Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Kulturpreis Deutsche Sprache vergeben

Kassel (dpa) Die deutsch-kroatische Schriftstellerin Marica Bodrozic ist in Kassel mit dem Kulturpreis Deutsche Sprache geehrt worden. Die 35-Jährige erhielt am Samstag die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung für ihre «sensiblen und berührenden Reflexionen über

Kulturpreis Deutsche Sprache vergeben

Die deutsch-kroatische Schriftstellerin Marica Bodrozic erhält den Kulturpreis Deutsche Sprache.

die reichen Ausdrucksmöglichkeiten, die ihr die deutsche Sprache bietet», sagte Jurychef Helmut Glück. Obwohl sie erst mit zehn Jahren angefangen habe, Deutsch zu lernen, verfasse sie in ihrer zweiten Muttersprache «zauberhafte Texte». Den undotierten Institutionenpreis erhielt die Schweizer Post, weil sie sich englischen Einflüssen stelle und nicht ergebe.

Bodrozic sagte, der Preis sei für sie etwas besonderes, weil damit nicht ihre Literatur direkt, sondern ihre Art zu kommunizieren hervorgehoben worden sei. «Diese Sprache hat mich zu meinem Leben geführt. Der Abschied von der einen, das Ankommen in der anderen Sprache hat mich damals sehr bewegt und mein Leben beeinflusst», sagte die Autorin, die mit zehn Jahren aus Jugoslawien nach Deutschland kam. «Damals wollte ich eigentlich singen und spielen, aber nicht schreiben. Dass ich jetzt geehrt werde, berührt mich tief. Und der Brief mit der Mitteilung kam auch noch von einem Menschen, der Glück heißt.»

Die Schweizer Post bekam den Institutionenpreis, weil sie Englisch in ihrer Werbung und internen Kommunikation zwar zulasse, aber bewusst damit umgehe. So heiße es Tastatur und Sicherheitskopie statt Keyboard und Backup, zugleich aber auch Notebook, E-Mail und Computer. «Wir wollten einfach etwas gegen diese abartigen Anglizismen tun. Englisch ist wichtig und genehm, aber es wird oft benutzt, wo es nicht passt, von Menschen, die es nicht aussprechen können, für andere Menschen, die es nicht verstehen.» Vermutlich sei der Kampf gegen dieses Englisch schon verloren. «Aber man muss ihn führen»

Der Sprachpreis besteht eigentlich noch aus einem drittel Teil. Dieser Jacob-Grimm-Preis, den seit 2001 zum Beispiel Rolf Hochhuth, Vicco von Bülow (Loriot) und zuletzt «FAZ»-Herausgeber Frank Schirrmacher erhielten, wurde in diesem Jahr nicht vergeben. Zwar habe es eine «relativ prominente Person» gegeben, sagte Jurysprecher Glück. Die seit langem geplante Preisverleihung sei aber mit persönlichen Terminen kollidiert. Wer diese «relativ prominente Person» ist, sagte Glück nicht.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kulturwelt

«Lügenpresse» zum «Unwort des Jahres 2014» gewählt

Darmstadt (dpa) Lügenpresse» ist das «Unwort des Jahres 2014». Das teilte die «Unwort»-Jury unter dem Vorsitz der Sprachwissenschaftlerin Nina Janich am Dienstag in Darmstadt mit.mehr...

Kulturwelt

«Lügenpresse» zum «Unwort des Jahres 2014» gewählt

Darmstadt (dpa) Lügenpresse» ist das «Unwort des Jahres 2014». Das teilte die «Unwort»-Jury unter dem Vorsitz der Sprachwissenschaftlerin Nina Janich am Dienstag in Darmstadt mit.mehr...

Bühne

Dieter Nuhr erhält Kulturpreis für Deutsche Sprache

Kassel (dpa) Der Kabarettist Dieter Nuhr ist mit dem Jacob-Grimm-Preis Deutsche Sprache ausgezeichnet worden. Der sprachgewandte Comedian nahm die Auszeichnung am Samstag in Kassel entgegen.mehr...

Buch

Katja Petrowskaja trifft ihre Übersetzer

Straelen (dpa) Beim Europäischen Übersetzer-Kollegium im rheinischen Straelen dreht sich Ende August alles um die Übersetzung des preisgekrönten Buches «Vielleicht Esther» von Katja Petrowskaja.mehr...

Kulturwelt

Linguist Ehlich mit Deutschem Sprachpreis ausgezeichnet

Essen (dpa) Der Linguist Konrad Ehlich ist mit dem Deutschen Sprachpreis 2014 der Henning-Kaufmann-Stiftung ausgezeichnet worden. Die Stiftung zur Pflege der Reinheit der deutschen Sprache würdigte damit Ehlichs Verdienste um die sprachwissenschaftliche Germanistik, das Deutsche als Fremdsprache und die Pflege der Wissenschaftssprache Deutsch.mehr...

Kulturwelt

Wörterbücher: «Warum der Hund begraben liegt»

Leipzig (dpa) Die Welt der Wörterbücher ist Thema einer Ausstellung mit dem Titel «Warum der Hund begraben liegt» in der Sächsischen Akademie der Wissenschaften in Leipzig. Sie informiert über die Nachschlagewerke im Wandel der Zeiten und beginnt an diesem Freitag.mehr...