Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lerncoaching für überforderte Schüler

Helene-Lange-Gymnasium

Das Turbo-Abitur „G 8“ katapultiert die Schüler mit rasantem Tempo aus der Kindheit in die Verantwortung für ein erwachsenes Leben. Viele von ihnen leiden unter Versagensängsten. Am Helene-Lange-Gymnasium helfen zwei Lehrerinnen, den Schülern die Angst vorm Scheitern zu nehmen.

RENNINGHAUSEN

, 26.11.2014
Lerncoaching für überforderte Schüler

Ein Blick nach vorn gegen den Schulstress: Die Lehrerinnen Bea Schwarzenhölzer (links) und Andrea Abstiens-Gutzmer beraten die Schülerinnen und Schüler intensiv und individuell, damit sie die Schule selbst in den Griff bekommen.

Raum K 192 war vor wenigen Monaten noch eine Rumpelkammer. Jetzt ist er der Lern-Coaching-Raum, in dem Kinder und Jugendliche aller Jahrgänge auf die Bremse treten und persönliche Strategien gegen den Stress entwickeln können, um besser lernen oder mit der gebotenen Gelassenheit die Klausuren bewältigen zu können.

Die Lehrerinnen Bea Schwarzenhölzer (59) und Andrea Abstiens-Gutzmer (53) nehmen verunsicherten oder überforderten Gymnasiasten beim Lerncoaching die Angst vorm Scheitern. Seit Beginn des Schuljahres 2014/2015 betreuen sie 50 Schülerinnen und Schüler und erhalten durch die Bank positive Reaktionen.„Unsere Schüler stehen vor hohen Herausforderungen. Nach 31 Jahren als Lehrerin kann ich sagen, dass die Konzentrationsfähigkeit abgenommen hat. Die Vielfalt der Anforderungen führt dazu, dass die Schüler mehr Unterstützung benötigen“, sagt Bea Schwarzenhölzer. Ob Schwächen beim Vokabeltraining, Konzentrationsmängel oder die Angst vor Klausuren: Beim Lerncoaching lernen die Schüler zu sortieren und zu fokussieren, um das Ziel auf einem eigenen Weg zu erreichen.

Schlagworte: