Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Landesfonds

26.10.2007

Zweck: Das Land NRW will auch finanzschwache Eltern motivieren, ihre Kinder in einer Ganztagsschule anzumelden. Daneben ist es auch Ziel des Landesfonds, Kinder an eine gesunde Ernährung heranzuführen und ein angemessenes Sozialverhalten beim Essen zu fördern.

Zielgruppe: Als bedürftig sieht das Land NRW Kinder und Jugendliche an, deren Erziehungsberechtigte Hartz-IV-Empfänger sind oder Sozialhilfe, Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz oder Leistungen nach dem Bundeskindergeldgesesetz (Kinderzuschlag) beziehen, oder deren Elternbeiträge beim Besuch einer offenen Ganztagsschule vom Jugendamt übernommen werden.

Bemessungsgrundlage: Das Land geht von 500 Euro für die Mittagsverpflegung pro bedürftigem Kind aus (für ein Jahr pauschal je 2,50 Euro bei 200 Schultagen, in Legden belaufen sich die Kosten auf 2,70 Euro). Hiervon übernimmt das Land einen Euro pro Tag, der Schulträger weitere 50 Cent.

Eigenanteile: Die Eltern des Kindes müssen im Durchschnitt für die Mahlzeiten ihres Kindes noch einen Eigenanteil in Höhe von 100 Euro pro Jahr aufbringen. www.schulministerium. nrw.de

Lesen Sie jetzt