Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Diese Dahlien gedeihen gut

Korsoverein

LEGDEN Vom verflixten siebten Jahr ist auf dem Dahlienfeld des Korsovereins nichts zu spüren: Die Blumen gedeihen prächtig und recken sich kniehoch der Augustsonne entgegen. Ein wogendes buntes Farbenmeer, wenn die bunten Blüten nicht abgerissen auf dem Boden lägen.

von Von Sylvia Lüttich-Gür

, 07.08.2010

Keine Spur mehr von den Männern und Frauen, die das Zerstörungswerk begangen haben. Larissa (12), Nico (14) und Tim (10) schauen sich verwundert um. Geköpfte Blumen - das kann doch nicht gewollt sein, sind sich die Geschwister aus Emsdetten und ihr Cousin aus Eggerode einig. "Ist es aber", versichert Angelika Hoffmann vom Vorstand des Korsovereins dem verdutzten Trio, das zu Besuch in der nahen Waldkrone ist. Bereits im siebten Jahr baut der Korsoverein Dahlien an - mit Hilfe aller wagenbauenden Nachbarschaften und Vereinen, die sich die Feldpflege teilen. "Eigentlich werden wir jedes jahr ein bisschen besser", stellt Hoffmann schmunzelnd fest.

An diesem Donnerstag hatten Vertreter der Nachbarschaften Up´n Berg, Krummer Timpen, Vör de Bahn/Am Kornhaus und Schulstraße Dienst. Sie sind noch eine halbe Stunde zuvor durch die Reihen gegangen, um die Dahlien auszuzupfen - genau so, wie es im Pflegeplan des Korsovereins vorgesehen ist. Das Ziel: Die Dahlien sollen noch einen weiteren Wachstumsschub bekommen. Seit sieben Jahren bauen die Legdener so jedes Jahr Dahlien an auf dem kostenlos zur Verfügung gestellten Feld hinter der Waldkrone. 2009 Jahr allerdings waren die Blumen umgezogen - auf einen Acker an der B 474 vor dem Industriegebiet Neue Mühle. "Solche Wechsel müssen sein, damit sich der Boden erholen kann", weiß Hoffmann. Dass das Jahr Dahlienpause dem Blumenacker gut getan hat, zeigen die starken Pflanzen. Die große Trockenheit der vergangenen Wochen habe zwar auch den Dahlien zugesetzt, berichtet die Korsogestalterin. Als gebürtige Mexikanerin könne die Dahlie aber durchaus mit Hitze und Trockenheit umgehen. "Jetzt brauchen wir noch Sonne und ein bisschen Regen", wünscht sie sich, dann stehe einer reichen Blütenernte nichts mehr im Wege.

Blütenernte? Larissa, ihr Bruder Nico und Cousin Tim blicken wieder verwundert. Dass Mais und Korn angebaut und geerntet werden, wissen sie. Aber Dahlien? "Wofür das denn", will der Jüngste der Drei wissen. Hoffmann erzählt - von dem Legdener Dahlienkinderblumenkorso, der alle drei Jahre stattfindet, das nächste Mal 2011, und von den über und über mit Blumen besteckten Wagen. Da solche auch durch die Niederlande rollen, würden sich dort jedes Jahr Abnehmer finden. Ende August werden wieder Nachbarn auf dem Feld unterwegs sein und Blüten abreißen. Dann werden sie sie aber nicht achtlos auf die Erde werfen, sondern vorsichtig in Transportbehälter legen. Die erste Ernte ist für die Wagenbauer in Winterswijk bestimmt, die nächste für Beltrum, dann für Lichtenvoorde.

Lesen Sie jetzt