Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kraftwerk wird abgerissen

13.07.2018
Kraftwerk wird abgerissen

Der große Kühlturm und der Schornstein werden bald weg sein.weckenbrock © Tobias Weckenbrock

Dingen. Das ehemalige Kraftwerk Knepper zwischen den Ortsteilen Dingen und Oestrich, wird jetzt abgerissen. Damit geht in Castrop-Rauxel die Kraftwerksgeschichte endgültig zu Ende. In Kraftwerken wird Energie, in der Regel Strom, produziert. Bis vor einigen Jahren gab es an der B235 in Habinghorst sogar noch ein zweites Kraftwerk. Das ist aber längst ebenfalls stillgelegt und abgerissen worden. Nun geht es dem Knepper-Kraftwerk genauso. Hintergrund: Diese Kraftwerke sind nach heutigen Dimensionen zu klein und damit nicht mehr wirtschaftlich. Und ihr Wirkungsgrad ist oft nicht hoch genug. Heißt: Man musste in diesen Kohlekraftwerken viel zu viel Kohle verbrennen, um daraus Strom zu machen. Neue Kraftwerke können das mit viel weniger Kohle tun. Aber auf lange Sicht will man möglichst überhaupt aufhören damit, aus Kohle Strom zu machen. Denn Kohle wächst nicht nach. Der Rohstoff ist also irgendwann aufgebraucht. Und das Verbrennen von Kohle belastet auch die Umwelt. Also möchte man künftig möglichst viel Energie sauber produzieren, also mit Wasser, Wind und der Sonne. Die wird es (hoffentlich) immer geben, sie werden nicht aufgebraucht und verdrecken auch unsere Luft nicht.

Thomas Schroeter

Lesen Sie jetzt