Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Kombinierer im Teamsprint chancenlos - Sieg an Österreich

Lahti.

Die Nordischen Kombinierer Johannes Rydzek und Fabian Rießle sowie Eric Frenzel und Vinzenz Geiger haben im ersten Weltcup-Wettbewerb nach Olympia nur die Plätze fünf und sechs im Teamsprint belegt. Die Olympiasieger hatten in Lahti 1:22,9 beziehungsweise 1:37,9 Minuten Rückstand auf Überraschungssieger Österreich. Die beiden Oldies Wilhelm Denifl und Bernhard Gruber gewannen im Spurt vor den Norwegern Jan Schmid/Jörgen Graabak. Dritte mit 2,1 Sekunden Rückstand wurden die Finnen Ilkka Herola/Eero Hirvonen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

Peter Schlickenrieder neuer Cheftrainer der Langläufer

Planegg. Peter Schlickenrieder ist neuer Cheftrainer der deutschen Skilangläufer. Das gab der Deutsche Skiverband bekannt. Der 48 Jahre alte olympische Silbermedaillengewinner von 2002 soll eine übergeordnete und koordinierende Führungsrolle mit Fokus auf die Weltcup-Teams ausüben. Für den Norweger Torstein Drivenes, der aus familiären Gründen in seine Heimat zurückkehrt, wird der Oberhofer Erik Schneider verantwortlicher Disziplintrainer Frauen. Janko Neuber bleibt für das Herren-Weltcup-Team zuständig. Der zweimalige Weltmeister Axel Teichmann wird Technik- und Athletiktrainer.mehr...

Schlaglichter

Kombinierer Rießle Dritter im Saisonfinale

Schonach. Fabian Rießle hat zum Abschluss der Saison der Nordischen Kombination Platz drei beim Heimweltcup in Schonach belegt. Der Schwarzwälder hatte nach zwei Sprüngen und einem 15-Kilometer-Lauf 48,1 Sekunden Rückstand auf den Japaner Akito Watabe, der einen Doppelsieg in Schonach feierte. Hinter dem Gesamtweltcup-Sieger wurde der Norweger Jarl Magnus Riiber mit 5,1 Sekunden Rückstand Zweiter. Da dessen Teamkollege Jan Schmid Sechster wurde, konnte Rießle nicht mehr in der Gesamtwertung an ihm vorbeiziehen. Auch im Nationencup verteidigte Norwegen seine Führung.mehr...

Schlaglichter

Deutsche Biathleten peilen beim Saisonfinale Podestplätze an

Tjumen. Die deutschen Biathleten peilen in den letzten beiden Saisonrennen noch einmal Top-Ergebnisse an. Beim Weltcup-Finale im sibirischen Tjumen gilt es im Massenstart aber einmal mehr Martin Fourcade zu schlagen. Der siebenmalige Weltcup-Gesamtsieger, der schon den Sprint und die Verfolgung gewann, ist der Favorit. Aber auch Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer, Weltmeister Simon Schempp, Erik Lesser, Benedikt Doll und Johannes Kühn dürfen auf vordere Ränge hoffen. Bei den Damen gehört Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier, die in der Verfolgung Dritte wurde, zum Kreis der Favoritinnen.mehr...

Schlaglichter

Spanien stellt in Finnland Antrag auf Festnahme Puigdemonts

Helsinki. Während eines Besuchs des ehemaligen katalanischen Präsidenten Carles Puigdemont in Finnland hat Spanien einen Antrag auf dessen Festnahme gestellt. Man habe den Antrag an einen Staatsanwalt weitergeleitet, gleichzeitig aber mehr Informationen von Spanien angefordert, teilte die finnische Polizei mit. Puidgemont lebt derzeit in Belgien, um einer Verhaftung durch die spanische Justiz zu entgehen. Der 55-Jährige wurde am Donnerstag zu Gesprächen ins finnische Parlament eingeladen und hielt gestern einen Vortrag an der Universität Helsinki.mehr...

Schlaglichter

Erster Weltcup-Sieg im Biathlon für Vanessa Hinz

Kontiolahti. Vanessa Hinz hat ihren ersten Weltcup-Sieg im Biathlon unter Dach und Fach gebracht. Die ehemalige Langläuferin gewann im finnischen Kontiolahti den Massenstart. Die 25-jährige vom SC Schliersee setzte sich über die 12,5 Kilometer dank eines fehlerfreien Schießens vor der Italienerin Lisa Vittozzi und der Französin Anais Chevalier durch. Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier kam nach drei Strafrunden als zweitbeste deutsche Skijägerin mit einem Rückstand von 1:12,4 Minuten auf Platz sieben.mehr...

Schlaglichter

Olympiasieger Wellinger darf in Oslo auf Podest hoffen - Stoch führt

Oslo. Die deutschen Skispringer um Olympiasieger Andreas Wellinger dürfen beim Weltcup in Oslo auf einen Podestplatz im Einzel hoffen. Wellinger sprang im ersten Durchgang am Nachmittag auf 130 Meter und belegt damit zunächst den sechsten Rang. Im dichten Schneetreiben war einmal mehr Vierschanzentournee-Gewinner Kamil Stoch der Beste. Der Pole sprang auf 138 Meter und distanzierte damit die Österreicher Stefan Kraft und Michael Hayböck. Richard Freitag ist als 15. bereits zurückgefallen. Noch schlechter lief es bei Markus Eisenbichler. Der Bayer verpasste als 32. Durchgang zwei.mehr...