Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Urlaub im Herbst und Winter

Kultur in Pilsen und neue Skisaison

PILSEN Der Sommer ist vorbei, Herbst und Winter stehen oft schneller vor der Tür als gedacht. Eine gute Zeit also, um verbleibende Urlaubstage zu verplanen. Etwa in Pilsen, der Kulturhauptstadt Europas 2015, oder zum Auftakt der Skisaison in Ischgl.

Kultur in Pilsen und neue Skisaison

Pilsen ist Europas Kulturhauptstadt des Jahres 2015.

Pilsen bereitet sich auf das Jahr als Kulturhauptstadt vor

Die tschechische Stadt Pilsen stimmt sich auf ihr Jahr als Kulturhauptstadt Europas ein: Bevor es am 15. Januar 2015 mit einer großen Feier losgeht, stehen Besuchern schon jetzt einige Angebote offen. Laut CzechTourism gastiert auf dem Marktplatz momentan die "Manege Carré Sénart" - ein Karussell mit riesigen Marionetten. Drei Monate lang soll es aufs Veranstaltungsjahr einstimmen. 2015 stehen dann mehr als 600 Events im Programmkalender von Pilsen. Dazu zählt eine Ausstellung von Maoriporträts des Malers Bohumir Lindauer. Eine andere sei Ladislav Sutnar gewidmet, der als einer der Begründer des Grafik-Designs gelte. Bis in den Mai werden zudem Lichtkunstinstallationen die Straßen prägen. Weitere Informationen hat der tschechische Tourismusverband.

Saison in Ischgl startet mit Auftritt von James Blunt

Zum Auftakt der Skisaison im österreichischen Ischgl steht Sänger James Blunt auf der Bühne. Am 29. November können Skifahrer erst auf die Piste, dann zum Konzert des Briten. Mit gültigem Skipass sei der Eintritt zu dem Konzert im Ortszentrum frei, teilt der Tourismusverband Paznaun-Ischgl mit. Die Tageskarte kostet 60 Euro. Vor dem großen Winteropening können sich Skienthusiasten aber schon ein bisschen einfahren: Die Pisten stehen ihnen ab 27. November zur Abfahrt zur Verfügung. Weitere Informationen auf den Seiten des Tourismusverband Paznaun-Ischgl .

Wien will Shoppen auch am Sonntag erlauben

In vielen Großstädten ist es bereits möglich, nun will auch Wien Shoppen am Sonntag ermöglichen. Die Wirtschaftskammer Österreich hat dafür die Einführung von Tourismuszonen gefordert. Als Grund nennt deren Präsident Walter Ruck in einer Mitteilung unter anderem, dass die Auslastung der Hotels samstags und sonntags am höchsten sei. Vor allem im 1. Bezirk, dem Zentrum der österreichischen Hauptstadt, sollen Geschäfte offen bleiben. Hotels und Handel signalisierten laut einem Medienbericht bereits Zustimmung.

Palma de Mallorca bekommt Touristenkarte

Die Hauptstadt von Mallorca bekommt eine Touristenkarte: Mit dem "Palma Pass" bekommen Urlauber kostenlosen oder günstigeren Eintritt in mehr als 20 Museen in Palma de Mallorca, teilt die spanische Tourismusbehörde mit. In einigen Restaurants und Geschäften gibt es ebenfalls Preisnachlässe. Die Karte kostet 28 Euro für 24 Stunden und 34 Euro für 48 Stunden. Enthalten sind auch fünf bis zehn Gratisfahrten mit dem Stadtbus. Außerdem können Urlauber mit der Karte die Stadtfahrräder nutzen.

Neue Pendelbahn für die Zugspitze

Grünes Licht für die neue Seilbahn zur Zugspitze: Bis Ende 2017 soll eine moderne Pendelbahn die bestehende Eibsee-Seilbahn ersetzen. Das wurde nun vom Aufsichtsrat der Bayerischen Zugspitzbahn und dem Verwaltungsrat der Gemeindewerke Garmisch-Partenkirchen bestätigt, wie die Bayerische Zugspitzbahn mitteilt. Baubeginn soll im Frühjahr 2015 sein. Während der Bauphase gelangen Besucher auch weiterhin zur Zugspitze: In den nächsten zwei Jahren bis Mai 2017 bleibt die bestehende Bahn noch in Betrieb. Danach soll eine Berglokomotive Urlauber transportieren, bis die neue Pendelbahn fertig ist. Letztere soll nur mit einer 127 Meter hohen Seilbahnstütze auskommen, bisher sind zwei nötig.

Neue touristische Route: Lippische Alleenstraße eröffnet

Im Teutoburger Wald gibt es ein neues Ausflugsziel: Die Lippische Alleenstraße führt ab sofort auf einem 140 Kilometer langen Rundkurs durch die Region. Offiziell wird sie am 19. Oktober eröffnet, befahrbar ist sie laut Tourismus NRW bereits jetzt. Sogenannte Alleentore in Barntrup und Kalletal markieren den Start der neuen touristischen Route. An mehreren Stellen gibt es auf Schautafeln und per QR-Code Informationen über die Geschichte der Straßen. Informationen bietet eine neue Internetseite zum Rundkurs .

Neue Fahrkarte für öffentlichen Nahverkehr in den Niederlanden

In den Niederlanden gibt es eine neue Fahrkarte für den öffentlichen Nahverkehr. Die OV-Chipkaart ist laut Niederländischem Büro für Tourismus eine Art Kreditkarte für Bus, Straßenbahn, Bahn und U-Bahn. Sie ist an Bahnhöfen, Kiosken und in Supermärkten erhältlich. Einmalig wird eine Kaufgebühr von 7,50 Euro fällig, bei Rückgabe werden 5 Euro erstattet. Nach der Aufladung halten sie Fahrtgäste beim Einsteigen gegen eine Chipkarten-Säule. Derzeit gibt es noch Einzelfahrscheine, laut einer Sprecherin des Tourismusbüros soll das jedoch eingestellt werden. Die Bezahlung ist dann nur noch mit der OV-Chipkaart möglich.

New York ist sicherste US-Großstadt - gefühlt aber Dallas

New York ist die sicherste Großstadt in den USA: Unter den zehn größten US-Metropolen hat sie zumindest die niedrigste Mordrate (5,1 Morde pro 100 000 Menschen). Die höchste hat Philadelphia (21,5). Die Einschätzung der Amerikaner unterscheidet sich aber von dieser Statistik: Sie halten New York für eher unsicher. Das geht aus einer YouGov-Umfrage unter 1000 Menschen in den USA hervor. Demnach sagten 49 Prozent, New York sei unsicher. Philadelphia hielten nur 34 Prozent der Befragten für unsicher. Am gefährlichsten stuften die Befragten Chicago ein. Als sicherste Stadt unter den zehn größten US-Metropolen galt bei den Befragten Dallas.

Berliner Funkturm nach Wartung wieder geöffnet

Besucher können ab sofort wieder den Ausblick vom Berliner Funkturm genießen: von der Aussichtsplattform in 126 Metern Höhe oder dem darunter gelegenen Restaurant in 55 Metern Höhe. Der Turm war zuvor zehn Wochen geschlossen, um die jährlichen Wartungsarbeiten durchzuführen, teilte die Messe Berlin mit. Seit 1926 haben mehr als 17 Millionen Gäste den Funkturm besucht.

 

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Reisen

Spektakuläre Landschaften auf der Bundesgartenschau 2007

Gera/Ronneburg (dpa/gms) - «Spektakulär» ist für die diesjährige Bundesgartenschau nicht übertrieben. Um sich der Faszination Natur hinzugeben, sollten sich Besucher deshalb zwei Tage Zeit nehmen.mehr...

Leben : Reisen

Blumenschau im niederländischen Keukenhof eröffnet im März

Köln (dpa/tmn) Für Gartenliebhaber öffnet der Keukenhof in den Niederlanden am 20. März wieder die Tore zu seiner alljährlichen Blumenschau. Das teilt das Niederländische Büro für Tourismus in Köln mit.mehr...

Leben : Reisen

Blumenalleen und Irrgärten auf Jersey besichtigen

St. Helier (dpa/tmn) Auf der englischen Kanalinsel Jersey öffnen von April bis August wieder viele Privatgärten ihre Tore für Besucher. Jeweils sonntags von 14.00 bis 17.00 Uhr stehen sie zu einem Spaziergang ein, teilt das Tourismusbüro der Insel in St. Helier mit.mehr...

Leben : Reisen

Belgischer Blumenteppich erstmals in Prag

Frankfurt/Main (dpa/tmn) Ein farbenprächtiges Spektakel bietet sich Pragbesuchern am ersten Septemberwochenende: Ein Teppich aus Hunderttausenden Begonienblüten wird von 3. bis 5. September den Altstädter Ring bedecken.mehr...

Leben : Reisen

Blumenschau im Keukenhof: Liebesgrüße aus Russland

Köln (dpa/tmn) Unter dem Motto «From Russia with Love» steht in diesem Frühjahr die Blumenschau im Keukenhof in den Niederlanden. Zu sehen gibt es unter anderem ein großes Blumenmosaik, das die Basilius-Kathedrale in Moskau zeigt.mehr...

Leben : Reisen

In Zuiderwoude und anderswo: Zum Tee in den Garten

Zuiderwoude (dpa/tmn) Nicht jeder denkt bei Urlaub in den Niederlanden gleich an Tee trinken. Aber Möglichkeiten dazu gibt es mehr als genug, oft mitten im Grünen. Die Teekultur unseres Nachbarlandes lässt sich fast immer mit dem Fahrrad entdecken.mehr...