Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Köln will 13 Spieler gehen lassen

Köln (dpa) Bundesligaabsteiger 1. FC Köln will sich vor der neuen Zweitligasaison von 13 Fußballprofis trennen. Dazu gehören laut einer Vereinsmitteilung auch Mannschaftskapitän Pedro Geromel, der einstige Torjäger Milivoje Novakovic, Martin Lanig, Sascha Riether und Torwart Michael Rensing.

Köln will 13 Spieler gehen lassen

Der Kölner Milivoje Novakovic steht vor der Ausmusterung. Foto: Federico Gambarini

«Der FC hat sich für einen Umbruch im Kader mit einer Kombination aus jungen und erfahrenen Spielern entschieden. Wir werden zudem Anpassungen wegen des deutlich niedrigeren Spieleretats vornehmen müssen. Ein Schnitt ist also unvermeidbar», erklärte Kölns Kaderplaner und Transfermanager Jörg Jakobs.

Die Mehrzahl der betroffenen Profis darf bis nach dem Trainingslager (18. bis 22. Juni) in Herzlake Urlaub machen. Danach will der FC das weitere Vorgehen intern und mit den Spielern detailliert abstimmen. «Mit ihren Qualitäten und Erfahrungen als Bundesligaspieler werden sich die meisten einen neuen Verein suchen. Der FC wird ihnen dabei keine Steine in den Weg legen», sagte Jakobs.

Der neue Kölner Chefcoach Holger Stanislawski nimmt an diesem Freitag (15.00 Uhr) mit 22 Spielern das Training auf. Erstmals dabei sind die bereits neu verpflichteten Profis Thomas Bröker, Dominic Maroh und Tobias Strobl.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

2. Liga

Alle Bundesligisten und Zweitligisten erhalten Lizenz

Frankfurt/Main (dpa) Alle 36 Fußballvereine der 1. und 2. Bundesliga erhalten die Lizenz für die kommende Saison. Das teilte die Deutsche Fußball Liga(DFL) in Frankfurt/Main mit.mehr...

2. Liga

Pereira will bei 1860 München mehr Qualität sehen

München (dpa) Das Ergebnis stimmte, aber der neue "Löwen"-Coach erwartet mehr vom Fußball. Beim Sieg gegen Fürth sieht Vítor Pereira zu viel "Hin und Her". Zur Verbesserung soll die Einkaufstour des Investors beitragen.mehr...

2. Liga

Aue mit 0:1-Niederlage in Aachen

Aachen (dpa) Nach fünf Jahren 2. Bundesliga ist der Abstieg für Erzgebirge Aue kaum zu vermeiden. Die Sachsen verloren bei Alemannia Aachen durch einen späten Gegentreffer mit 0:1 (0:0) und haben bei fünf ausstehenden Spielen bereits acht Punkte Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze.mehr...

2. Liga

Jena erkämpft gegen Spitzenreiter Gladbach ein 2:2

Jena (dpa) Der FC Carl Zeiss Jena ist in der 2. Fußball-Bundesliga an einer faustdicken Überraschung knapp vorbeigeschrammt. Die abstiegsbedrohten Thüringer trennten sich vom Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach mit 2:2 (2:0).mehr...