Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Kostenpflichtige Abos vom Mobilfunkanbieter sperren lassen

Düsseldorf (dpa/tmn) Wer in manchen Smartphone-Apps unabsichtlich auf Werbung tippt, kann viel Geld loswerden. Denn hinter den Anzeigen verbergen sich kostenpflichtige Abos, die Gebühren dafür tauchen direkt auf der Handyrechnung auf.

Kostenpflichtige Abos vom Mobilfunkanbieter sperren lassen

Ein falscher Klick und schon wurde ein Abo abgeschlossen: Doch das sogenannte WAP-Billing kann man sperren lassen. Foto: Oliver Berg

Verbraucher können das sogenannte WAP-Billing nach dem neuen Telekommunikationsgesetz bei ihrem Mobilfunkprovider sperren lassen, erklärt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Einen Formbrief dafür gibt es auf der Webseite der Verbraucherschützer.

Ist jemand bereits in die Kostenfalle getappt, sollte er den Posten auf seiner Handyrechnung so schnell wie möglich beanstanden. Die Beschwerde geht aber nicht an den Provider, sondern direkt an den Anbieter des Abos. Dessen Name muss auf der Handyrechnung aufgeführt sein. Außerdem sollten Betroffene das vermeintliche Abo sofort kündigen. Das geht entweder über die Webseite des Anbieters oder per Post, in diesem Fall zur Sicherheit per Einschreiben.

Musterbrief für Drittanbietersperre (PDF-Datei)

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Digitale Welt

Roboterkicker und Pflanzenretter: Gadgets auf der CES

Las Vegas (dpa/tmn) Pflanzenretter, Computer-Kicker und ein Walkman, der mitduschen kann: Auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas gibt es neben technischen Spielereien auch eine Reihe nützlicher Neuheiten zu entdecken.mehr...

Grillen mit dem Smartphone

Diese Apps sind für Grillfans unabdinglich

Berlin Grillfest geplant, aber keine Ahnung, was man dafür braucht? Kein Problem für Smartphone-Besitzer. Es gibt Apps, mit denen sie Gäste einladen, Rezepte nachschlagen, eine Einkaufsliste erstellen, die Grillzeit messen und das Wetter im Blick haben können.mehr...

Leben : Digitale Welt

Vom Nistkasten bis zum Grillfest: Kleingärtner im Netz

Berlin (dpa/tmn) Kleingärten werden immer beliebter, auch bei jungen Familien und Großstädtern. Ein Forum zum Austausch finden Laubenpieper auf der Seite www.schrebergarten-forum.de.mehr...

Leben : Digitale Welt

«Candy Girls»: Unterhaltungs-Happen fürs Internet

Berlin (dpa) Die Internet-Plattform MySpace stellt seit dem 19. Mai jede Woche eine Folge der Serie «They call us Candy Girls» online. Es ist die in Deutschland erste Serie, die ausschließlich fürs Internet produziert wird. Derzeit laufen die letzten Dreharbeiten.mehr...

Mobile Geräte

Diebstahlschutz für Handy, Laptop und Co.

BAD SACHSA/HANNOVER Smartphones, Tablets, Netbooks oder Notebooks sind klein, leicht - und schnell geklaut. Und Langfinger haben es nicht selten nur auf die Geräte abgesehen, auch wertvolle Daten geraten so in falsche Hände. Experten verraten, wie man mobile Geräte vor Diebstahl schützt.mehr...

Für 19 Milliarden Dollar

Facebook kauft Rivalen WhatsApp

Menlo Park Zwei der weltgrößten Online-Netzwerke gehören künftig zusammen: Platzhirsch Facebook mit seinen mehr als 1,2 Milliarden Mitgliedern schluckt den Kurznachrichten-Dienst WhatsApp mit gut 450 Millionen Nutzern.mehr...