Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kommt Hiroki Yamada für Inui ?

Todt will vorbereitet sein

Am Kader des VfL Bochum für die Spielzeit 2012/13 zeichnen sich vor dem Trainingsstart am Freitag (15., mit individuellen Leistungstests) schärfere Konturen ab.

BOCHUM

13.06.2012
Kommt Hiroki Yamada für Inui ?

Der Wechsel von Takashi Inui zu Eintracht Frankfurt wird wohl am Donnerstag perfekt gemacht.

Bislang neun Abgängen stehen sechs Neuzugänge gegenüber. Verpflichtet wurden bislang Sören Bertram (HSV II), Mounir Chaftar (Wacker Burghausen), Florian Brügmann (HSV II), Carsten Rothenbach (FC St. Pauli), Kevin Scheidhauer (VfL Wolfsburg) und Alexander Iashvili (Karlsruher SC).

Transferüberschuss

Dazu hat Sportvorstand Jens Todt mit dem Wechsel von Kevin Vogt (20) zum FC Augsburg bislang einen Transferüberschuss von geschätzten 700 000 Euro erzielt, denn sämtliche Neuzugänge wurden ablösefrei verpflichtet.

Der Überschuss könnte sich noch deutlich erhöhen, wenn Eintracht Frankfurt bei VfL-Spielmacher Takashi Inui zugreift, der Wunschkandidat von Frankfurts Trainer Armin Veh ist. "Es hat mit Bruno Hübner gute Gespräche und eine Annäherung gegeben", bestätigte Todt den Dialog mit dem Eintracht-Manager, aber noch fehlten ein paar Prozent an der vom VfL aufgerufenen Ablösesumme, so der Bochumer Sportvorstand.

Einen Nachfolger für Inui hat Todt schon konkret im Blick und bei seinem Japan-Kurztrip am vergangenen Wochenende noch einmal unter die Lupe genommen. Dabei soll es sich um Hiroki Yamada (23) handeln, Kapitän des J-League-Clubs Jubilo Iwata. "Er ist ein anderer Spielertyp als Inui. Nicht so spektakulär, aber klarer in seinen Aktionen und ein guter Vorbereiter." Auch Jens Todt will vorbereitet sein, wenn Inui geht, sagt zu dem Thema aber auch: "Es gibt auch noch weitere Optionen, die wir im Blick haben."Eine teure Angelegenheit

Sollte der Transfer von Inui nach Frankfurt in Kürze über die Bühne gehen, wird Todt zumindest einen Teil des Transfererlöses wieder investieren, obwohl das Management an der Castroper Straße nicht einfacher wird. "Wir müssen einerseits Überschüsse erzielen, aber auch eine Mannschaft zusammenstellen stellen, die eine bessere Rolle als in der vergangenen Saison spielt. Das ist wie die Quadratur des Kreises", so Todt. Was Hiroki Yamada betrifft, könnte es für VfL-Verhältnisse eine teure Angelegenheit werden: der Marktwert des Japaners wird mit einer Million Euro beziffert.

 

 

 

 

 

 

Den VfL verlassen haben bisher Philipp Bönig, Matias Concha (Ziel unbekannt), Björn Kopplin (Union Berlin), Daniel Ginczek (BVB), Mimoun Azaouagh (1. FC Kaiserslautern), Oguzhan Kefkir (Alemannia Aachen), Denis Berger (Hansa Rostock), Giovanni Federico (Karriereende) und Kevin Vogt (FC Augsburg).