Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Alle Artikel zum Thema: Kunst

Kunst

Berlin/New York. Im Berliner Bezirk Wedding hatte es für eine Weile eine Bleibe gefunden und wurde von vielen besichtigt. Nun kehrt das Haus der US-Bürgerrechtsaktivistin Rosa Parks wieder zurück in die USA.mehr...

Basel. Sein Markenzeichen sind Motive, die auf dem Kopf stehen: der Maler Georg Baselitz. Er selbst steht mit beiden Beinen fest im Leben, wie sein Geschäftssinn zeigt: Von besonders erfolgreichen Motiven hätte er gerne mehr gemalt, weil das viel Geld bringe.mehr...

Zwolle. Neo Rauch ist einer der bekanntesten deutschen Maler. Seine Bilder geben Rätsel auf, befremden und verzaubern. Nun zeigt ein Museum in den Niederlanden eine große Schau des Malers aus Leipzig.mehr...

Reise und Tourismus

19.01.2018

Reisetipps: Von Biikebrennen bis Kohlekunst

Das neue Jahr bietet viele Ausflugsmöglichkeiten: Entlang der Nordseestrände finden traditionelle Feuer statt. Das Ruhrgebiet widmet sich in einer städteübergreifenden Ausstellung dem Thema „Kunst und Kohle“. Bedeutende Dinosaurierfunde gibt es im Altmühltal zu sehen.mehr...

Emden. Die Besucherzahlen sind vergangenes Jahr gesunken, doch das Museum ist dennoch zufrieden. Der neue Direktor des Hauses will auch zukünftig darauf verzichten, möglichst gefällige und leicht konsumierbare Kunst zu zeigen.mehr...

Düsseldorf. Rund 250 000 Besucher sind 2017 in die Museen der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf geströmt. Die Besucherzahl habe um rund 10 000 zugenommen, teilte die Kunstsammlung am Donnerstag mit. Als Publikumsmagnet erwies sich mit etwa 100 000 Besuchern die Ausstellung „Otto Dix - Der böse Blick“. Thema der drei Monate dauernden Schau im K20 war die prägende Zeit, die der Maler und Zeichner während der 1920er Jahre in Düsseldorf verbracht hatte. In diesem Jahr zeigt die Kunstsammlung eine Retrospektive zum Werk der Textilkünstlerin Anni Albers (9. Juni - 9. September). Die Ausstellung mit Arbeiten der Bauhaus-Künstlerin ist eine Kooperation mit der Tate Modern in London.mehr...

München. Georg Baselitz gilt als einer der erfolgreichsten Maler der Gegenwart, Sammler zahlen für seine Arbeiten Millionenbeträge. Daraus wollten Diebe Profit schlagen. In München stahlen sie bei einer Spedition eingelagerte Werke.mehr...

Düsseldorf. Das Museum Kunstpalast in Düsseldorf holt schnittige Sportwagen aus den 50er bis 70er Jahren in seine Ausstellungsräume. Die Schau „Cars - Driven by Design“ präsentiert etwa 25 Sportwagen als wichtigstes Design-Objekt des 20. Jahrhunderts, wie Felix Krämer, der neue Generaldirektor des Kunstmuseums der Stadt Düsseldorf, am Mittwoch bei der Präsentation des Jahresprogramms ankündigte. Die Ausstellung (29.09.-10.02.2019) soll neue Besuchergruppen in das Haus holen.mehr...

Pasewalk/Schleswig. Ob Landschaften, Porträts oder Szenen des Landlebens: Zeichner Paul Holz wird zu den wichtigsten Künstlern seiner Zeit gezählt. Zum 80. Todestag erscheint ein neuer Katalog, der in seinem Geburtshaus vorgestellt wird.mehr...

Tokio. Mit Tokio verbinden viele Ortsfremde das Bild einer hochmodernen, anonymen Millionen-Metropole mit dicht an dicht stehenden Wolkenkratzern und Neonfassaden. Dass Tokio auch ganz andere Seiten hat, zeigt eine japanische Fotografengruppe. Darunter ein Deutscher.mehr...

New York. Das neue Gebäude im New Yorker Stadtteil Chelsea wird rund 500 Quadratmeter Ausstellungsfläche bieten. Zwirner betreibt Galerien in mehreren Großstädten.mehr...

Schwäbisch Hall. Der als Kunstförderer bekannte Unternehmer und Milliardär Reinhold Würth, besitzt eine der größten privaten Kunstsammlungen Europas. Seine Sammlung möchte er noch vergrößern.mehr...

Die Reise in eine Weltmetropole ist an sich schon spannend. In Chicago erwartet Besucher in diesem Jahr aber noch ein kuturelles Extra. Mit vielen Veranstaltungen feiert die Stadt ihren Einfluss auf Kunst und Design. Kopenhagen will mit einem Light-Festival glänzen.mehr...

Duisburg. Das MKM Museum Küppersmühle in Duisburg schließt Ende Januar für vier Monate - dann soll der neue Erweiterungsbau mit dem Hauptgebäude verbunden werden. Den Anbau haben die Schweizer Architekten Herzog & de Meuron entworfen, die auch die Elbphilharmonie in Hamburg konzipiert haben. Das Museum werde ab dem 29. Januar für vier Monate geschlossen, sagte MKM-Direktor Walter Smerling am Donnerstag. Dann würden unter anderem die Leitungen in Alt- und Neubau synchronisiert. Anfang Juni werde das Haus mit einer Hommage zum künstlerischen Werkstoff Kohle sowie mit Arbeiten von Jannis Kounellis wiedereröffnet.mehr...

Warschau. Alte Neon-Werbung ist in Polen wieder gefragt: Einst überdeckten die stylishen Schilder das Grau kommunistischer Bauten. Nun werden die leuchtenden Schilder als Kunst und Instagram-Motiv geschätzt.mehr...

Warschau. Alte Neon-Werbung ist in Polen wieder gefragt: Einst überdeckten die stylishen Schilder das Grau kommunistischer Bauten. Nun werden die leuchtenden Schilder als Kunst und Instagram-Motiv geschätzt.mehr...

New York. Der in San Francisco lebende Künstler zeigt acht seiner seit 1986 angefertigten „kinetischen Skulpturen“ in New York. Er halte an einer vermenschlichten Vision von Maschinen mit organischem Innenleben fest, heißt es.mehr...

Goslar. In den vergangenen Jahrzehnten hat der bereits vielfach ausgezeichnete Wolfgang Tillmans die Grenzen der Fotografie neu ausgelotet. Jetzt wird er mit einem der bedeutendsten Preise für moderne Kunst geehrt.mehr...

Quedlinburg. Durch Ankäufe und Schenkungen sind die Bestände des Museums für grafische Künste in den vergangenen Monaten beachtlich größer geworden. Den Direktor des Hauses freut's.mehr...

Essen. Zum Ende des Steinkohlebergbaus in Deutschland kommt die Kohle ins Museum - und das gleich in 13 Städten des Ruhrgebiets. Von Mai bis September zeigen gleichzeitig 17 Kunstmuseen zwischen Duisburg und Unna unter dem Titel „Kunst & Kohle“ Arbeiten, die sich auf unterschiedliche Art und Weise mit dem Thema Kohle auseinandersetzen, wie die Veranstalter am Donnerstag mitteilten.mehr...

Erfurt. Der Gesetzgeber erlaubt es Arbeitgebern unter bestimmten Voraussetzungen Verträge mit Arbeitnehmern zu befristen. Darunter fallen etwa künstlerische Berufe.mehr...

Frankfurt/Main. Drei Jahre wird es dauern, eine Skulpturengruppe aus dem Mittelalter in den Urzustand zurückzuversetzen. Der Rimini-Altar ist aus einem Material, das Restauratoren das Fürchten lehrt.mehr...

New York. Eine Gefängniszelle mag auf wenig Raum viel Zeit zum Nachdenken geben - ein kreativer Ort ist sie nicht. Aber im Ringen mit ihrer Vergangenheit fertigen US-Häftlinge oft eindrucksvolle Kunstwerke an. Selbst im Gefangenenlager Guantánamo dürfen Insassen zum Pinsel greifen.mehr...

Berlin. Das Ausstellungsjahr 2018 steht im Zeichen einiger großer Gedenktage - vor allem in Wien. Dort starben vor 100 Jahre innerhalb weniger Monate Gustav Klimt, Egon Schiele und der Architekt Otto Wagner. Aber auch andere Metropolen bereiten Spannendes vor.mehr...

Kassel. Nach ihrem Krisenjahr stehen bei der Kunstausstellung documenta in Kassel wichtige Personalentscheidungen an. Bis zum Ende des kommenden Jahres werde eine Findungskommissionen einen Vorschlag für einen neuen künstlerischen Leiter machen, sagte ein Sprecher der Stadt Kassel auf Anfrage der dpa. Diese Position wird zu jeder Ausstellung neu besetzt. Außerdem muss ab Juni ein Nachfolger der Geschäftsführerin der gemeinnützigen documenta GmbH, Annette Kulenkampff, gefunden werden. Kulenkampff zieht sich nach einem Millionendefizit bei der vergangenen Ausstellung vorzeitig zurück.mehr...

Berlin. Außergewöhnliche Künstlerporträts gibt es einige. Aber das Aufeinandertreffen von Film und Malerei wie in „Loving Vincent“ ist pure Magie. Die Leinwand beginnt zu flimmern.mehr...

Leipzig. Neo Rauch, Ikone der „Neuen Leipziger Schule“, zählt zu den bekanntesten Malern der Gegenwart. Dem Museum der Bildenden Künste in seiner Heimatstadt Leipzig ist nun ein Coup gelungen.mehr...

Bonn. Im Kunstmuseum Bonn ist am Mittwochnachmittag ein Schwelbrand ausgebrochen, den die Feuerwehr schnell löschen konnte. Verletzt wurde niemand, der Schaden ist nach vorläufigen Erkenntnissen gering. Man sei wohl „glimpflich davongekommen“, sagte der stellvertretende Direktor Christoph Schreier am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Demnach entstand im Bereich der Wechselausstellung ein Kabelbrand. Das Gebäude wurde daraufhin evakuiert. Es sei jedoch Rauch durch die Ausstellung mit Werken des Künstlers Georg Herold gezogen, sagte Schreier. Experten hätten deshalb untersucht, ob es auf den Arbeiten zu Rauchablagerungen gekommen sei. Bisher sehe es zum Glück nicht danach aus, sagte Schreier.mehr...

Düsseldorf. Der wegen Betrugs im Gefängnis sitzende ehemalige Kunstberater Helge Achenbach kommt nicht vorzeitig frei. Das hat das Oberlandesgericht Düsseldorf entschieden. Es hob damit die gegenteilige Entscheidung des Landgerichts Kleve auf, gegen die die Staatsanwaltschaft Beschwerde eingelegt hatte. Die Voraussetzungen für eine Haftentlassung auf Bewährung nach Verbüßung von weniger als zwei Dritteln der festgesetzten Strafe seien nicht erfüllt, teilte das Gericht am Mittwoch mit. Achenbach war 2015 wegen Millionenbetrugs an reichen Kunden zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt worden, saß aber schon seit 2014 in Untersuchungshaft. Die „Bild“-Zeitung hatte über die OLG-Entscheidung berichtet.mehr...

New York. Mit dem David-Rockefeller-Preis werden Persönlichkeiten ausgezeichnet, die sich unter anderem für Kultur und die Zivilgesellschaft engagieren. Im nächsten Jahr wird Oprah Winfrey geehrt.mehr...

Mannheim. Mannheim freut sich über den derzeit größten Neubau eines Kunstmuseums in Deutschland. Das 68,3 Millionen Euro teure Haus hat Strahlkraft über Baden-Württemberg hinaus. Aber das moderne Gebäude im historischen Stadtkern ist auch nicht unumstritten.mehr...

Mannheim. Beim Bau eines neuen Museums zeigt sich Mannheim alles andere als risikoscheu. Das moderne Gebäude trägt ein 44 Tonnen schweres Häkelkleid aus Edelstahl. Zur feierlichen Schlüsselübergabe erwartet die nordbadische Stadt am Montag den Bundespräsidenten.mehr...

Mainz. Zwei Künstler mit einer jeweils eigenen Position zum Raum vereint eine Doppelausstellung der Kunsthalle Mainz: Bettina Pousttchi bezieht die Geschichte mit ein, Daniel Buren lässt sich allein auf den Raum ein.mehr...

Venedig. Der gebürtige New Yorker, der international arbeitet, wird die 58. Biennale künstlerisch leiten. Er versucht regelmäßig, auch die Besucher in seine Schauen einzubinden.mehr...

Köln. Eine unerlaubt angebrachte Weihnachtsbotschaft auf den Antiterror-Pollern vor dem Kölner Dom hat die Stadtverwaltung verärgert. Am Freitagmorgen hatten Mitarbeiter einer nahe gelegenen Werbeagentur den Schriftzug „Fürchtet euch nicht“ mit weißen Buchstaben auf den Barrieren angebracht. „Das ist gedankenloser, grober Unfug“, sagte eine Stadtsprecherin auf Anfrage. Die Poller seien leider eine Notwendigkeit und man werde den Schriftzug wieder entfernen.mehr...

Berlin/New York. Die neue Bescheidenheit am Kunstmarkt ist vorbei. „Salvator Mundi“ von Leonardo da Vinci hat neue Maßstäbe gesetzt. Wann wird das erste Kunstwerk die Milliarden-Hürde nehmen? Der Markt ist elektrisiert.mehr...

Stade. Thorsten Brinkmann nimmt allerlei Krempel, stapelt ihn übereinander - und fertig ist das Kunstwerk. Witzig soll seine Kunst sein, den Betrachter unterhalten. Darf man das in so ernsten Zeiten?mehr...

Paris. Er schuf die Trophäe für den wichtigsten französischen Filmpreis, der auch nach ihm benannt wurde: César. Berühmt aber wurde der Künstler aus Marseille vor allem mit seinen „Kompressionen“mehr...

Frankfurt/Main. Robert Gernhardt schrieb satirische Texte, malte, dichtete und zeichnete. Nun widmet ihm das Caricatura-Museum in Frankfurt eine Ausstellung.mehr...

Abu Dhabi. Die Emirate haben seit Jahren mit sinkenden Besucherzahlen zu kämpfen. Zu den kulturellen Highlights in Abu Dhabi gehört zweifellos der kürzlich eröffnete Louvre Abu Dhabi - zwei weitere Eröffnungen stehen noch aus.mehr...

Tallinn. Den Expressionisten der Künstlergruppen „Brücke“ und „Der Blaue Reiter“ widmet sich eine Ausstellung in Tallinn. Deren Werke spielten auch für Estlands Kunstwelt eine wichtige Rolle, meint die Kuratorin.mehr...

Das Pérez Art Museum Miami zeigt eine Augmented-Reality-Schau - eine Ausstellung, die durch digitale Bilder erweitert wird. Im kanadischen Banff kommen Outdoor-Abenteuer auf die Leinwand. Und das Schloss Oberhausen präsentiert Stars vor und hinter der Linse.mehr...

Lleida. Seit eineinhalb Monaten hat die spanische Regierung die Kontrolle in Katalonien. Jetzt gibt es spürbare Konsequenzen: Das Museum von Lleida muss 44 Kunstwerke an die Region Aragonien zurückgeben. Ex-Präsident Puigdemont spricht von einem „Staatsstreich“.mehr...

Berlin/Worthing. Der britische Künstler sei am Samstag in seinem Haus im südenglischen Worthing gestorben, wie seine Berliner galerie mitteilte. Er sei nur 54 geworden.mehr...

Abu Dhabi. Entgegen anderslautender Berichte ist das Rekord-Gemälde „Salvator Mundi“ von Leonardo da Vinci dem Auktionshaus Christie's zufolge vom Kulturministerium in Abu Dhabi ersteigert worden. Zuvor hatten das „Wall Street Journal“ und die „New York Times“ berichtet, der Käufer des Werkes sei der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman. Das Jesus-Gemälde war für 450 Millionen Dollar bei Christie's in New York versteigert worden. Der vor einem Monat eröffnete Louvre Abu Dhabi wird das Bild nach eigenen Angaben bald ausstellen.mehr...

Düsseldorf. Rund 35 Kunstmuseen in Nordrhein-Westfalen wollen künftig mit einer Stimme gegenüber der Politik auftreten. Die Museen hätten sich bei einem Treffen der Direktoren formlos zusammengeschlossen, berichtet die „Welt am Sonntag“.mehr...

Berlin. Jerusalem ist für Juden, Christen und Muslime gleichermaßen ein heiliger Ort. Seit Jahrhunderten ist die Stadt umstritten und umkämpft. Eine Ausstellung in Berlin erzählt, warum.mehr...

Berlin. Jerusalem ist für Juden, Christen und Muslime gleichermaßen ein heiliger Ort. Seit Jahrhunderten ist die Stadt umstritten und umkämpft. Eine Ausstellung in Berlin erzählt, warum.mehr...

Baden-Baden. Riesige Autos, abgezirkelte Vorgärten. Sex und Verklemmtheit. Vielfalt und Doppelmoral. Freiheit und Fake News. Eine Ausstellung im Museum Frieder Burda widmet sich Amerikas Wahrheiten und Lügen in den Augen amerikanischer Gegenwartskunst. Und stellt große Fragen.mehr...

Dresden/Stendal. Ein Stendaler Schustersohn prägt bis heute den Blick der Deutschen auf die Antike. Vor 300 Jahren wird Winckelmann geboren. Er gelangt bis in die Spitze der Geisteswelt, dann endet sein Leben mysteriös.mehr...

Düsseldorf. Die neue Kunstmesse Art Düsseldorf hat nach ihrer Premiere im November bereits Termine für die kommenden drei Jahre bekannt gegeben. Die nächste Messe in der NRW-Landeshauptstadt finde vom 16. bis 18. November 2018 wieder im Areal Böhler statt, teilte die Veranstalter am Donnerstag mit. Auch 2019 und 2020 wurden Termine Mitte November festgelegt. Zur ersten Ausgabe der Art Düsseldorf mit rund 80 teilnehmenden Galerien waren rund 43 000 Besucher gekommen.mehr...

London. Bis Mitte Mai ist in der Londoner Queens Gallery die Schau „Charles II: Art and Power“ zu sehen. Die Sammlung geht zurück auf Charles II, der ein großer Kunstliebhaber war.mehr...

Abu Dhabi. Nach der Versteigerung begann das Rätselraten: Wohin geht Leonardo da Vincis „Salvator Mundi“? Nun ist das Geheimnis gelüftet. Kritiker sehen einen „kulturellen Rüstungswettlauf“ der reichen Golf-Staaten.mehr...

Köln. Knapp neun Wochen nach der Eröffnung haben bereits mehr als 50 0000 Besucher die Tintoretto-Ausstellung im Kölner Wallraf-Richartz-Museum gesehen. „Die Besucher reisen nicht nur aus Deutschland, sondern auch aus Europa an“, sagte Museumsdirektor Marcus Dekiert am Donnerstag. Unter dem Titel „Tintoretto - A Star was Born“ zeigt das Museum noch bis zum 28. Januar das Frühwerk des Venezianers. Anlass der Schau ist der 500. Geburtstag des italienischen Malers Jacopo Tintoretto (1518/19-1594) im kommenden Jahr. Die Schau umfasst 74 Exponate, darunter 36 großformatige Tintoretto-Gemälde.mehr...

Düsseldorf. Schon bei der documenta in Kassel sind die zypriotische Choreografin und ihre professionellen Tänzer aufgefallen. In ihren Performances bewegen sie sich ganz langsam, wie in Zeitlupe.mehr...

Düsseldorf. Erstmals öffnet sich die Kunstsammlung NRW für die Kunstgattung der Performance. Sechs Wochen lang ist in der 600 Quadratmeter großen Grabbe Halle eine choreografische Installation der Künstlerin Maria Hassabi zu erleben (bis 21.1.).mehr...

Dresden/Stendal. Ein Stendaler Schustersohn prägt bis heute den Blick der Deutschen auf die Antike. Vor 300 Jahren wird Winckelmann geboren. Er gelangt bis in die Spitze der Geisteswelt, dann endet sein Leben mysteriös.mehr...

New York. Das historische Hafenviertel an der Südspitze Manhattans erstrahlt während der dunklen Wintermonate in besonderem Lichterglanz. Bis zu knapp drei Meter hohe, am Boden installierte Kugeln werden dabei von mehr als 150 000 LEDs erleuchtet.mehr...

Lille. Er hat sich sehr für naive Malerei interessiert und dabei Rousseau und Séraphine de Senlis, zwei der bedeutendsten Vertreter dieser Richtung, entdeckt. Eine Ausstellung bei Lille mit mehr als 150 Werken zeighen die Bedeutung des deutschen Kunsthändlers für Frankreichs Avantgarde.mehr...

Wien. Das erste Jahr hat sich die neue Leitung des Wiener Belvedere anders vorgestellt. Bei genauer Prüfung wurden „skandalöse“ bauliche Mängel des Weltkulturerbes gefunden.mehr...

Hull. Sklavenhandel, schwarze Dienstmädchen: Die Vergabe des Turner-Preises an Lubaina Himid hat starke politische Aussagekraft. Beim Wettbewerb profitierte die Künstlerin auch von einer neuen Altersregelung.mehr...

Köln. Die Versteigerung der letzten Kunstobjekte aus dem einstigen Besitz des verurteilten Kunstberaters Helge Achenbach hat ein Gesamtergebnis von 1,7 Millionen Euro erbracht. Das teilte das Kölner Auktionshaus Van Ham am Mittwochabend mit. Die höchsten Preise wurden demnach mit 384 000 Euro und knapp 282 000 Euro für zwei Arbeiten von Wolfgang Tillmans gezahlt. Die Werke „Freischwimmer 46“ und „Freischwimmer 33“ habe sich ein US-amerikanischer Sammler gesichert.mehr...

Würselen. Unbekannte sollen einen Künstler aus Würselen um wertvollen Goldschmuck bestohlen haben. Die Beute der Täter liege im sechsstelligen Bereich, teilte die Polizei am Dienstag mit. Anfang November seien drei Männer im Atelier des Künstlers aufgetaucht und hätten Kaufinteresse an einigen Kunstwerken gezeigt - vor allem an hochwertigen Goldschmiedearbeiten. Als sie für einen kurzen Moment alleine im Raum waren, packten sie den Angaben zufolge schnell den Schmuck und flüchteten. Die Polizei sucht nun unter anderem mit dem Phantombild eines mutmaßlichen Haupttäters nach ihnen.mehr...

Köln/Düsseldorf. Der größte Teil des Besitzes des verurteilten Kunstberaters Helge Achenbach ist gepfändet und versteigert. Zum Abschluss kommt das „Rheingold“ unter den Hammer. Die einstige Vorzeige-Sammlung ist zerschlagen.mehr...

Köln/Düsseldorf. Der größte Teil des Besitzes des verurteilten Kunstberaters Helge Achenbach ist gepfändet und versteigert. Zum Abschluss kommt das „Rheingold“ unter den Hammer. Es ist tatsächlich ein Schatz.mehr...

Buenos Aires. Der chinesische Konzeptkünstler zeigt unter anderem ein 16 Meter langes Flüchtlingsboot und 1254 vor dem Museum schwebende Fahrräder des Projektes „Forever Bycicles“.mehr...

Metz. Animalische Tänze, elektrische Kleider und schwebende Wohnräume: Japans Architektur und Gegenwartskunst gelten als innovativ und mutig. Das Centre Pompidou in Metz widmet ihnen erstmals eine Doppelausstellung.mehr...

Bonn. In Bonn war er zu Hause: Der Maler August Macke gilt als einer der bedeutendsten deutschen Expressionisten. Sein ehemaliges Wohn- und Atelierhaus ist heute ein Museum. Nach zweijähriger Bauzeit öffnet es nun wieder für Besucher.mehr...

Düsseldorf. Mit 102 Jahren feiert die kubanisch-amerikanische Künstlerin Carmen Herrera jetzt international Erfolge. In einer großen Ausstellung wird das geometrisch-abstrakte Werk der lange vom Kunstmarkt übersehenen Künstlerin in Düsseldorf gezeigt. Mehr als 70 Arbeiten vom Ende der 1940er Jahre bis heute sind für die Ausstellung „Lines of Sight“ (bis 8.4.2018) in der Kunstsammlung NRW zusammengetragen worden. Zuvor war die Schau im renommierten Whitney Museum New York zu sehen, wurde aber für Düsseldorf um rund ein Drittel erweitert. So wird erstmals Herreras jüngste, erst dieses Jahr fertiggestellte große Grün-Blau-Komposition „Verde De Noche“ gezeigt.mehr...

Bonn. Nach rund zwei Jahren Pause öffnet das August-Macke-Haus in Bonn am Sonntag wieder für Besucher. Ab 14.00 Uhr können Gäste in dem neu gestalteten ehemaligen Wohn- und Atelierhaus des Malers eine multimediale Dauerausstellung besuchen. In einem neuen Erweiterungsbau werden zudem Sonderausstellungen zu sehen sein. Den Anfang macht die Schau „August Macke und Freunde - Begegnung in Bildwelten“, die mit 150 Werken von Macke und anderen Künstlern an den 130. Geburtstag des Malers erinnert. Die Kosten für den Anbau beliefen sich auf 7,25 Millionen Euro.mehr...

Münster. Das westfälische Münster hat ab Frühsommer 2018 ein ganz besonderes Kunstwerk: In einer entweihten Kirche realisiert der weltberühmte Gerhard Richter in 29 Metern Höhe ein Foucault'sches Pendel. Mitten in der Stadt soll man damit künftig Meditation lernen können.mehr...

Gengenbach. Die Gengenbacher scheinen der Zeit ein kleines bisschen voraus zu sein. Sie öffneten schon am Vorabend des 1. Dezember das erste Türchen an der Fassade ihres historischen Rathauses.mehr...

Stuttgart. In der Kunstwelt galt der an Aids gestorbene schwule US-Maler Patrick Angus lange als Geheimtipp. Um seine Malerei entzündete sich einst eine Pornografiedebatte. Nun widmet ihm das Kunstmuseum Stuttgart eine noch nie gezeigte Retrospektive mit mehr als 200 Arbeiten.mehr...

Münster. Der weltbekannte deutsche Künstler Gerhard Richter wird in der Dominikanerkirche in Münster ein Foucault'sches Pendel realisieren. Das Kunstwerk soll ab Frühsommer 2018 für die Öffentlichkeit zugänglich sein. „Mich hat das fasziniert“, sagte Gerhard Richter über das Foucault'sche Pendel bei der Vorstellung des Konzepts am Donnerstag in Münster. Mit dem Pendel kann die Erdrotation nachgewiesen werden.mehr...

Den Louvre gibt es sozusagen zweimal. Neu eröffnet wurde der in Abu Dhabi. Zum Start widmet er seinem Vorbild aus Paris eine Ausstellung. Beeindruckend sind die monumentale Nachbildung des Matterhorns in Oberhausen und das weltgrößte Adventskalenderhaus im Schwarzwald.mehr...

Düsseldorf. Ein umstrittenes Kunstwerk aus dem ehemaligen Privatbesitz des verurteilten Kunstberaters Helge Achenbach ist in Köln am Mittwoch für einen Rekordpreis von rund 2,2 Millionen Euro versteigert worden. Geschätzt worden war das monumentale Nagelrelief „Both“ von Günther Uecker auf 600 000 bis 800 000 Euro. Versteigert wurde das 2,30 Meter x 2,30 Meter große Kunstwerk vom Auktionshaus Van Ham, das bereits den Bestand der insolventen Firmen Achenbachs unter den Hammer gebracht hatte.mehr...

Düsseldorf. Mit 100 Jahren Karriere machen? In der Kunst kommt das neuerdings häufiger vor. Auf dem Kunstmarkt und Großausstellungen feiern hochbetagte Künstler derzeit international Erfolge.mehr...

Düsseldorf. Sie hat zahlreiche Bücher zu den deutsch-französischen Kulturbeziehungen veröffentlicht. Jetzt wird Bénédicte Savoy mit dem Kythera-Preis ausgezeichnet.mehr...

Düsseldorf. Die in Berlin lehrende Professorin für Kunstgeschichte, Bénédicte Savoy, erhält den mit 25 000 Euro dotierten Kythera-Preis. Savoy wird damit für ihre Verdienste um die Vermittlung der romanischen Kultur in Deutschland gewürdigt, wie die Kythera-Kulturstiftung am Montag in Düsseldorf mitteilte.mehr...

Bornhagen. Nach der Mahnmal-Aktion gegen den AfD-Politiker Björn Höcke in dessen Thüringer Wohnort Bornhagen ermittelt die Staatsanwaltschaft Mühlhausen gegen das Künstlerkollektiv „Zentrum für politische Schönheit“ (ZPS).mehr...

Atlanta. Wie genau ist ein altes Gemälde aufgebaut? Für Kunsthistoriker oder auch Restauratoren ist diese Frage oft sehr wichtig. Forscher können sie nun mit einer speziellen Technologie präziser beantworten.mehr...

Bornhagen. Der Thüringer AfD-Chef Björn Höcke hat sich erstmals öffentlich über den Mahnmal-Nachbau neben seinem Haus geäußert und die Aktion scharf verurteilt. „Wer so etwas tut, ist in meinen Augen ein Terrorist“, sagte Höcke mehreren Youtube-Videos zufolge bei einer Konferenz des rechtspopulistischen „Compact“-Magazins in Leipzig. Deshalb sei das „Zentrum für politische Schönheit“, ZPS, keine Künstlergruppe. „Sie ist eine kriminelle Vereinigung. Ja, sie ist eine terroristische Vereinigung.“mehr...

New York. Einst kamen am Pier 54 an der Westseite von New York Überlebende von der gesunkenen „Titanic“ an. Rund 100 Jahre später ist der Kai verrostet und verlassen. Die Diskussion über seine Zukunft hält die Stadt in Atem: Ein schwimmender Park? Ein Kunstwerk daneben? Beides?mehr...

Köln. Aus Ärger über die stockende Erweiterung des Kölner Wallraf-Richartz-Museums will Stifterin Marisol Corboud einem Bericht zufolge mehrere geliehene Bilder abziehen. Dabei soll es sich um Werke des Impressionismus aus der „FondationSurpierre“ handeln, wie sie dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Samstag) bestätigte. Der geplante Neubau auf dem benachbarten Gelände soll unter anderem zur Präsentation der Sammlung Corboud genutzt werden.mehr...

Rust. Komiker Otto Waalkes malt aus Leidenschaft. Dafür braucht er Geduld. Und Ostfriesentee. In Rust bei Freiburg zeigt er seine Bilder aus mehr als fünf Jahrzehnten. Ottifanten sind auch dabei.mehr...

Bornhagen/Erfurt. Wie weit darf Protest im Namen der Kunst gehen? Darüber wird im Zuge der Mahnmal-Aktion gegen den AfD-Politiker Höcke gestritten. Der Landtagspräsident fordert Solidarität mit dem Angegriffenen. Das bleibt nicht unwidersprochen.mehr...