Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kunst belebt Villa Ruhrtal

HERBEDE Kunst und Leben sollen künftig in der Villa Ruhrtal verschmelzen. Dafür will die Bildungs- &Kulturinitiative von Prof. Dr. Detlef Mache sorgen.

von Von Susanne Linka

, 14.08.2008

Der Mathematiker, der sich mit Leidenschaft der Kunst und der kulturellen Bildung verschrieben hat, nutzt seit Monatsbeginn mit seinem Verein drei Räume in der prächtigen Jugendstilvilla am Ruhrtal 5. Der Anspruch, Kunst in das alltägliche Leben zu integrieren, war prägend für die Zeit, als das prächtige Gebäude 1895 errichtet wurde. Mache will daran wieder anknüpfen und hat mit dem Villen-Besitzer Andreas Tuschen einen Verbündeten gefunden. Er ist in der Einrichtungsbranche tätig, hat in der Villa sein Büro („Einrichtungen und Objekte“) und lebt im Nebengebäude.

„Das soll hier auch ein Ort der emotionalen Begegnung werden“, formuliert der gebürtige Essener seine Erwartungen. Seit vielen Jahren habe er beruflich immer den Glaubenssgrundsatz vertreten, dass die richtigen Farben und die richtigen Accessoires eine große Bedeutung haben. In der Villa Ruhrtal habe er es erstmals am eigenen Leibe erfahren: „Hier entwickeln Gespräche eine andere Qualität.“ Gemeint ist damit eine andere Tiefe, denn er und Mache wollen etwas bewegen. „Die Einnahmen aus unseren Projekten lassen wir in die Jugendkulturförderung einfließen“, erinnert der Rüdinghauser Kunstfreund Mache zum Beispiel an das Selbstlernzentrum am Albert-Martmöller-Gymnasium, das sein Verein unterstützt. Kultur-Gala-Abende mit Otmar Alt oder mit dem US-Popart-Künstler Romero Britto leisten zu solchen Maßnahmen beisielsweise ihren Beitrag.

Ein großer Kulturabend mit Musical-Gala wird am Samstag, 16. November, in der Rohrmeisterei Schwerte stattfinden: „Es gibt schon jetzt nicht mehr viele Eintrittskarten. Leider haben wir in Witten keinen passenden Veranstaltungsort gefunden“, bedauert Detlef Mache. In einer Ausstellung werden dort Arbeiten von Otmar Alt, Giovanni Vetere und Romero Britto zu sehen sein. Ende August locken die ersten Ereignisse in die Villa Ruhrtal: Am Samstag, 30. August, ist sie das Ziel der Oldtimer-Wohltätigkeits-Rallye des Bochumer Lions-Clubs von Mache und Tuschen. Am Sonntag, 31. August, findet dann um 11.30 Uhr in der Villa die erste Ausstellungseröffnung statt. Bettina Bülow-Böll stellt ihre Gemälde aus. Sie schmücken bereits jetzt die Wände. Auch Unternehmen sollen dort künftig die Gelegenheit haben, sich darzustellen oder sich an Projekten zu beteiligen.