Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Leverkusen vermiest Stuttgarter Heimpremiere

Stuttgart (dpa) Bayer Leverkusen hat dem VfB Stuttgart die Saisonpremiere vor den eigenen Fans verdorben und sich für die eigene Auftaktniederlage in der Fußball-Bundesliga rehabilitiert.

Leverkusen vermiest Stuttgarter Heimpremiere

Der Stuttgarter Serdar Tasci (l) versucht Leverkusens Stefan Kießling (r) zu stoppen.

Die Werkself besiegte die Schwaben in der Mercedes-Benz Arena mit 2:0 (1:0) und nahm damit bei ihrem 30. Bundesliga-Auftritt am Neckar bereits zum elften Mal die Punkte mit nach Hause. Die Treffer für die Mannschaft von Trainer Bruno Labbadia erzielten vor 48 000 Zuschauern der hervorragend aufgelegte Nationalstürmer Patrick Helmes (35.) und Theofanis Gekas (79.). Der VfB, der nach seinem 3:1-Auftakterfolg in Mönchengladbach die Gelegenheit zu einem glänzenden Liga-Start vergab, konnte bereits zum fünften Mal in Serie sein erstes Saison-Heimspiel nicht gewinnen.

«Ich war überrascht, dass wir nicht ruhig am Ball waren und keine Sicherheit hatten», sagte VfB-Trainer Armin Veh. «Aber man muss auch sagen, dass es ein Spiel gegen einen guten Gegner war.» Sein Leverkusener Kollege freute sich vor allem über die Steigerung seines Teams nach dem missglückten Auftakt. «Gut Fußball gespielt haben wir auch schon letzte Woche», meinte Labbadia. «Aber heute waren wir etwas konsequenter bei der Chancenauswertung und auch im Defensiverhalten.»

Von der ersten Minute an war den Gästen vom Rhein anzumerken, dass sie nach der 2:3-Heimniederlage gegen Borussia Dortmund unbedingt einen Fehlstart vermeiden wollten. In derselben Anfangsformation wie gegen Dortmund erspielte sich die Bayer-Elf gleich in den Anfangsminuten gute Torgelegenheiten. Doch VfB-Keeper Jens Lehmann, der bei seinem ersten Bundesliga-Auftritt in Stuttgart schon beim Warmlaufen begeistert von den Fans bejubelt wurde, bewies gegen Leverkusens brasilianischen Neuzugang Renato Augusto (4.) ebenso starke Reflexe, wie bei einem Schuss des agilen Helmes (8.). Nach der folgenden Ecke musste dann Linksverteidiger Arthur Boka einen Kopfball von Henrique (9.) für Lehmann von der Torlinie klären.

Die Schwaben, bei denen Trainer Armin Veh seine beiden Mexikaner Pavel Pardo und Ricardo Osorio trotz ihres strapaziösen Länderspiel- Trips unter der Woche von Beginn an aufbot, fanden hingegen kaum zu ihrem Spiel. Zwar war Kapitän Thomas Hitzlsperger (5.) nach Zuspiel von Marica einmal alleine vor Benedikt Fernandez aufgetaucht, doch der Ersatz für den verletzten René Adler klärte die Situation sicher. Ansonsten brachten die Schwaben gegen früh störende Leverkusener, die immer wieder gut kombinierten, nur selten Spielfluss zustande.

Vielmehr stockte den heimischen Fans bei weiteren Schuss-Chancen von Helmes (26., 33.) der Atem. Nach gut einer halben Stunde wurden die Gäste dann für ihren Aufwand belohnt: Die Stuttgarter Defensive bekam nach einer unübersichtlichen Situation den Ball nicht aus der Gefahrenzone, als Helmes die Verwirrung nutzte und den dabei unglücklich aussehenden Lehmann überwand. Kurz vor der Pause hatte Nationalstürmer Mario Gomez (45.+2) noch den Ausgleich auf dem Fuß.

Nach dem Wechsel bemühte sich der VfB um mehr Druck. Schon nach wenigen Minuten hatte erneut Gomez (52.) eine Riesengelegenheit, doch nach einem schönen Flankenwechsel von Hitzlsperger spitzelte der 23- Jährige den Ball knapp am langen Pfosten vorbei. Doch schon kurz darauf verpasste Helmes (57.) mit einem strammen Schuss nur knapp die Vorentscheidung. Besser machte es der erst kurz zuvor für Helmes gekommene Gekas (79.), der den Ball nach Vorarbeit von Gonzalo Castro aus 10 Metern in den Torwinkel drosch.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Versprechen für die Zukunft

Hype um 12-jähriges BVB-Talent Moukoko

Dortmund Er ist erst zwölf Jahre alt, aber schon die Attraktion der Dortmunder U17-Fußballer. Youssoufa Moukoko versetzt die Fachwelt mit seiner Treffsicherheit ins Staunen. Der Einsatz des Deutsch-Kameruners im Kreis deutlich älterer Mitspieler sorgt jedoch für Diskussionen.mehr...

1. Liga

DFL terminiert erste Bundesliga-Spieltage

Frankfurt/Main (dpa) Der Hamburger SV muss an den ersten vier Bundesliga-Spieltagen gleich dreimal am Freitagabend antreten. Das ergab die zeitgenaue Ansetzung der Spieltage eins bis sechs durch die Deutsche Fußball Liga (DFL).mehr...

1. Liga

SC-Coach Streich kritisiert Kommerzialisierung des Fußballs

Freiburg (dpa) - Bundesliga-Trainer Christian Streich vom SC Freiburg hat die zunehmende Kommerzialisierung des Profi-Fußballs kritisiert und vor dem Verlust von Fans gewarnt.mehr...

1. Liga

1. FC Köln denkt an Stadion-Neubau

Köln (dpa) Der 1. FC Köln will seine Zuschauereinnahmen verbessern und schließt einen Stadionneubau außerhalb der Stadt nicht aus. "Die Möglichkeiten, den Umsatz im Fußball zu steigern, sind ziemlich überschaubar", sagte FC-Präsident Werner Spinner im Interview des "Kölner Stadt-Anzeigers".mehr...

1. Liga

Bojan Krkic adelt die 05er: "Wer Fußball liebt, kennt Mainz"

Mainz (dpa) Spieler für viel Geld an prominente Clubs zu veräußern, ist Alltag bei Mainz 05. Einen gleich zweifachen Champions-League-Sieger wie Bojan Krkic zum FSV zu locken, ist dagegen einmalig in der Club-Historie.mehr...