Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lanstroper Ei: Ruhrkohle AG soll Sanierung unterstützen

Pläne des Fördervereins

Es klafft eine große Lücke: Für die Sanierung des Lanstroper Eis fehlt trotz der Finanzspritze aus Berlin noch eine Million Euro. Der Förderverein will jetzt den Bergbau ins Boot holen. Die Stiftung der Ruhrkohle AG könnte bei der Sanierung helfen.

LANSTROP

, 06.11.2014
Lanstroper Ei: Ruhrkohle AG soll Sanierung unterstützen

Das Lanstroper Ei.

Der vor sich hinrostende Wasserturm soll ab Frühjahr 2015 saniert werden. Dafür wurden vom Deutschen Bundestag am Mittwoch (5. November) 200.000 Euro bewilligt. Mit den Geldern der NRW-Stiftung (250 000 Euro), den Eigenmitteln (270 500 Euro), Eigenleistungen der Stadt (127 500 Euro) und dem jetzt bewilligten Geld des Bundes ergeben sich erst 848 000 Euro. Die Erneuerung ist jedoch mit rund 1,8 Millionen Euro veranschlagt. Es klafft eine Lücke von einer Million Euro. Der Förderverein willversuchen, Geld von der Stiftung der Ruhrkohle AG zu erhalten, schließlich habe das Lanstroper Ei dem Bergbau gedient und sei vom ehemaligen Direktor Robert Müser initiiert worden. 

Jetzt lesen

Schlagworte: