Kurt Masur

Kurt Masur

Stühlerücken in Berlins Orchesterrepublik: Neue Chefdirigenten, eine sanierte Staatsoper und ein Abschied auf Raten.

Kurt Masur, Leonard Bernstein, Arturo Toscanini: An der New Yorker Philharmonie trat der Dirigent Alan Gilbert in große Fußstapfen. Über acht Jahre hat auch er seine Spuren hinterlassen. Nun gibt er den

Stars der Klassikwelt wie Kurt Masur, Zubin Mehta, Leonard Bernstein und Gustav Mahler haben die New Yorker Philharmoniker dirigiert. Zum 175. Geburtstag plagt sich das renommierte Orchester allerdings mit Problemen.

Kunst- und Klassikhöhepunkte im Dezember

Bunte Rebellen im Advent

In den Konzertsälen wird es richtig weihnachtlich und in den Museen bunt und rebellisch. Aber es gibt auch noch andere sinfonische und künstlerische Höhepunkte. Dies sind die ganz persönlichen Klassik- Von Julia Gaß

Eine Straße im US-Bundesstaat New York trägt den Namen des verstorbenen Stardirigenten Kurt Masur. Der Bürgermeister von White Plains eröffnete am Montag den «Masur Drive» mit Masurs Witwe Tomoko, Sohn

Die Dresdner Philharmonie gründet eine Akademie zur Nachwuchsförderung und benennt sie nach ihrem früherem Chef Kurt Masur (1927-2015).

Im Dezember starb Kurt Masur in den USA. Seine letzte Ruhe findet der Star-Dirigent jedoch in Leipzig. Familie und Freunde nehmen Abschied, darunter Prominente wie Anne-Sophie Mutter oder Armin Mueller-Stahl.

Der Kunstmarkt schlug Kapriolen, es gab Riesenausstellungs-Projekte in der Region, Massenandrang in den Kinos und viele, viele Preise. 2015 war aber auch das Jahr des Abschieds von Größen wie Günter Grass Von Julia Gaß

Der am Samstag gestorbene Dirigent Kurt Masur soll in Leipzig beerdigt werden. «Ich habe gestern mit der Familie telefoniert. Wir planen Mitte Januar eine Beisetzung in Leipzig», sagte Oberbürgermeister

Der letzte wahre Romantiker war Kurt Masur für die Klassikfreunde. In seiner fast 60-jährigen Karriere ist der Dirigent, „der in Klängen träumt“, zum Weltstar geworden und ein bescheidener Weltstar geblieben. Von Julia Gaß

Kurt Masur war einer der ganz Großen am Pult. Auch sein Einsatz für die friedliche Revolution 1989 in Leipzig machte ihn zum Mythos.

Er wurde 88 Jahre alt

Stardirigent Kurt Masur ist tot

In der Wendezeit trug er mit seinem Engagement zum unblutigen Ende der DDR bei. Seine Kraft schöpfte er aus der Musik. Nun ist Kurt Masur gestorben. Die New Yorker Philharmoniker würdigen ihn für sein Lebenswerk.

Am 9. Oktober 1989 schrieb Kurt Masur ein Kapitel der friedlichen Revolution mit. Der damalige Gewandhauskapellmeister sprach den «Aufruf der Leipziger 6», in dem zum Gewaltverzicht bei der Montagsdemonstration