Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Krankenhaus-Beschäftigte gehen in Kurzstreik

Berlin (dpa) Mit einem Kurz-Streik wollen Krankenhausbeschäftigte am 18. November bundesweit für mehr Geld eintreten. In allen Kliniken soll mittags eine halbe Stunde die Arbeit ruhen, wie am Montag zuerst die «Bild»-Zeitung berichtete und dann die Deutsche Krankenhausgesellschaft mitteilte.

Krankenhaus-Beschäftigte gehen in Kurzstreik

Am 18. November wollen die Krankenhausbeschäftigten eine halbe Stunde lang streiken. (Symbolbild)

Das Bündnis fordert 6,5 Milliarden Euro zusätzliches Geld im kommenden Jahr, um steigende Kosten decken zu können. «Bleibt es bei der Unterfinanzierung der Krankenhäuser, ist die Qualität der stationären Versorgung gefährdet», heißt es in dem Aufruf.

Aufgerufen zu der «Aktiven Mittagspause» hat das Aktionsbündnis aus Ärzten, Kliniken, Beamten, Städten, Pflegekräften, Arbeitnehmern und Arbeitgebern, das bereits die Rekorddemonstration von 130 000 Klinik-Beschäftigten im September in Berlin auf die Beine gestellt hatte.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Politik

SPD plant milliardenschweren Niedersachsen-Fonds

Hannover (dpa) Mehr Geld für Sportanlagen, sozialen Wohnungsbau und Krankenhäuser: Mit diesem Wahlkampfversprechen gehen die niedersächsischen Sozialdemokraten in die vorgezogene Landtagswahl. Die Opposition rügt das Vorhaben als Programm zur Schuldenaufnahme.mehr...

Investitionsstau in NRW

Nicht genug: Krankenhäuser fordern mehr Geld

DÜSSELDORF. Investitionen in neue medizinische Geräte, in die Cyber-Sicherheit der Klinik oder in moderne Räume - das alles kostet. Das Geld fehlt aber oft in gravierender Weise, klagt die Krankenhausgesellschaft. Die Botschaft richtet sich vor allem an die neue NRW-Regierung. Die Ansage: 250 Millionen Euro mehr reichen nicht.mehr...

Politik

Fast 20 Millionen Patienten wurden 2016 stationär behandelt

Wiesbaden/Berlin (dpa) Die seit 2016 geltende Krankenhausstrukturreform sollte eigentlich die Pflege am Krankenbett stärken. Dafür stellte der Bund eine Menge Geld zur Verfügung. Doch der Erfolg ist bisher eher mager.mehr...

"Obamacare" bleibt bestehen

Trump scheitert mit Entwurf zur Krankenversicherung

Washington Mit aller Macht wollen die Republikaner endlich etwas an der ihnen so verhassten Krankenversicherung „Obamacare“ ändern. Bis in die frühen Morgenstunden ringen sie um einen Erfolg. Aber sie scheitern am Widerstand in den eigenen Reihen - ein Rückschlag auch für Trump.mehr...

Friedensnobelpreisträger gestorben

Trauer um Bürgerrechtler Liu Xiaobo

PEKING Der 61 Jahre alte Bürgerrechtler litt an Leberkrebs im Endstadium. Nur deshalb wurde er in China vom Gefängnis in ein Krankenhaus verlegt. Der Forderung, Liu Xiaobo zur Behandlung ins Ausland reisen zu lassen, kam Peking jedoch bis zum Schluss nicht nach.mehr...