Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sommerfest mit viel Musik gefeiert

Freiwillige Feuerwehr

Draußen stürmte und regnete es sintflutartig, drinnen herrschte dennoch gelockerte sommerliche Stimmung. Gemeint ist das Sommerfest der Freiwilligen Feuerwehr Legden am Samstag im neuen Feuerwehrgerätehaus.Wetterbedingt war es ein furioser Auftakt. Furios war allerdings auch das musikalische Programm der Innenraumveranstaltung, die eigentlich für draußen geplant war. Unbeeindruckt von der Wetterlage begrüßte Klaus Uppenkamp, Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Legden, die Musiker, das Publikum und Bürgermeister Friedhelm Kleweken.

LEGDEN

von Von Elvira Meisel-Kemper

, 17.06.2012

 „Wir sind stolz darauf, eine große Feuerwehrfamilie zu sein“, fasste Uppenkamp die Begeisterung zusammen. Beschwingt und kenntnisreich führte Thomas Fleige durch das abwechslungsreiche Programm, das sehr gut aufgenommen wurde. Die Aufbauförderstufe bereitete mit „A good start“ den musikalischen Start des Sommerfestes. Der Feuerwehrchor unter der Leitung von Norbert Rehring steigerte die musikalische Atmosphäre. „Wir Feuerwehrkameraden“ war eine gesungene Feststellung der Tätigkeiten von Feuerwehrleuten und ihres Verantwortungsbewusstseins anderen gegenüber.

Rehring ist als Leiter erst zwei Jahre beim Chor, während Chorsänger Ulrich Elbers 1989 einer der Mitbegründer des Feuerwehrchores war. „Lebe, liebe, lache, so wie es dir gefällt“ war ein erheiterndes Lied, das fröhliche Gesichter hervorzauberte. „Rose“ mit Chorsänger Bruno Hamm als Solist führte in die Ballade zurück. Der Klassiker „Über sieben Brücken musst du gehen“ war der Hit, den alle mitsangen. Der Musikzug Legden unter der Leitung von Alfred Zamhöfer spielte nicht nur Märsche, sondern auch Medleys der Erfolgssongs von Phil Collins und Eric Clapton. Die dreiteilige Komposition „Commitant to Courage“ wurde für eine japanische Feuerwehrkapelle komponiert. Sie umschreibt die Euphorie, gefolgt von der Trauer über Menschen, die Feuerwehrkameraden nicht retten konnten, bis zum Blick in die Zukunft, der durch einen Pfarrer auf den Weg gebracht wurde. Plötzlich war es ganz still im Publikum, denn alle spürten, dass dieses Thema alle Feuerwehrkameraden auf der ganzen Welt angeht. Virtuos setzte der Musikzug die einzelnen Stimmungen um.

Die Abrundung des Programms hatte der Musikzug Darfeld mitgebracht, geleitet vom Legdener Frank Droppelmann. Die musikalischen Gäste nahmen das Publikum mit auf eine kleine Weltreise durch beliebte Melodien, die von einem Medley der schwedischen Pop-Gruppe Abba bis zu „My boney is over the ocean“ führten. Begeisterter Applaus belohnte auch diese Musiker immer wieder. Längst war der Regen vorbei, der Wind abgeflaut und das Abendrot versprach Besserung. Der gesellige Ausklang des Abends mit Musik von beiden Musikzügen zusammen im Freien war nun endlich möglich – Petrus sei Dank.

Lesen Sie jetzt