Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

35. Kanalfest lockte zahlreiche Besucher

Blücherstraße

LÜNEN Tolles Flair und eine familiäre Atmosphäre herrschte am Wochenende beim 35. Kanalfest zwischen Bebel und Blücherstraße. Zahlreiche gut gelaunte Besucher konnten sich davon überzeugen, warum der Kanal und seine Ufer einst als Riviera der Kumpels galt.

von Von Volker Beuckelmann

, 08.08.2010
35. Kanalfest lockte zahlreiche Besucher

Bereits am frühen Nachmittag kamen zahlreiche Besucher.

„Ist das schön hier“, schwärmte Kulturdezernent Horst Müller-Baß, der am Samstag um 15 Uhr als Schirmherr mit drei Schlägen das 40-Liter-Bierfass anstach - und damit das Kanalfest eröffnete.Das Kanalfest sei fester Bestandteil in der Lüner Festkultur, hob der Kulturdezernent hervor und überreichte Karl Walter, dem Vorsitzenden der Siedler-Interessengemeinschaft Bergmannssiedlung „Am Kanal“ e.V. einen Umschlag mit Geld.

„Herzliche Grüße vom Kreis Unna. Das, was hier passiert, hat sich längst über die Grenzen Lünens verbreitet“, sagte Landrat Michael Makiolla, der mit dem Fahrrad anreiste. „Die ganze Atmosphäre – das zieht mich immer wieder an“, sagte Festgast Thomas Nebgen, der aus Kamen kam. Zu den Gästen zählte auch Professor Roland Günter (Oberhausen-Eisenheim), der der Siedler-Interessengemeinschaft jahrzehntelang mit Rat und Tat zur Seite gestanden hatte.

Lesen Sie jetzt