Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Kythera-Preis für Kunsthistorikerin Bénédicte Savoy

Düsseldorf. Sie hat zahlreiche Bücher zu den deutsch-französischen Kulturbeziehungen veröffentlicht. Jetzt wird Bénédicte Savoy mit dem Kythera-Preis ausgezeichnet.

Kythera-Preis für Kunsthistorikerin Bénédicte Savoy

Bénédicte Savoy wird geehrt. Foto: Soeren Stache

Die in Berlin lehrende Professorin für Kunstgeschichte, Bénédicte Savoy, erhält den mit 25 000 Euro dotierten Kythera-Preis.

Savoy wird damit für ihre Verdienste um die Vermittlung der romanischen Kultur in Deutschland gewürdigt, wie die Kythera-Kulturstiftung am Montag in Düsseldorf mitteilte.

Die 45-jährige Französin lehrt an der TU Berlin und wurde 2016 an das Collège de France in Paris berufen. Savoy veröffentlichte zahlreiche Bücher über die Geschichte der deutsch-französischen Kulturbeziehungen. Für ihre wissenschaftliche Tätigkeit bekam sie zahlreiche Preise, zuletzt den Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Der Kythera-Preis wird am 11. Dezember in Berlin verliehen.

Die Auszeichnung war 2001 von der Düsseldorfer Industriellen Gabriele Henkel gestiftet worden. Henkel starb vor wenigen Wochen. Zu den Preisträgern gehören der Soziologe Wolf Lepenies, der Verleger Klaus Wagenbach, der Dirigent Claudio Abbado und die Regisseure Patrice Chéreau und Volker Schlöndorff.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kunst

Museum Marta Herford zeigt Kunst mit Falten und Knicken

Herford. Unter dem Titel „Ausbruch aus der Fläche – Das Origami-Prinzip in der Kunst“ zeigt das Haus bis zum 3. Juni rund 100 Gemälde, Fotografien, Skulpturen, Installationen und Videos.mehr...

Kunst

Sexismus in der Kunst: Sind nackte Frauen noch erlaubt?

Berlin. In vielen Museen hängen Werke, die nach heutigen Maßstäben sexistisch sind. Ein Museum in England hat eins davon vorübergehend entfernt. Droht ein Bildersturm?mehr...

Kunst

Art Karlsruhe startet mit Skulpturen durch

Karlsruhe/Rheinstetten. 215 Galerien aus 15 Ländern zeigen auf der Messe ihre Schätze und bieten sie zum Verkauf an. Als teuerstes Werk wird mit 3,7 Millionen Euro die „Sängerin am Piano“ des Expressionisten Ernst Ludwig Kirchner angeboten.mehr...

Kunst

Centre Pompidou bleibt mit Zweigstelle in Málaga

Paris. Das Museum an der modern gestalteten Promenade der spanischen Hafenstadt wird so gut von den Besuchern angenommen, dass die zunächst auf fünf Jahre angelegte Kooperation mit dem Pariser Mutterhaus verlängert wird - bis 2025.mehr...