Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Koloss wälzt sich durch Bochum

BOCHUM Ein Koloss wälzte sich in der Nacht zu Samstag durch Bochum und Wattenscheid. Nachtschwärmer, die diesem Schwertransport zwischen 22.30 und 1 Uhr in die Quere kamen, mussten Umleitungen in Kauf nehmen.

14.10.2007

Seit einigen Tagen ist der 274 Tonnen schwere Koloss mit den Maßen 53 m (Länge), 5,20 m (Breite), 4,85 m (Höhe) vom Siegerland her unterwegs nach Gelsenkirchen. Auf seinem Weg mussten Schilder abgebaut, Sperrpfosten abgeschraubt und Kreisverkehre mit Blechen abgedeckt werden. Beamte hatte den Fahrplan für die Durchquerung Bochums akribisch ausgearbeitet: Von der Kosterstraße über Stiepel, Weitmar Mark, Weitmar, durch Eppendorf, Höntrop bis zur A 40-Auffahrt. In Gelsenkirchen wurde der riesengroße Haspelständer verladen und auf dem Wasserweg weiter transportiert.