Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Legden geht unter - 75 Einsätze der Feuerwehr

Hochwasser

LEGDEN In der Nacht hat es zuerst Asbeck getroffen, am Vormittag Legden: Die Wassermassen hatten die gesamte Gemeinde voll im Griff. 75 Einsätze hat die Feuerwehr gezählt – davon etwa zweidrittel in Asbeck.

von Von Sylvia Lüttich-Gür

, 27.08.2010
Legden geht unter - 75 Einsätze der Feuerwehr

Unter Wasser: die Düstermühle.

Die starken Regenfälle haben das Grundwasser hoch gedrückt und sowohl die Dinkel aus auch den Mühlenbach gefährlich anschwellen lassen. In den frühen Morgenstunden ist der Bach in Asbeck über die Ufer gegangen. In den Straßen stand das Wasser 60 Zentimeter hoch, wie der Einsatzleiter der 60 Feuerwehrkräfte, Klaus Uppenkamp berichtet. Das Wasser habe bis einen Meter vor der Tür der Einsatzzentrale, des Asbecker Gerätehauses, gestanden.   Vor der gerade sanierten Stiftsmühle hat es nicht halt gemacht. das Wasser schoss quer durch das betagte Gebäude – uund die Exponate der Ofenstättensammelung. Der Schaden innen ist jedoch verhältnismäßig gering im Vergleich zu dem im Mühlenumfeld. Bürgermeister Friedhelm Kleweken, der seit Donnerstagabend, 21 Uhr, als der Kristenstab eingerichtet wurde, bei den Einsätzen vor Ort war, spricht von „erheblichen Kosten“. Am Freitagvormittag trat auch der Mühlenbach in Legden über die Ufer und hat die anliegenden Häuser und das Altenwohnhaus unter Wasser gesetzt. Ein eindrucksvolles Rundum-Bild des Mühlenbachs findet sich im Interntet   

Lesen Sie jetzt