Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Krisengeschüttelte Odenwaldschule meldet Insolvenz an

Heppenheim (dpa) Vor kurzem hatte es noch Hoffnungsschimmer für die umstrittene Odenwaldschule gegeben, die Finanzierung schien gesichert. Jetzt steht das Privatinternat plötzlich doch vor dem Aus.

Krisengeschüttelte Odenwaldschule meldet Insolvenz an

Zufahrt des Internats in Ober-Hambach bei Heppenheim. Foto: Arne Dedert/Archiv

Die krisengeschüttelte Odenwaldschule steht trotz großer Anstrengungen vor dem Aus. Die Finanzierung sei nicht gesichert, teilte der Trägerverein am Dienstag in Heppenheim mit.

Darlehenszusagen seien nicht nachzuweisen gewesen seien, die Schule habe Insolvenz angemeldet. Das aktuelle Schuljahr solle aber «klar und geordnet» zu Ende gebracht werden.

Insolvenzverwalterin Sylvia Rhein betonte, sie habe noch Hoffnung für die traditionsreiche Schule. «Ich bin dagegen zu sagen: «Wir sind hier am Ende»», betonte sie. «Wir prüfen die Fortführung, nicht die Zerschlagung.» Sie kritisierte, dass die Odenwaldschule in einer Mitteilung von einer Einstellung des Betriebs gesprochen habe: «Ich stehe nicht zu dieser Mitteilung. Sie ist ohne mich verfasst worden.»

Die Aufsichtsbehörden äußerten sich zurückhaltender. «Die Zukunft der Odenwaldschule ist äußerst fraglich», sagte der Vize-Landrat des Kreises Bergstraße, Matthias Schimpf (Grüne). Die Schüler sollten sich eine Alternative suchen. Das Schuljahr ende am 9. Juli 2015.

Vor kurzem hatte sich die Privatschule noch optimistisch zur eigenen Zukunft geäußert. Im Mai hieß es, die für einen Weiterbetrieb notwendige Summe von 2,5 Millionen Euro sei aufgetrieben worden, eine neue Betriebserlaubnis nach Umstrukturierungen sei zum Greifen nahe.

Am Dienstag wurde dann mitgeteilt, die Löhne für den Mai hätten nicht mehr bezahlt werden können. Die Zahl der Schüler sei auf einen Tiefststand gesunken, sie liege demnächst nur noch bei etwa 80. Dabei sei mit 125 Schülern gerechnet worden.

Ausgangspunkt der Misere der Odenwaldschule ist ein Skandal um sexuellen Missbrauch großen Ausmaßes, der lange vertuscht wurde und vor fünf Jahren an die Öffentlichkeit kam. Es wird von mindestens 132 betroffenen Schülern ausgegangen. Nach Bekanntwerden des Skandals ging die Zahl der Schüler spürbar zurück - und damit auch das Schulgeld für das Privatinternat.

Die Odenwaldschule im südhessischen Heppenheim gilt als eine der bekanntesten deutschen Reformschulen. Sie wurde 1910 gegründet und stellt das Lernen in der Gemeinschaft in den Vordergrund. Zu den ehemaligen Schülern des Internats gehören Prominente: Schriftsteller Klaus Mann lernte nach Angaben der Schule hier, ebenso Grünen-Politiker Daniel Cohn-Bendit.

Odenwaldschule

staatliches Schulamt Heppenheim

Opfer-Verein Glasbrechen

Landkreis Bergstraße

Sozialministerium

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Vermischtes

Mindestens 35 Schüler an Darmstädter Schule missbraucht

Wiesbaden/Darmstadt (dpa) Es geschah nicht nur an der Odenwaldschule: Auch in Darmstadt kommt nun ein lange zurückliegender Fall von sexuellem Missbrauch von Kindern ans Licht. Wirklich durchgegriffen hat an der Schule niemand, wie die Aufarbeitung nun ergeben hat.mehr...

Kollision mit 40-Tonner

19 Kinder bei Schulbusunfall verletzt

Bad Königshofen Beim Zusammenstoß eines Schulbusses mit einem Lastwagen sind im unterfränkischen Bad Königshofen 19 Kinder verletzt worden. Drei von ihnen und der Lastwagenfahrer kamen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.mehr...

Vermischtes

Odenwaldschule geht ins Insolvenzverfahren

Heppenheim (dpa) Die Odenwaldschule ist pleite, jetzt kommt die Insolvenz. Eine Gruppe von Eltern will jedoch weitermachen. Die Behörden warten aber noch auf ein tragfähiges Finanzkonzept.mehr...

Leben mit Kopftuch in Deutschland

"Kopftuch-Lehrerin" Ludin kämpfte als Erste vor Gericht

BERLIN Es ist ein bitterer, später Sieg. Vor mehr als elf Jahren hat Fereshta Ludin vor dem Bundesverfassungsgericht um das Recht gestritten, als Lehrerin in Baden-Württemberg ein Kopftuch zu tragen. Sie gewann - und verlor zugleich.mehr...

Vermischtes

Aus für die Odenwaldschule: «Das ist hart und bitter»

Heppenheim (dpa) Die bekannte Reformschule hat lange ums Überleben gekämpft. Nun ist sie gescheitert. Weil die Odenwaldschule nicht genug Geld auftreiben kann, steht sie vor dem Aus - und die Schüler vor einer ungewissen Zukunft.mehr...

Kinderbetreuung

Mehr als 400 OGS-Plätze fehlen in Dortmund

Dortmund Für Eltern schulpflichtiger Kinder wird es immer schwieriger in Dortmund einen Platz in der Offenen Ganztagsbetreuung (OGS) zu bekommen. Aktuell stehen 425 Familien an 40 Dortmunder Schulen auf der Warteliste, wissen also noch nicht, ob ihr Kind nachmittags betreut wird. Mit dieser Unklarheit sind oft existenzielle Fragen verbunden. Ein Überblick über die Situation in Dortmund.mehr...