Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Löw bleibt optimistisch: WM für Neuer „absolut machbar“

Berlin. Joachim Löw sieht weiterhin beste Chancen, dass Manuel Neuer nach dessen langwieriger Fußverletzung bis zur WM im Sommer 2018 wieder fit wird.

Löw bleibt optimistisch: WM für Neuer „absolut machbar“

Der Wiedereinstieg ins Training von Torwart Manuel Neuer ist für Januar 2018 geplant. Foto: Federico Gambarini

„Ich weiß von unseren Ärzten, dass es absolut machbar ist“, erklärte der Bundestrainer. Das letzte Länderspiel für Deutschland hatte der Nationalmannschaftskapitän im Oktober 2016 gegen Nordirland (2:0) gemacht. Nach Medienberichten soll sich der für Januar nächsten Jahres geplante Wiedereinstieg des Bayern-Profis in das Training verzögern.

Löw hatte zwar in den vergangenen zwei Wochen keinen direkten Kontakt zu Neuer, sagte aber: „Was ich von ärztlicher Seite weiß, lässt mich nicht unruhig schlafen. Ich weiß schon, dass der Manuel noch einige Wochen braucht, aber soweit im Zeitplan liegt und dass er im nächsten Jahr ins Training einsteigt.“ Neuers Medienberater Bernhard Schmittenbecher sagte dem Fachblatt „kicker“: „Manuel geht weiter davon aus, dass er zur Winterpause wieder einsteigen kann.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Nationalelf

Klose macht vorerst nicht die Fußball-Lehrer-Lizenz

Stuttgart. Für eine Teilnahme an der Fußball-WM im Sommer in Russland als Assistent von Bundestrainer Joachim Löw verzichtet Ex-Nationalstürmer Miroslav Klose vorerst auf den Erwerb der höchsten Trainer-Lizenz.mehr...

Nationalelf

Neuer in der Sonne, Ulreich im Fokus - WM-Problem Torwart?

München. Von wegen gesegnetes Torwartland. Die Verletzung von Manuel Neuer und die Formschwäche mehrerer potenzieller Ersatzmänner könnte für Joachim Löw noch zum WM-Problem werden. Als Lösung bringt der Bundestrainer nun eine gut erprobte Münchner Variante ins Spiel.mehr...