Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Krebs läuft mit eingeschaltetem Turbo zum Sieg

Leichtathletik

SONDERSHAUSEN. Nach ihrem Sturz bei der Deutschen Meisterschaft meldete sich 1500-m-Spezialistin Denise Krebs vom TV Wattenscheid in beeindruckender Weise zurück.

05.08.2010
Krebs läuft mit eingeschaltetem Turbo zum Sieg

Denise Krebs, hier eingerahmt von Monika Merl (links) und Janina Goldfuß.

Im schnellen 800-m-Rennen führte die polnische Vorjahressiegerin Agnieszka Leszczynska bis 200 m vor Schluss deutlich. Auf der Zielgeraden konnte die Wattenscheiderin ihren Turbo einschalten und die Polin (2:05,19 min.) in 2:04,39 Minuten auf Platz zwei verweisen.

"Denise hat ein tolles Rennen hingelegt und ihre Bestzeit über 800 Meter deutlich steigern können. Endlich kann sie die gezeigten sehr guten Trainingsleistungen auf der Bahn umsetzen. Ich bin gespannt auf das nächste Rennen am Wochenende in Belgien", erklärte ihr Trainer Tono Kirschbaum zufrieden.

Mittelstreckler Christoph Lohse ging das 1000-Meter-Rennen couragiert an und führte das Feld deutlich mit zehn Metern an. Auf der Zielgeraden wurde er allerdings von den 800-m-Spezialisten Sören Ludolf (2:22,91 min) und Robin Schembera (2:22,70 min) abgefangen. Christoph Lohse belegte mit 2:23,39 Minuten Platz drei.

Über die 200-m-Sprintstrecke konnte die Wattenscheider Silbermedaillengewinnerin aus Barcelona, Esther Cremer, ihr Rennen in 23,65 Sekunden gewinnen. Bei den Männern belegte der Deutsche Meister über 100 m, Alexander Kosenkow, in 10,67 Sekunden Platz zwei. Der Wattenscheider Bronzemedaillen-Gewinner in der 4x100-m-Staffel bei der EM in Barcelona musste sich dem thailändischen Sprinter Wachaara Sondee in 10,57 Sekunden geschlagen geben. Über die 200 m der Männer belegte Jan Quade in 21,56 Sekunden Platz zwei.

Beim Kugelstoßen der Frauen konnte sich die Wattenscheiderin Denise Hinrichs mit 18,16 m in einem packenden Duell gegen Christina Schwanitz (LV 90 Thum) durchsetzen. Bei gleicher Weite setzte sie sich dank eines besseren zweiten Versuchs durch.