Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Leverkusens Alario nach Ellenbogenschlag gesperrt

Leverkusen. Fußball-Profi Lucas Alario von Bayer Leverkusen ist nach seinem Ellenbogenschlag in der Partie gegen den 1. FC Köln für drei Spiele gesperrt worden. Der Angreifer muss zudem eine Geldstrafe in Höhe von 10 000 Euro zahlen, wie das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Montag entschied. Alario hatte bei der 0:2-Niederlage seines Clubs in der Fußball-Bundesliga am Sonntag seinen Gegenspielers Dominic Maroh mit dem Ellenbogen am Hals getroffen und daraufhin in der 33. Minute die Rote Karte gesehen.

Leverkusens Alario nach Ellenbogenschlag gesperrt

Frank Richter (l), Polizeipräsident, und Martina Thon, Kriminaldirektorin. Foto: Roland Weihrauch

Der Argentinier und die Leverkusener haben dem Urteil bereits zugestimmt, es ist damit rechtskräftig. Alario fehlt Trainer Heiko Herrlich daher in der Liga in den anstehenden Partien gegen den FC Augsburg, RB Leipzig und Eintracht Frankfurt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Trotz Air-Berlin-Integration: Lufthansa sieht sich auf Kurs

Frankfurt/Main. Die Lufthansa ist trotz der teuren Integration übernommener Air-Berlin-Teile mit einem leicht verbesserten Ergebnis ins neue Jahr gestartet. Gute Geschäfte der Marken Lufthansa, Swiss, Austrian sowie Lufthansa Cargo fingen Belastungen bei der Billigtochter Eurowings auf, wie der Dax-Konzern am Donnerstag in Frankfurt mitteilte. Für das laufende Jahr sieht Vorstandschef Carsten Spohr Europas größte Fluggesellschaft auf Kurs, einen operativen Gewinn (bereinigtes Ebit) leicht unter dem Rekordergebnis von fast drei Milliarden Euro aus dem Vorjahr einzufliegen.mehr...

NRW

Wasserleiche in Wesel entdeckt: 23-Jähriger aus Köln

Wesel. In Büderich bei Wesel ist die Leiche eines 23-Jährigen Kölners angeschwemmt worden, der offensichtlich vor etwa einer Woche bei einem Bad im Rhein ertrunken ist. Am Mittwochnachmittag habe ein Mitarbeiter einer Abbruchfirma den Toten im Fluss entdeckt, berichtete die Polizei am Donnerstag. Der Mann sei anhand einer Tätowierung identifiziert werden. Er wurde seit Mittwoch letzter Woche nach einem Bad im Fluss in Köln vermisst.mehr...

NRW

Autofahrer fährt mit Wagen gegen Baum und stirbt

Kleve. Ein 21-Jähriger ist bei Kleve mit seinem Auto gegen einen Baum geprallt und noch an der Unfallstelle gestorben. Er sei am frühen Donnerstagmorgen mit seinem Wagen auf der Bundesstraße 9 von Kleve kommend in Richtung Goch unterwegs gewesen, aus ungeklärten Gründen von der Fahrbahn abgekommen und gegen den Baum gefahren, teilte die Polizei mit. Das Fahrzeug sei nicht zugelassen gewesen, so die Polizei weiter.mehr...

NRW

Köln-Fan Bosbach: Spielt keine Rolle, ob Bayern oder Aue

Köln. CDU-Politiker Wolfgang Bosbach (65) will seinem Lieblingsclub 1. FC Köln auch im Fall des drohenden Abstiegs die Treue halten - auch auf der Tribüne. „Für mich spielt es überhaupt keine Rolle, ob Bayern München kommt oder Aue“, sagte Bosbach der Deutschen Presse-Agentur. „Hauptsache, wir gewinnen.“mehr...

NRW

Der Maikäfer fliegt in NRW: nächstes Jahr in Massen

Münster. Die ersten Maikäfer brummen schon durch Nordrhein-Westfalen. Im nächsten Jahr sollen sie in Massen aus dem Boden krabbeln, sagen Experten. Sie könnten auch Schaden anrichten - vor allem am Niederrhein.mehr...

NRW

Mit Pauken und Trompeten: Landesmusikfest in Schmallenberg

Schmallenberg. „Facettenreiche Klangvielfalt“ in Schmallenberg im Sauerland: Zum Landesmusikfest (27.-30.4.) erwartet die Stadt über 10 000 Besucher. Während mehr als 5000 Musiker jeden Alters proben, trifft die Stadt erhebliche Sicherheitsvorkehrungen.mehr...