Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Künstler gewähren Einblicke

HÖRDE 15 Hörder Häuser sind am Sonntag (14.10.) für alle offen. Darin gewähren insgesamt 25 Künstler und Kulturschaffende Einblicke in ihre Arbeit. Malerei, Skulpturen, Fotografie, Videokunst, Musik, Lesungen, Mode und vieles mehr erwarten die Besucher beim ersten Tag der offenen Ateliers im Stadtteil.

von Von Caroline Uschmann

, 11.10.2007
Künstler gewähren Einblicke

Ein Werk von Horst Niemeyer -zu sehen am Sonntag.

"Hörde und seine vielfältige Kulturszene steht am Sonntag auch klar im Mittelpunkt", sagt Annette Naudiet, Designerin und Organisatorin beim KulturQuartier Hörde. Dieses wurde im Januar 2007 von ortsansässigen Künstlern zunächst als lose Vereinigung gegründet, ist nun gefestigt und organisiert den Tag der offenen Ateliers. Um zu zeigen, wie kunstvoll Hörde ist.

Deshalb bietet der Sonntag auch viel mehr als Bilder gucken. Besucher können den kreativen Köpfen direkt beim Malen, Werken und Musizieren über die Schulter blicken und auch selbst aktiv werden. Hier nur einige Ausschnitte aus dem Programm: Im Atelier Farbraum zeigt Helene Ravn in der Performance "A Painter's Act" live und im wahrsten Sinne in Farbe, wie ein großformatiges Kunstwerk entsteht. "Das Besondere für mich ist dabei die gegenseitige Inspiration von Maler und Musiker", sagt sie.

Monika Schultheis bietet bei "Moni's Art" außergewöhnliche Mode und Accessoires. Am Tag der offenen Ateliers ist es ihr besonders wichtig zu zeigen, wie sich Hörde in den letzten Jahren künstlerisch entwickelt hat. "Da hat sich einiges getan." Um in der hiesigen Szene Fuß zu fassen, hat sich Ursula Eggert bei Gründung dem KulturQuartier angeschlossen. Sie war neu in Hörde und kann nun schon ihr Figurentheater im Turbo Prop Theater zeigen. Auch einen Workshop bietet sie an.

Im Atelier Anschnitt zeigt Tanja Melina Moszyk unterschiedliche Techniken der Druckkunst und organisiert ein Programm mit Gästen. Unter anderem zeigt der Steinbildhauer Horst Wegener die Gravur eines Portraits. Annette Naudiet fasst zusammen: "Das KulturQuartier Hörde freut sich darauf, entdeckt zu werden."