Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Löw: Noch kein Ohr für Angebote - Zukunft im Ausland

Danzig (dpa) Mit seiner beruflichen Zukunft nach der Zeit als Fußball-Bundestrainer will sich Joachim Löw auch in den kommenden Monaten nicht beschäftigen.

Löw: Noch kein Ohr für Angebote - Zukunft im Ausland

Joachim Löw hat schon die WM 2014 im Blick. Foto: Andreas Gebert

«Für ihn steht neben der laufenden EM noch eine große Aufgabe an: die WM 2014», sagte Löws Berater Harun Arslan der «Sport-Bild». Aus diesem Grund sei sein Klient nicht bereit, «sich Anfragen oder Angebote anzuhören», berichtete Arslan, der seit 14 Jahren den Bundestrainer berät.

Der 52 Jahre alte Löw hatte 2006 seinen ehemaligen Chef Jürgen Klinsmann als Bundestrainer abgelöst. Sein Vertrag mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) läuft bis nach der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. Nach seiner Zeit beim DFB würde Löw eher eine berufliche Aufgabe im Ausland reizen. «Wenn sie mich heute fragen, würde ich sagen, dass es mich eher ins Ausland zieht», erklärte der Freiburger, der früher schon in Österreich und der Türkei tätig war. Auf jeden Fall würde Löw als Trainer nach seinem Ausscheiden beim DFB zunächst ein Jahr Pause einlegen.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball: WM 2018

Russlandreise von Löw und Bierhoff

Hannover Joachim Löw wird schon im November gemeinsam mit Teammanager Oliver Bierhoff eine erste Inspektionsreise nach Russland antreten. Der Bundestrainer möchte sich mehr als anderthalb Jahre vor der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 einen persönlichen Eindruck von den Gegebenheiten vor Ort machen.mehr...

Nationalmannschaft

Metzelder glaubt fest an EM-Einsatz

Basel (dpa) Fußball-Nationalspieler Christoph Metzelder sieht sich sechs Wochen nach seiner Fußoperation auf einem guten Weg und rechnet fest mit einer EM-Teilnahme.mehr...

Nationalmannschaft

Frei: Schweiz kann bei der EM mithalten

Zürich (dpa) Der bei Borussia Dortmund spielende Schweizer Torjäger Alexander Frei sieht dem Duell gegen Deutschland am 26. März in Basel gelassen entgegen. Er sei sicher, dass die Schweizer Nationalmannschaft, in der sieben Bundesliga- Profis eingesetzt werden, gut mithalten werde.mehr...