Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Pflegedienst geht neue Wege

Zusätzliche Betreuung

Der ambulante Pflegedienst Legden-Asbeck wird mit der Einführung des „Primary Nursing“ in der Organisation der Pflege einen neuen Weg einschlagen: Hinter jedem Mitarbeiter steht eine Fachkraft, die die Betreuung und Pflege des Patienten begleitet, berät und bei Problemsituationen mit eingreift, um so eine qualitativ hochwertige Pflege und Betreuung zu Hause zu gewährleisten.

LEGDEN

12.06.2012
Pflegedienst geht neue Wege

Das Legdener Team des Caritas-Pflegedienstes.

Auch die Beratung vor Ort wird künftig weiter ausgebaut: Ab sofort ist das Pflegeberatungsbüro im Altenwohnhaus St. Josef immer montags und dienstags von 10 bis 12 Uhr geöffnet. In Asbeck findet die Pflegeberatung im Pfarrhaus ab Juli immer mittwochs von 10 bis 12 Uhr statt. Darüber hinaus bietet der ambulante Pflegedienst zwei Tagespflegeeinrichtungen sowie das Demenzcafé „Tied för di“ im Pavillion des Altenwohnhauses St. Josef immer mittwochs und donnerstags an. Im Bild das Legdener Pflegeteam mit gelernten Altersbegleitern, Altenpflegehelferinnen, Krankenschwestern und Altenpflegerinnen mit Wundmanagement- und Palliativ-Weiterbildung. Das Legdener Team ist nur ein Teil der gesamten Station Heek- Schöppingen – Legden - Asbeck. Zwei Kolleginnen nehmen derzeit an der Fortbildung Primary-Nurse teil. Nach der Implementierung des Primary-Nurse-Systems in Legden folgen dann auch Schöppingen und Heek. Der ambulante Pflegedienst betreut über 300 Patienten und greift auf viel Erfahrung zurück, eine kostenlose Beratung kann vereinbart werden unter Tel. (0 25 66) 90 58 86.

Lesen Sie jetzt