Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Da bleibt man gern

Legden Das Dahliendorf muss mit dem Wettergott im Bunde sein: Nach Regen, Wind und Hagelschauern bis zum Mittag riskiert pünktlich zu Beginn des Weihnachtsmarkts die Sonne kurze Blicke durch die Wolkendecke und hellt auch die Gesichter der Aktiven auf.

07.12.2007

Da bleibt man gern

Das freut besonders die kleinen Händler auf dem Kinderflohmarkt, die am Haus Weßling im Trockenen ihre Waren anbieten und ordentlich feilschen können.

Dass der Markt in das altehrwürdige Ambiente der Altstadt gehört, da sind sich alle einig. Zum Beispiel Josef Osterkamp (Foto) der, auch wenn das Angebot noch etwas ausgebaut werden könnte, einen Vergleich mit dem Münsteraner Prinzipal markt zieht. Denn: Gemütlichkeit ist auch in Legden Trumpf in den engen historischen Gässchen rund um das Haus Wessling.

Auch der etwas zentraler platzierte "Hauptversorgungsstand" trägt wesentlich zur Steigerung der Verweildauer bei. Das bestätigt Manfred Richter: "Man sieht viele Bekannte, ein idealer Treffpunkt hier." Und wer sich nicht nur am Glühweinstand aufwärmen will, stattet dem Hobbymarkt im Innern des Hauses Weßling einen Besuch ab. Viele Interessenten findet die dortige Handwerkskunst - von Modeschmuck bis zu Drechselarbeiten. Für adventliche Klänge sorgt die Aufbauförderstufe des Musikzugs, und als St. Nikolaus und Knecht Ruprecht sich die Ehre geben, leuchten die Kinderaugen mit dem Lichterglanz des weihnachtlichen Busshooks um die Wette. mel

Da bleibt man gern

<p>Immer ein Anziehungspunkt: der bunte Kinderflohmarkt am Haus Weßling. MLZ-Fotos Heisterborg</p>

Lesen Sie jetzt