Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Leidet die Batterie unter der Start-Stopp-Automatik?

Essen. Mit der Start-Stopp-Automatik sind viele Fahrzeuge umweltschonender geworden. Die häufigen Ab- und Einschaltvorgänge machen jedoch spezielle Starterbatterien erforderlich. Und deren Austausch sind meist etwas aufwendig.

Leidet die Batterie unter der Start-Stopp-Automatik?

Bei einer Start-Stopp-Automatik schaltet sich der Motor ab, wenn der Fahrer vor einer roten Ampel hält. Damit diese Technik funktioniert, kommen spezielle Batterien zum Einsatz. Foto: Christophe Gateau/dpa

Bei Autos mit sogenannter Start-Stopp-Automatik sorgt die Technik dafür, dass der Motor automatisch abgeschaltet wird, wenn die Räder still stehen, etwa vor einer Ampel. Das Fahrzeug springt sofort wieder an, wenn der Fahrer das Kupplungspedal tritt, erläutert der Tüv Nord.

Die Fahrzeugkomponenten sind auf diese kraftstoff- und umweltschonende Technik ausgelegt. Auch die Batterie ist eigens für die häufigen Abschalt- und Startvorgänge ausgerüstet. Sie könne mit der geforderten höheren Belastung sehr gut umgehen und nehme daher auch keinen Schaden, erläutert die Prüforganisation.

Zum Einsatz kommen speziell für häufiges Laden und Entladen konstruierte Starterbatterien. Diese sind zyklusfester als herkömmliche Batterien. Der Nachteil: Ein Austausch dieser Batterien sollte nicht vom Laien, sondern nur vom Fachmann vorgenommen werden. Denn bei Fahrzeugen mit einer Start-Stopp-Automatik muss unter anderem die Batterie nach dem Tausch im Steuergerät einprogrammiert werden, damit alle elektrischen Bauteile im Wagen hinterher wieder einwandfrei funktionieren.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Auto und Verkehr

Neuwagen mit Diesel besser nur mit Abgasnorm Euro 6d kaufen

Berlin. Einmal Diesel, immer Diesel. Obwohl er wegen hoher Abgaswerte in Verruf geraten ist, gibt es immer noch Autofahrer die auch künftig auf den Selbstzünder setzen wollen. Neuwagen sollten jedoch die neueste Abgasnorm erfüllen.mehr...

Auto und Verkehr

Nicht zu früh auf Sommerreifen wechseln

Essen/Hannover. Einen idealen und stets geltenden Zeitpunkt für einen Wechsel von Winter- auf Sommerreifen gibt es nicht. Trotzdem gibt es einige Dinge, die Autofahrer beim Austausch falsch machen können.mehr...

Auto und Verkehr

Neue Motorräder 2018: Retro bleibt im Trend

Köln/Essen. Motorradfahren boomt. Aber nicht nur die Retrowelle fließt weiter. Interessante neue Maschinen kommen jetzt in verschiedenen Gattungen auf den Markt: vom Sportler über die Enduro bis hin zum Luxusgleiter. Hier eine Übersicht mit 18 Neuheiten für die Saison 2018.mehr...

Recht im Verkehr

Fußgängerin haftet bei Unfall mit zu schnellem Motorrad

Hamm. Wer über die Straße gehen will, muss vorher nach links und rechts sehen. Das lernt man schon als Kind. Doch das reichte für eine Schadenersatzklage vor Gericht aber nicht.mehr...

Auto und Verkehr

Beim Tuning auf amtliche Prüfzeichen achten

München. Tunen meint das Aufrüsten von Geräten gegenüber der Standardausrichtung. Besonders Autos erhalten durch neue Feinheiten noch einmal einen Schliff. Aber Achtung: Jedes Tuningteil muss amtlich geprüft sein, sonst erwarten den Besitzer rechtliche Folgen.mehr...

Auto und Verkehr

Vielfahrer sollten alle zwei Wochen zur Winterwäsche

Hamburg. Die kalte Jahreszeit setzt dem Auto zu. So sorgen Streusalz und eisige Temperaturen für ein höheres Rostrisiko. Daher sollten vor allem Vielfahrer regelmäßig die Waschstraße aufsuchen.mehr...