Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lakers-Damen erneut im Pokalfinale, Herren steigen ab

LANGENDREER Während die Skaterhockey-Damen der SHV Lakers nach einem klaren 11:1-Erfolg in Kaarst erneut im Pokal-Finale stehen, ist das Stimmungsbild bei den Herren ein ganz anderes. Nach zwei Niederlage in den letzten beiden Zweitligapartien steht der bittere Abstieg in die Regionalliga fest.

10.10.2007

Nach einem 11:1-Erfolg beim Zweitligisten Kaarst stehen die Damen der SHV Lakers erneut im Finale des Deutschen Rollsport Pokals

Es dauerte allerdings rund zehn Minuten bis das Lakers-Spiel auf Touren kam, dann fielen aber die Tore in munterer Folge. Bis zur ersten Drittelpause hieß es nach Treffern von Claudia Weltermann, Almuth Bolesta und Isabelle Maeth bereits 3:0.

Im Mitteldrittel schraubten Danny Döbbe, Traudel Maluga und Melanie Lente das Resultat auf 6:1. In den letzten 20 Minuten sorgten weitere fünf Lakers-Tore von der stark aufspielenden Melanie Lente (2), Claudia Weltermann, Maren Krämer und Almuth Bolesta für den 11:1 Sieg der Bochumer.

SHV Lakers: Jastine Borgmann (Tor), Almuth Bolesta (2), Melanie Lente (3), Kira Josie Riepe, Maren Krämer (1), Traudel Maluga (1), Isabelle Maeth (1), Laura Fliether, Daniela Döbbe (1), Claudia Weltermann (2).

Abstieg besiegelt

Die Herren der Lakers mussten dagegen nach zwei Niederlage in den letzten beiden Partien den Abstieg aus der 2. Bundesliga hinnehmen. Dabei hätte schon ein Punkt aus den beiden Partien zum Klassenerhalt gereicht. So mussten die Lakers aber punktgleich mit Waltrop aufgrund des schlechteren direkten Vergleichs in den sauren Abstiegs-Apfel beißen. In Ahaus sah bei einer 3:2-Führung nach 55 Minuten alles nach einem Lakers-Erfolg aus, doch in den letzten Spielminuten drehten die Gastgeber die Partie. Endstand aus Sicht der Lakers: 3:5. Auch die letzte Hoffnung starb nur einen Tag später, nachdem die Lakers mit 10:13 in Wilhelmshaven unterlagen. Somit war der Bochumer Abstieg endgültig besiegelt.