Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Konflikt in der Schule: Kind eigene Version erzählen lassen

Fürth (dpa/tmn) Fast jeder hat mal Ärger mit seinen Mitschülern. Doch wie groß ist der eigene Anteil daran? Sind Eltern mit dem Fehlverhalten ihres Kindes konfrontiert, sind sie oft ratlos. Am besten ist es, wenn sie zuerst ihr Kind zu Wort kommen lassen.

Konflikt in der Schule: Kind eigene Version erzählen lassen

Kommt es auf dem Schulhof zu einer Prügelei, ist eine Aufarbeitung wichtig. Eltern sollten zunächst mit dem eigenen Kind darüber sprechen. Foto: Oliver Berg/dpa

Das eigene Kind hat einen Klassenkamerad angeblich in der Hofpause geschubst oder ihm etwas weggenommen: Kommen die Eltern abends nach Hause, hören sie oft unterschiedliche Versionen dieses Vorfalls.

In solchen Situationen ist es wichtig, dass Erwachsene zuerst ihr Kind anhören, sagt Dana Urban von der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung: "Natürlich wird das Kind immer subjektiv seine Sicht der Dinge erzählen." Das sei aber auch nicht schlimm. Eltern können dann bei Sohn oder Tochter nachhaken und fragen, ob er oder sie selbst einen Anteil an dem Streit hatten. "Auf keinen Fall sollten Eltern vorschnell urteilen."

Haben Eltern Zweifel an den Erzählungen ihres Kindes, sollten sie das offen sagen: "Irgendwie habe ich das Gefühl, du hast mir nicht alles erzählt. Was muss ich noch wissen?" Im Zweifel können auch Nachfragen beim Klassenlehrer oder bei befreundeten Eltern weiterhelfen.

Stellt sich heraus, dass das Kind nicht die Wahrheit gesagt hat, sollten Eltern auch über mögliche Gründe dafür nachdenken: Warum schiebt das Kind eine Lüge vor? Hat es Angst vor Standpauken oder Strafen? Will es seine Eltern nicht enttäuschen? Wichtig sei, dem Kind immer wieder zu vermitteln: "Ich vertraue dir und stehe zu dir, egal was passiert ist."

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Familie & Co

Kunst und Kultur für Kinder: Bildung der Eltern entscheidend

Berlin (dpa) Welche Kinder kommen stärker mit Kunst und Kultur in Berührung? Es kommt vor allem auf den Bildungsstand der Eltern an. Experten sehen den Staat gefordert, hier für mehr Chancengleichheit zu sorgen.mehr...

Leben : Familie & Co

Lob an Kinder sollte ehrlich gemeint sein

Köln (dpa/tmn) Lob hört jeder gerne - Kinder erst recht. Doch sie erkennen auch, ob die schönen Worte erhlich gemeint sind. Übertriebene Anerkennung mögen sie genauso wenig wie ein anderes Verhalten ihrer Eltern.mehr...

Leben : Familie & Co

Körperliche Grenzen bei Kindern: Was ist erlaubt?

Fürth (dpa/tmn) Kinder sollen schon früh lernen, dass sie über ihren Körper selbst bestimmen dürfen. Doch auch da gibt es Grenzen, die Eltern kennen und beachten sollten.mehr...

Leben : Familie & Co

Lob und Kritik: So finden Eltern die richtigen Worte

Augsburg/Hamburg (dpa/tmn) Kinder haben etwas richtig gut gemacht - oder auch nicht: Manchmal fehlen Eltern in solchen Situationen die richtigen Worte. Dabei stärkt eine gute Rückmeldung das Selbstbewusstsein der Kleinen.mehr...

Leben : Familie & Co

Wenn Kinder beim Essen wählerisch sind - Tipps für Eltern

Bonn (dpa/tmn) Spaghetti ohne alles: Viele Eltern machen sich Sorgen, wenn ihr Kind beim Essen mäkelig ist oder einiges ganz ablehnt. Überreden hilft da wenig. Was Eltern tun können, erklärt das Netzwerk Gesund ins Leben.mehr...