Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Länderspiel-Start in München: Frankreich als EM-Werbung

Frankfurt/Main. Noch gilt alle Konzentration der WM-Vorbereitung. Doch die DFB-Führung hat jetzt schon Länderspielorte für die zweite Jahreshälfte festgelegt. Los geht es im September in München. DFB-Chef Grindel hofft auf ein Signal für den EM-Zuschlag.

Länderspiel-Start in München: Frankreich als EM-Werbung

Die deutsche Nationalmannschaft wird am 6. September in München gegen Frankreich antreten. Foto: Uli Deck

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft wird ihr erstes Länderspiel nach der Weltmeisterschaft in München bestreiten. Am 6. September kommt es in der Allianz Arena gegen Frankreich zum Auftakt in der Nations League.

Das abschließende Heimspiel in dem neuen UEFA-Wettbewerb findet am 19. November gegen die Niederlande in Gelsenkirchen statt. Das entschied das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes.

„Direkt im Anschluss an die WM ist unser großes Ziel, Ende September den Zuschlag für die Ausrichtung der EURO 2024 zu bekommen. Das Heimspiel in München ist für uns Gelegenheit noch einmal zu unterstreichen, wie gerne Deutschland als fußballbegeistertes und weltoffenes Land wieder Gastgeber eines internationalen Fußball-Festes wäre“, sagte DFB-Präsident Reinhard Grindel. Die Entscheidung über den EM-Zuschlag trifft das UEFA-Exekutivkomitee am 28. September in Nyon. Deutschland und die Türkei sind die einzigen Bewerber.

Vier Tage vor dem Duell mit Oranje kommt es in Leipzig am 15. November zu einem Testspiel gegen Russland. „Mit den beiden Heimspielen zum Jahresabschluss haben wir gleich doppelt die Gelegenheit, uns bei unseren Fans für die Unterstützung zu bedanken“, sagte Teammanager Oliver Bierhoff.

Die Spielorte für die Auswärtsspiele in der Nations League am 13. Oktober in den Niederlanden und 16. Oktober in Frankreich sind noch nicht fixiert. Offen sind auch noch Gegner und Spielort für einen möglichen weiteren Test im September kurz nach der Partie in München.

Der Jahresauftakt steht für die Weltmeister-Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw mit den Länderspiel-Klassikern am 23. März in Düsseldorf gegen Spanien und vier Tage später in Berlin gegen Brasilien an. Unmittelbar vor der WM vom 14. Juni bis 15. Juli kommt es dann noch zu Tests in Klagenfurt gegen Österreich am 2. Juni und am 8. Juni in Leverkusen gegen Saudi-Arabien. Bei der WM trifft Deutschland in der Gruppe F auf Mexiko (17. Juni/Moskau), Schweden (23. Juni/Sotschi) und Südkorea (26. Juni/Kasan).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Nationalelf

Bundeskanzlerin Merkel bekommt Trikot des Nationalteams

Berlin. Gut zwei Monate vor der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland hat Bundeskanzlerin Angela Merkel ein weißes Trikot der Nationalmannschaft mit ihrem Namen und der Nummer 4 auf dem Rücken geschenkt bekommen.mehr...

Nationalelf

Klinsmann: Löw als Trainer eines Topvereins gut vorstellbar

Berlin. Der ehemalige Fußball-Bundestrainer Jürgen Klinsmann hält ein Engagement von Weltmeister-Coach Joachim Löw bei einem europäischen Spitzenverein für möglich. „In seiner Güteklasse reden wir von den Top-6-Klubs auf der Welt“, sagte der 53-Jährige im Interview des Magazins „Kicker“.mehr...

Nationalelf

Grindel: Langfristige Tätigkeit von Bierhoff macht Sinn

Berlin. DFB-Präsident Reinhard Grindel begrüßt den Wunsch von Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff nach einer Tätigkeit beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) auch über 2020 hinaus.mehr...