Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Köln verlängert Vertrag mit Offensivspieler Osako bis 2020

Köln (dpa) Beim 1. FC Köln herrscht nicht erst seit dieser Saison prächtige Stimmung. Das animiert auch das Personal. In Yuya Osako verlängerte nun der nächste Profi seinen Vertrag langfristig.

Köln verlängert Vertrag mit Offensivspieler Osako bis 2020

Der 1. FC Köln hat den Vertrag mit Yuya Osako bis 2020 verlängert. Foto: Wolfram Kastl

Der 1. FC Köln und Yuya Osako gehen weiter gemeinsame Wege. Wie der Fußball-Bundesligist bekanntgab, wurde der zum Saisonende auslaufende Vertrag mit dem Angreifer bis 2020 verlängert.

"Ich bin sehr, sehr froh darüber, dass uns das gelungen ist. Wir haben in letzter Zeit viel dafür getan, Kontinuität in den Verein zu bringen", kommentierte Trainer Peter Stöger die Einigung mit dem 26 Jahre alten Japaner.

Osako spielt seit 2014 für den derzeitigen Tabellenzweiten und bestritt 60 Bundesligaspiele. Für die japanische Nationalmannschaft kam er bisher 15 Mal zum Einsatz. "Wir spielen erfolgreich Fußball, und ich habe meinen Platz in der Mannschaft gefunden. Das sind die wesentlichen sportlichen Gründe für meine Vertragsverlängerung", sagte Osako. Sturmpartner Anthony Modeste hatte schon vor Saisonbeginn beim dreimaligen deutschen Meister verlängert.

Osako, der in dieser Saison bisher zweimal traf, soll auch im Spiel am Samstag (15.30 Uhr) beim Tabellenvierten Hertha BSC dazu beitragen, dass der Aufwärtstrend der noch ungeschlagenen Kölner anhält. Coach Stöger kann mit dem kompletten Kader planen. "Die Berliner spielen seit geraumer Zeit guten Fußball, sind sehr gut organisiert und haben eine gute Mischung aus jung und alt", sagte Stöger. Anders als noch im Sommer erwartet, wird das Duell zum Spitzenspiel des Wochenendes: "Den aktuellen Tabellenstand hat niemand so auf der Rechnung gehabt", kommentierte der Fußball-Lehrer.

Vereinsmitteilung

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

1. Liga

VfB Stuttgart mehrere Wochen ohne Offensivspieler Donis

Stuttgart (dpa) Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart muss für längere Zeit auf Offensivspieler Anastasios Donis verzichten. Der 21-jährige Grieche hat sich im Training eine Schultereckgelenksprengung zugezogen und fällt fünf bis sechs Wochen lang aus.mehr...

1. Liga

"Spitzenreiter": HSV nach 3:1-Sieg in Köln ganz oben

Köln (dpa) Die mitgereisten Hamburger Fans sangen schon nach der 2:0-Führung "Spitzenreiter, Spitzenreiter". Durch den Sieg in Köln ist der HSV zumindest für eine Nacht Tabellenführer der Fußball-Bundesliga. Einen unglücklichen Abend erlebte Schiedsrichter Felix Brych.mehr...

1. Liga

Köln mit Frust-Start ins Europacup-Jahr

Mönchengladbach (dpa) Gladbach gewinnt verdient das erste Rhein-Derby der Saison, für Köln war es ein eher dürftiger Start in die Europa-League-Saison. Für das Tor des Tages sorgte der Schweizer Nationalspieler Nico Elvedi mit seinem ersten Bundesligatreffer.mehr...

1. Liga

Nord-Duell am Freitag nicht im Free-TV

Hannover (dpa) Das Nord-Duell zwischen Hannover 96 und dem Hamburger SV am Freitag wird trotz der zuvor aufgetretenen Technik-Probleme bei Eurosport nicht im Free-TV ausgestrahlt.mehr...