Pokalfinale lässt er offen. Was das für Löw bedeutet, ist die spannende Frage.mehr...

München. Die Zweifel an einem Comeback von Manuel Neuer noch in dieser Bayern-Saison kann Jupp Heynckes nicht ausräumen. Das Köln-Spiel kommt zu früh, einen Einsatz gegen Stuttgart oder im Pokalfinale lässt er offen. Für die WM wird es aber erst am 15. Mai „prekär“.mehr...

Köln. Die Aufstellung von Absteiger 1. FC Köln im vorerst letzten Heimspiel in der Fußball-Bundesliga wird Trainer Stefan Ruthenbeck nicht alleine bestimmen. „Ich werde mich mit Armin Veh absprechen, und dann werden wir zusammen überlegen, wie wir es machen“, sagte der ebenfalls vor seinem letzten Heimspiel als FC-Proficoach stehende Ruthenbeck vor dem Spiel gegen den wieder als Meister feststehenden FC Bayern (15.30 Uhr/Sky). Im „Express“ hatte Ruthenbeck zuvor mit Blick auf Sportgeschäftsführer Veh gesagt: „Ich werde ihn fragen, auf wen man in den letzten Spielen setzen soll, was für den Verein wichtig ist.“mehr...

Köln. Die Aufstellung von Absteiger 1. FC Köln im vorerst letzten Heimspiel in der Fußball-Bundesliga wird Trainer Stefan Ruthenbeck nicht alleine bestimmen.mehr...

Straubing. Stürmer Dylan Wruck wechselt innerhalb der Deutschen Eishockey Liga (DEL) von den Kölner Haien zu den Straubing Tigers. Der 25 Jahre alte Kanadier will in Niederbayern „wieder zurück zu alter Stärke finden und dem Team helfen, etwas zu erreichen“, wie er am Mittwoch sagte.mehr...

Köln. Die Kölner Haie und Stürmer Dylan Wruck haben den laufenden Vertrag in beiderseitigem Einvernehmen gelöst. Das teilte der Club aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) am Mittwoch mit. Der 25 Jahre alte Deutsch-Kanadier war zu Beginn der Saison nach Köln gekommen und absolvierte insgesamt 40 Pflichtspiele.mehr...

Köln/Herning. Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm hat seinen Kader für die bevorstehende Weltmeisterschaft in Dänemark kurzfristig verändern müssen. Der Kölner Marcel Müller zog sich in der Vorbereitung eine Knieverletzung zu und wird durch den Schwenninger Mirko Höfflin ersetzt, wie der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) am Dienstag mitteilte. Nach Angaben der Kölner Haie wird Müller auch in der Deutschen Eishockey Liga mehrere Monate nicht zur Verfügung stehen. Der 29 Jahre alte Stürmer soll den Angaben zufolge in den kommenden Tagen operiert werden.mehr...

Köln. Sport-Geschäftsführer Armin Veh rechnet nach dem Abstieg des 1. FC Köln in die 2. Fußball-Bundesliga nicht mit einem Verbleib von Leonardo Bittencourt.mehr...

Köln. Der ehemalige Fußballprofi Toni Polster hat den sechsten Bundesligaabstieg seines früheren Vereins 1. FC Köln als „Riesenrückschlag“ bezeichnet. Als Gründe für den erneuten Gang in die Zweitklassigkeit nannte der 54-jährige Österreicher in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Montag) die Doppelbelastung durch die Teilnahme an der Europa League und die Problematik durch viele Ausfälle. „Da hätte ein Wunder passieren müssen, aber das Wunder ist nicht eingetreten“, sagte der einstige FC-Torjäger.mehr...

Freiburg. Der 1. FC Köln steht als erster Absteiger der Saison fest. Torwart Horn kritisiert die Fehler im Erfolg - betont aber auch die Unterschiede zum letzten Bundesliga-Abschied vor sechs Jahren.mehr...

Erste Bundesliga

28.04.2018

Petersen und Frantz wohl nicht verletzt

Freiburg. Freiburgs Trainer Christian Streich rechnet bei seinem ausgewechselten Topstürmer Nils Petersen nicht mit einer Verletzungspause. „Es sieht gut aus, der hat Krämpfe bekommen, so dass er nicht mehr weiterspielen konnte“, sagte Streich nach dem 3:2 (1:0) gegen den 1. FC Köln.mehr...

Freiburg. Der sechste Bundesliga-Abstieg des 1. FC Köln ist mit dem 2:3 (0:1) beim SC Freiburg Gewissheit. Gegen lange Zeit überzeugende Breisgauer um den Doppeltorschützen Nils Petersen (14./52. Minute) kassierte der zweimalige deutsche Meister die 20. Saisonniederlage in der Fußball-Bundesliga und kann bei nur noch zwei ausstehenden Partien und acht Punkten Rückstand nicht mehr auf den Relegationsplatz klettern. Ein später Doppelpack von Leonardo Bittencourt (82./87.) sorgte noch für unerwartete Spannung, doch Lucas Höler machte den Freiburger Sieg in der Nachspielzeit (90.+2.) perfekt.mehr...

Freiburg. Gegen den SC Freiburg liegt der 1. FC Köln verdient mit zwei Toren zurück, auch ein gehaltener Elfmeter hilft nicht - ehe die Partie im Breisgau in den Schlussminuten turbulent wird.mehr...

Freiburg. Der 1. FC Köln steht als erster Absteiger in der Fußball-Bundesliga fest. Durch das 2:3 (0:1) beim SC Freiburg am Samstag kann der Tabellenletzte den Rückstand auf den Relegationsrang in den verbleibenden beiden Partien nicht mehr aufholen.mehr...

Freiburg. Der 1. FC Köln steht als erster Absteiger in der Fußball-Bundesliga fest. Durch das 2:3 beim SC Freiburg kann der Tabellenletzte den Rückstand auf den Relegationsrang in den verbleibenden beiden Partien nicht mehr aufholen.mehr...

Freiburg. Der 1. FC Köln steht als erster Absteiger in der Fußball-Bundesliga fest. Durch das 2:3 (0:1) beim SC Freiburg am Samstag kann der Tabellenletzte den Rückstand auf den Relegationsrang in den verbleibenden beiden Partien nicht mehr aufholen.mehr...

Erste Bundesliga

27.04.2018

Letzte Chance für Köln in Freiburg

Freiburg. Der 1. FC Köln hat sich mit seinem sechsten Bundesliga-Abstieg fast schon abgefunden. Gewinnt er am Samstag beim ebenfalls gefährdeten SC Freiburg, lebt das letzte bisschen Hoffnung noch etwas länger. Freiburg soll vor allem eines helfen: ein kühler Kopf.mehr...

Köln. Noch-Trainer Stefan Ruthenbeck glaubt nach dem Bekenntnis von Torhüter Timo Horn zum Fußball-Bundesligisten 1. FC, dass die Profis des Tabellenletzten die verbleibenden drei Partien couragiert angehen. „Solche Nachrichten tun uns gut. Das wird uns für die letzten Spiele Mut machen“, sagte der 46-Jährige am Donnerstag. Zuvor hatte der 24-jährige Horn erklärt, dass er auch im Abstiegsfall von seiner Ausstiegsklausel keinen Gebrauch machen werde.mehr...

Köln. Der 1. FC Köln kann seine sportliche Zukunft mit zwei seiner Besten planen. Nach Jonas Hector erklärt auch Timo Horn seinen Verzicht auf die Ausstiegsklausel.mehr...

Köln. Der 1. FC Köln kann seine sportliche Zukunft mit zwei seiner Besten planen. Nach Jonas Hector erklärt auch Timo Horn seinen Verzicht auf die Ausstiegsklausel.mehr...

Köln. Die Führung des wahrscheinlichen Bundesligaabsteigers 1. FC Köln hat nach Ansicht von Vereinspräsident Werner Spinner „zu viel Vertrauen in einzelne Personen gesetzt, die dieses Vertrauen nicht rechtfertigen konnten“.mehr...

Köln. Die Führung des wahrscheinlichen Bundesligaabsteigers 1. FC Köln hat nach Ansicht von Vereinspräsident Werner Spinner „zu viel Vertrauen in einzelne Personen gesetzt, die dieses Vertrauen nicht rechtfertigen konnten“. Das sagte der 69-Jährige dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Mittwoch). Das sei eine Fehleinschätzung gewesen, ergänzte der Fußball-Funktionär. „Wir werden jetzt alles tun, um im Falle des Abstiegs einen unmittelbaren Wiederaufstieg zu erreichen.“ Wer genau diese „einzelnen Personen“ waren, ließ Spinner offen.mehr...

Köln. Fußball-Weltmeister Lukas Podolski hat Nationalspieler Jonas Hector für seine Vertragsverlängerung beim designierten Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln gelobt.mehr...

Köln. Fußball-Weltmeister Lukas Podolski hat Nationalspieler Jonas Hector für seine Vertragsverlängerung beim designierten Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln gelobt. „Das ist eine geile Aktion“, sagte der beim japanischen Club Vissel Kobe spielende Ex-Kölner dem „Express“ und sagte voraus: „Ich glaube nicht, dass er dadurch große Probleme bei Joachim Löw bekommt. Ich kenne den Bundestrainer, er schätzt so etwas.“mehr...

Köln/Straubing. Angreifer TJ Mulock wechselt innerhalb der Deutschen Eishockey Liga von den Kölner Haien zu den Straubing Tigers. Das gab der Verein aus Niederbayern am Montag bekannt. Der Deutsch-Kanadier Mulock geht in seine zehnte DEL-Saison. Er erreichte mit seinen Clubs bislang immer die Playoffs. Von 2011 bis 2013 wurde er im Dress der Eisbären Berlin dreimal Meister. In den vergangenen beiden Jahren stürmte der 32-Jährige für Köln. Insgesamt bringt er es bislang auf 494 DEL-Partien, 109 Tore sowie 209 Vorlagen.mehr...

Köln. Fußball-Nationalspieler Jonas Hector wird dem 1. FC Köln trotz des bevorstehenden Abstiegs in die 2. Bundesliga treu bleiben und hat seinen langfristigen Vertrag sogar überraschend verlängert.mehr...

Köln. Fußball-Nationalspieler Jonas Hector wird dem 1. FC Köln trotz des bevorstehenden Abstiegs in die 2. Bundesliga treu bleiben und hat seinen langfristigen Vertrag sogar überraschend verlängert. Der 27 Jahre alte Defensivspieler unterschrieb für weitere zwei Jahre bis 2023 und gab ein klares Bekenntnis zum FC ab. An Hector hatten die deutschen Topclubs FC Bayern München und Borussia Dortmund Interesse gezeigt.mehr...

Köln. Sieben Punkte Vorsprung bei nur noch drei Spielen - eigentlich ist Schalke 04 so gut wie sicher in der Champions League. Trainer Domenico Tedesco macht sich nach dem 2:2 in Köln dennoch Sorgenmehr...

Köln. Der Abstieg der 1. FC Köln ist nur noch rein rechnerisch zu verhindern. Trotzdem wurden die FC-Spieler nach dem 2:2 gegen Schalke von ihren Fans gefeiert.mehr...

Köln. Fußball-Trainer Markus Anfang hätte seinen Wechsel von Holstein Kiel zum 1. FC Köln gerne später publik gemacht. „Natürlich wird es Reaktionen geben, es gab auch jetzt schon welche“, sagte der 43-Jährige vor dem Zweitliga-Spitzenspiel zwischen Kiel und dem 1. FC Nürnberg dem „kicker“ (Montagausgabe): „Ich hätte den Wechsel deshalb auch lieber erst nach der Saison verkündet, aber das ließ sich irgendwann leider nicht mehr realisieren.“mehr...

Köln. Vor dem Bundesliga-Spiel zwischen dem 1. FC Köln und dem FC Schalke 04 hat es ein kräftiges Gewitter rund um das Kölner Stadion gegeben. Nach Angaben des FC wurden im Umkreis von zwei Kilometern 40 Blitzeinschläge notiert, einer davon direkt auf den Vorwiesen der Kölner WM-Arena. Verletzt wurde offenbar niemand, die Partie soll wie geplant um 18 Uhr angepfiffen werden.mehr...

Köln. Trainer Stefan Ruthenbeck versucht mit dem 1. FC Köln der nahezu aussichtslosen Perspektive im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga zu trotzen.mehr...

Köln. Trainer Stefan Ruthenbeck versucht mit dem 1. FC Köln der nahezu aussichtslosen Perspektive im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga zu trotzen. „Mir gefällt es nicht, dass alle in der Vergangenheit sprechen. Noch sind wir nicht abgestiegen, wir versuchen, die kleine Chance zu nutzen“, sagte Ruthenbeck am Freitag. Am Sonntag (18.00 Uhr) empfängt der FC in Köln den Tabellenzweiten Schalke 04.mehr...

Erste Bundesliga

19.04.2018

Kölns Lehmann fällt den Rest der Saison aus

Köln. Der 1. FC Köln muss für den Rest der Saison auf Fußball-Profi Matthias Lehmann verzichten. Der Kapitän des Bundesliga-Letzten zog sich im Training eine Verletzung am Ellenbogen zu, wie der Verein mitteilte.mehr...

Köln. Der 1. FC Köln muss für den Rest der Saison auf Fußball-Profi Matthias Lehmann verzichten. Der Kapitän des Bundesliga-Letzten zog sich am Donnerstag im Training eine Verletzung am Ellenbogen zu, wie der Verein mitteilte. Der 34-Jährige, der bereits in den vergangenen sechs Spielen nicht mehr zum Einsatz kam, soll am Freitag in Köln operiert werden und wird einige Wochen ausfallen. Der FC empfängt am Sonntag (18.00 Uhr) daheim den FC Schalke 04.mehr...

Hamburg/Köln. Der 1. FC Köln und der Hamburger SV stehen kurz vorm Abstieg. Die Fans feixen, doch die Fußball-Bundesliga lässt die Traditionsclubs nur ungern ziehen. Das hat viele gute Gründe.mehr...

Köln. Fußballprofi Marco Höger wird auch nach dem wahrscheinlichen Bundesligaabstieg beim 1. FC Köln bleiben und seinen bis 2021 laufenden Vertrag erfüllen. Der 28-Jährige werde von einer Ausstiegsklausel keinen Gebrauch machen, teilte der Tabellenletzte am Mittwoch mit. „Mit seiner Qualität und seiner Erfahrung im Mittelfeld wird er uns beim Erreichen unserer Ziele weiterhelfen, egal ob in der ersten oder zweiten Liga“, sagte FC-Geschäftsführer Armin Veh.mehr...