Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Wissenswerte Fakten

Küssen als "Energiespritze" für den Körper

Berlin Küssen ist nicht nur schön, sondern auch gesund, wird immer wieder betont. Zum Internationalen Tag des Kusses am 6. Juli ein paar Fakten rund ums Küssen:

Küssen als "Energiespritze" für den Körper

Gib mir einen Kuss! Wer küsst, bewegt mehr als 30 Gesichtsmuskeln gleichzeitig - und strafft so seine Haut.

Energiespritze: Das Küssen ist Wissenschaftlern zufolge wie eine "Energiespritze", die das Immunsystem stärkt und Stress abbaut. Die Atemfrequenz steigt, der Pulsschlag wird erhöht, der Kreislauf und der Stoffwechsel kommen in Schwung.

Falten: Auch beim Thema Falten haben eifrige Küsser einen Vorteil: Denn sie trainieren im Gegensatz zu Kuss-Muffeln die mehr als 30 Gesichtsmuskeln zugleich und straffen damit ihre Haut – die Durchblutung wird angeregt.

Kalorien: Immer wieder wird auch darauf hingewiesen, dass Menschen beim intensiven Küssen angeblich ein paar zusätzliche Kalorien verbrennen.

Viren: Manche Mediziner warnen, dass beim Küssen mit dem Speichel gerade gefährliche Viren und Bakterien übertragen werden könnten. Für den deutschen Verein der Kussfreunde jedenfalls ist die Sache klar: Vielküsser haben eine um einige Jahre höhere Lebenserwartung.

Für den ersten Kuss scheuen viele die Öffentlichkeit: Jeder vierte in Deutschland (26 Prozent) erlebt ihn in der eigenen Wohnung oder in der seiner neuen Flamme, ergab eine repräsentative Innofact-Umfrage. Weiterhin beliebt sind Disco oder Club (14 Prozent). Klassische Kuss-Locations wie das Restaurant oder das Café finden sich dagegen auf den hinteren Rängen (4 Prozent). Das Kino nutzen nur 2 Prozent als romantische Kulisse, den Fahrstuhl niemand (0 Prozent).

dpa

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Gesund und Fit

Beim Grillen keine Brandbeschleuniger nutzen

Bonn (dpa/gms) - Beim Grillen sollten niemals Brandbeschleuniger verwendet werden. Immer wieder kommt es beim Benutzen von Mitteln wie Spiritus zu gefährlichen Verpuffungen und Rückzündungen, warnen Experten.mehr...

Leben : Gesund und Fit

Allergiker müssen 2008 mit vielen Birkenpollen rechnen

Hamburg (dpa/tmn) Allergiker müssen sich in diesem Jahr auf besonders viele Birkenpollen einstellen. Darauf weist der Ärzteverband Deutscher Allergologen (ÄDA) in Hamburg hin.mehr...

Leben : Gesund und Fit

Experte erwartet «Mückenjahr»

Mannheim (dpa/tmn) Trotz des harten Winters steht den Deutschen nach Expertenmeinung ein Sommer mit vielen Mücken bevor. «Es sieht so aus, dass es ein Mückenjahr wird», sagte der Biologe Norbert Becker.mehr...

Leben : Gesund und Fit

Steckrüben als Eintopf zubereiten

Oldenburg (dpa/tmn) Auch in der kalten Jahreszeit gibt es eine gute Auswahl an regionalem Gemüse. Dazu gehört auch die Steckrübe, die von September bis April angeboten wird und hauptsächlich aus hiesigem Anbau stammt.mehr...

Leben : Gesund und Fit

Lorbeerblätter helfen der Verdauung

Würzburg (dpa/tmn) Lorbeerblätter würzen nicht nur Speisen. Sie können auch der Verdauung helfen. Denn sie sind reich an ätherischem Öl 1,8-Cineol und werden deshalb in appetit- und verdauungsfördernden Zubereitungen zur Magenstärkung eingesetzt.mehr...

Leben : Gesund und Fit

Bei Schimmelpilzallergie Garten und Wald meiden

Marburg (dpa/tmn) Besonders empfindliche Schimmelpilzallergiker verzichten derzeit besser auf Waldspaziergänge und bestimmte Gartenarbeiten. Denn im Herbst kann die Belastung durch Schimmelpilz-Sporen auf abgestorbenen Pflanzen stark zunehmen.mehr...