Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bildung im „zweiten Wohnzimmer“

Neues VHS-Programm

„Bildungsangebote für Legden waren uns immer schon ein besonderes Anliegen, und das Dormitorium in Asbeck ist sozusagen unser ,zweites Wohnzimmer‘ geworden“, stellte Fachbereichsleiter Reinhold Baten bei der Vorstellung „seines“ bereits 76. VHS-Programms im Haus Weßling fest. „Wir laden alle Legdener ein, unsere Angebote hier am Ort, aber auch in allen anderen Orten des Zweckverbands wahrzunehmen“, ergänzte VHS-Direktor Dr. Nikolaus Schneider.

LEGDEN/KREIS

von Von Manfred Elfering

, 28.06.2012
Bildung im „zweiten Wohnzimmer“

Mit den neuen Programmen vor dem Haus Weßling (v. l.): Bürgermeister Friedhelm Kleweken, Fachbereichsleiterin Stefanie Horst, stellvertretender VHS-Direktor und Fachbereichsleiter Reinhold Baten, Fachbereichsleiterin Adelheid Boer, VHS-Direktor Dr. Nikolaus Schneider, Fachbereichsleiterin Marianne Stark-Westkamp und Verwaltungsleiterin Margret Gosling.

Und in der Tat: Das neue Bildungsprogramm für das zweite Halbjahr weist eine bemerkenswert große Bandbreite und Vielseitigkeit auf, ohne auf Neuerungen und besondere Höhepunkte in seinem Veranstaltungsspektrum zu verzichten. Das gilt auch für die in Legden und Asbeck geplanten Angebote nicht nur im kulturellen Bereich. Ein Konzert-Highlight, das ihm besonders am Herzen liegt, hob Baten hervor: Das Folk-Konzert mit der Gruppe „Fragile Matt“ am 19. Oktober im Dormitorium. Fachbereichsleiterin Adelheid Boer wies im Fremdsprachenbereich auf die sich großer Nachfrage erfreuenden Polnisch-Kurse hin, deren Resonanz vor allem in der Partnerschaft Legdens mit dem polnischen Reszel begründet ist. Hinzu komme die Zusammenarbeit mit der Verbundschule am Ort, durch die es gelungen sei, noch mehr Schüler für die polnische Sprache zu begeistern. Ansonsten seien in der breiten Palette der Sprachen auch die neuen Schwedisch-Kursangebote äußerst beliebt.

Auf ein psychologisches Wochenendseminar mit Otto Pötter wies Stefanie Horst hin: Es läuft am 3. November im Asbecker Dormitorium und steht unter dem Titel „Die vier Kraftquellen des Lebens“. Fortgesetzt wird auch das beliebte Kinderkino in der Brigidenschule. Marianne Stark-Westkamp zählte die vielen Angebote im künstlerischen und kreativen Bereich auf – von der Anfertigung von Gartenskulpturen bis zur Malerei auf der Tenne oder im Garten des Hofs am Mühlenbach für Kinder und Erwachsene. Besonders empfahl sie eine in Kooperation mit dem Asbecker Heimatverein im Dormitorium stattfindende „Goldschmiedewerkstatt“, in der die Teilnehmer ihre eigenen Schmuckstücke anfertigen können. Dr. Nikolaus Schneider überreichte zum Schluss an Legdens Bürgermeister Friedhelm Kleweken als „Erstleser“ ein druckfrisches Exemplar. Welches Kursangebot dieser als erstes belegen möchte, darüber hielt sich der erste Bürger bis zum Ende der Lektüre jedoch noch bedeckt.

Das neue VHS-Programmheft liegt in den Rathäusern, Geldinstituten und anderen öffentlichen Einrichtungen – und natürlich bei der VHS – zur kostenlosen Mitnahme aus. Ab Montag, 2. Juli, steht es auch im Internet. Anmeldungen und nähere Inforationen ab Montag, 2. Juli, in der VHS-Geschäftsstelle Ahaus, Vagedesstraße 2,Tel. (0 25 61) 9 53 70, Telefax: 95 37 37, E-Mail: info@vhs-aktuellesforum.de. Bürozeiten: Montag bis Donnerstag von 9 bis 12.30 und 13.30 bis 17 Uhr, Freitag von 9 bis 12.30 Uhr.

Lesen Sie jetzt