Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kraftwerk soll bald vom Netz

02.03.2018
Kraftwerk soll bald vom Netz

Noch dampft es hier: Aber in eimem Jahr soll das Kraftwerk abgeschaltet sein. foto steag © Foto Steag

Steag heißt das Unternehmen, das zum Beispiel an der Moltkestraße in Lünen ein Kohlekraftwerk betreibt. Am Freitag hat die Steag aber mitgeteilt, dass sie das Kraftwerk in einem Jahr abschalten will. Damit verlieren über 100 Menschen ihre Arbeit hier.

Schon länger gab es immer mal die Vermutung, dass die Steag das Kraftwerk nicht mehr lange betreiben kann und will. Der Grund: Die Geschäfte mit solchen Kohlekraftwerken laufen nicht mehr so gut, sagt die Steag. Außerdem sei der Kraftswerksblock schon ziemlich alt. Deshalb sei das Kraftwerk nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben, sagt das Unternehmen, das im letzten Jahr auch schon andere Kraftwerke geschlossen hat. Nun hofft man, alle anderen Kraftwerke vernünftig weiter betreiben zu können.

Jetzt hoffen alle, dass die Mitarbeiter irgendwo eine neue Arbeit finden – auch Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns, der es auch für die Stadt Lünen schlimm findet, dass hier so viele Arbeitsplätze verloren gehen.

Die Mitarbeiter im Lüner Kraftwerk können aber vielleicht in einem anderen Kraftwerk einen neuen Job finden; zum Beispiel in Bergkamen. Das wäre zumindest nicht sehr weit weg.

Britta Linnhoff