Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lebenslange Haft für Nicole S.

Bankermord

Die Bochumer Arzt-Ehefrau Nicole S. ist am Mittwoch wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Die 32-Jährige hatte vor neun Monaten ihren Liebhaber, den Bochumer Banker Markus R. vergiftet und dann erstochen. Ihr Motiv: Ihr Ehemann sollte nicht erfahren, dass er der Vater ihres Kindes ist.

BOCHUM

von Von Jörn Hartwich

, 30.05.2012

Der große Schwurgerichtssaal war wieder bis auf den letzten Platz belegt. Die ersten Zuschauer hatten schon vier Stunden vor der Urteilsverkündung vor der Saaltür Stellung bezogen. Auch zahlreiche Fotografen und Kamerateams waren dreieinhalb Monate nach dem Prozessauftakt noch einmal im Landgericht erschienen.

Diesmal hatte sich Nicole S. nicht vor ihnen versteckt. Sie kam ganz in Schwarz, hielt den Blick gesenkt. Als der Prozess am 13. Februar begonnen hatte, war sie noch mit Mütze und großer Sonnenbrille erschienen. Schon am zweiten Verhandlungstag hatte sie die „Verkleidung“ jedoch ablegen müssen. Auch die Eltern von Markus R. waren zur Urteilsverkündung wieder im Gericht erschienen – an der Seite ihrer beiden Anwälte Reinhard Peters und Til Heene. Sie haben der Angeklagten einen Brief geschrieben, der vor der Urteilsverkündung übergeben wurde. Der Vater des Opfers sagte über die 32-Jährige: "Wir hassen sie nicht, wir verachten sie."

Unter den Zuschauern befanden sich zahlreiche enge Freunde ihres verstorbenen Sohnes. Der Ehemann von Nicole S., ein Bochumer Arzt, war dem Prozess von Anfang an fern geblieben. Wie am Rande des Prozesses bekannt wurde, hat er die 32-Jährige in diesem Jahr auch noch kein einziges Mal im Gefängnis besucht.